WLAN-ac

Netgear Nighthawk X8: Teurer Power-Router mit 8 Antennen

Der Nighthawk X8 ist der neue Vorzeige-Router von Netgear. Einige Dinge sind im Vergleich mit dem Nighthawk besser, aber zu einem hohen Preis. Wir haben die Eckdaten kurz zusammengefasst.
Von Marleen Frontzeck-Hornke
AAA
Teilen

Netgear hat den neuen Nighthawk X8 lanciert. Der Router ist in die Highend-Klasse einzuordnen und bietet einige wichtige Neuerungen gegenüber dem Nighthawk X6. Der neue Triband-Router ermöglicht per WLAN-ac Übertragungsgeschwindigkeiten von insgesamt bis zu 5,3 GBit/s: Bis zu 1 GBit/s im 2,4 GHz sowie jeweils 2,17 GBit/s über die beiden 5-GHz-Frequenzbänder. Der Nighthawk X6 liefert "nur" eine theoretische Höchstgeschwindigkeit von bis zu 3,2 GBit/s.

Der Netgear Nighthawk X8 mit acht AntennenDer Netgear Nighthawk X8 mit acht Antennen Hinweis von Netgear zu der WLAN-Signalstärke: "Der tatsächlich erreichte Datendurchsatz und die Reichweite des WLAN-Netzes können variieren und sind von äußerlichen Gegebenheiten wie dem allgemeinen Datenverkehr im Netzwerk, der Paketgröße und den im Haus verwendeten Baumaterialien abhängig. Netgear macht keine expliziten oder impliziten Zusicherungen in Bezug auf die Kompatibilität des Gerätes mit zukünftigen Standards."

Außerdem ist der Nighthawk X8 für MU-MIMO vorbereitet. Dafür ist allerdings ein Firmware-Update notwendig, das bisher noch nicht für diesen WLAN-Router existiert. Laut Netgear soll das Upgrade voraussichtlich Ende 2015 kommen. Die MU-MIMO-Technologie optimiert die Leistung beim simultanen Streamen auf mehrere Endgeräte.

Die Anschlüsse vom Netgear Nighthawk X8
Die Anschlüsse vom Netgear Nighthawk X8

Mehr USB-3.0-Ports und teuer

Auch der Dual-Core-Prozessor mit einer Taktfrequenz von 1,4 GHz ist im Vergleich zum X6 mit einer 1-GHz-Dual-Core-CPU besser geworden. Während wir beim Nighthawk X6 noch bemängelt haben, dass nur ein USB-2.0- und ein USB-3.0-Port zur Verfügung stehen, bietet der Nighthawk X8 nun zwei normale USB-3.0-Anschlüsse sowie einen Superspeed-USB-3.0-Port. Zudem sind im Router sechs Gigabit-LAN-Anschlüsse eingebaut. Davon bieten zwei eine Portkoppelungsfunktion. Damit wird die Gigabit-Verbindung zum NAS für Backups, schnellere Datentransfers sowie 4K-HD-Steraming verdoppelt.

Seitliche LED-Signalleiste beim Netgear Nighthawk X8Seitliche LED-Signalleiste beim Netgear Nighthawk X8 Außerdem trennt sich Netgear beim X8 vom futuristischen UFO-Design und hat diesen schlichter gestaltet. Statt sechs äußerer Antennen wie beim X6, sind beim neuen WLAN-Router vier externe Antennen sichtbar: Insgesamt bietet der Nighthawk X8 aber acht Antennen, die in vier patentierte, externe, aktive Antennen und vier interne Antennen aufgeteilt sind. Diese sollen laut Hersteller zusammen schwache Signale verstärken und Interferenzen reduzieren.

Der Netgear Nighthawk X8 AC5300 hat mit 449 Euro (UVP) einen stolzen Preis und soll noch im vierten Quartal dieses Jahres auf den Markt kommen.

Warum der Netgear Nighthawk X6 ein Schaf im Wolfspelz ist, erfahren Sie in unserem Router-Test.

Teilen

Mehr zum Thema Router