Angeschaut

Netgear Nighthawk X10: Starker Triband-Router mit WLAN-ad

Der Nighthawk X10 ist der neue Highend-Router aus dem Hause Netgear. Dieser bietet Triband-WLAN und unterstützt die WLAN-Standards ac und ad. Neue Funktionen machen den Netgear-Router noch smarter.
Von Marleen Frontzeck-Hornke
AAA
Teilen (1)

Netgear hat mit dem Nighthawk X10 einen neuen WLAN-Router der Oberklasse vorgestellt. Mit einem Preis von 449 Euro ist das Modell nichts für den kleinen Geldbeutel, kann sich aber in puncto Ausstattung sehen lassen. Im November will der Hersteller den Router verfügbar machen. Der Nighthawk X10 bietet Unterstützung für die kommende Wireless-Technologie 802.11ad sowie für WLAN-n und -ac. Eine Besonderheit ist die echte Triband-Funktion. Dies bedeutet, dass der Nighthawk X10 die WLAN-Bänder um 2,4 GHz, 5 GHz und 60 GHz unterstützt. Über das 2,4-GHz-Frequenzband sind Datenraten von bis zu 800 MBit/s (brutto) möglich. Bis zu 1733 MBit/s sollen es bei 5 GHz und bis zu 4600 MBit/s bei 60 GHz sein.

Netgear Nighthawk X10 - ein Prototyp
Netgear Nighthawk X10 - ein Prototyp
Für viel Leistung soll ein Quad-Core-Prozessor mit einer Taktfrequenz von 1,7 GHz sorgen. Zum Innenleben gehören auch ein 512-MB-NAND-Flash-Speicher sowie 1-GB-DDR3-SDRAM. Um das WLAN-Signal zu verbessern und Interferenzen zu reduzieren, hat Netgear im Nighthawk X10 vier äußere Antennen eingebaut. Die Antennen lassen sich einfach ausrichten, dies konnten wir an einem Prototyp bei einem Besuch von Netgear in der Redaktion bereits ausprobieren.

Netgear bezeichnet die Antennen als "Aktiv-Antennen" und hat den WLAN-Verstärker von der Router-Hauptplatine an die Antennenspitze verlagert. Durch die Verstärkung der Signale in den Antennen lässt sich Netgear zufolge die WLAN-Leistung verbessern. Bei der Übertragung von Signalen zwischen den Antennen und der Router-Hauptplatine kann es Netgear zufolge ansonsten zu Verlusten kommen. Durch den Einsatz der Aktiv-Antennen im X10 werden die an die Geräte gesendeten Signale verstärkt. Zu einem besseren Datendurchsatz sowie einer höheren Reichweite tragen die neuen Antennen laut Hersteller ebenfalls bei.

Plex Media Server, MU-MIMO und Amazon-Cloud-Backup

Der Netgear Nighthawk X10 unterstützt wie schon der Vorgänger Nighthawk X8 die MU-MIMO-Technologie (Multi-User-MIMO). Damit wird das gleichzeitige Streaming von Daten auf bis zu drei Geräten ermöglicht. Dabei wird für jedes MU-MIMO-angebundene Gerät ein schnellerer Datendurchsatz über das heimische WLAN-Netz geliefert. Ein weiteres Feature beim neuen WLAN-Router von Netgear ist der integrierte Plex-Media-Server. Darüber lassen sich, ohne einen zusätzlichen Computer zu verwenden, Medien wie Filme, Videos oder Fotoalben auf einem Smartphone, Tablet, Laptop oder Computer abrufen. Speziell dafür wird Netgear noch eine App für iOS und Android auf den Markt bringen.

Anschlüsse beim Netgear Nighthawk X10
Anschlüsse beim Netgear Nighthawk X10
Außerdem bietet der Highend-Router eine Anbindung an die Amazon-Cloud. Nutzer haben dadurch die Möglichkeit, automatische Backups im Online-Speicher von Amazon durchzuführen, um sensible Daten auszulagern. Bekannte Funktionen wie Readyshare, für den drahtlosen Zugriff auf an die USB-Ports angeschlossene Drucker, oder DLNA, für das Abspielen von Medien auf DLNA-fähigen Fernsehgeräten oder Spielekonsolen, gehören ebenfalls zum Funktionsumfang des Nighthawk X10.

Die Anschlüsse und Tasten auf der Rückseite

Das Gehäuse des Netgear Nighthawk X10 besteht aus Kunststoff, der Router wirkt aber dennoch hochwertig. Auf der oberen Gehäuseschale befinden sich links und rechts die Belüftungs­gitter, die für die Kühlung des Innenlebens zuständig sind. Auf der Rückseite sind fast alle wichtigen Schnittstellen integriert. Dazu gehören sieben Gigabit-Ethernet-Ports für den Anschluss kabelgebundener Geräte (ein WAN- und sechs LAN-Ports), ein 10G-LAN-SFP+-Port, über den sich eine Verbindung zu einem Netzwerkspeicher bzw. NAS herstellen lässt sowie der Anschluss für das Netzteil.

USB-3.0-Ports beim Netgear Nighthawk X10
USB-3.0-Ports beim Netgear Nighthawk X10
Außerdem befinden sich auf der Rückseite die Power-Taste sowie ein On- und Off-Schieberegeler für die LEDs auf der Vorderseite des Nighthawk X10. An der kurzen Seite des Gehäuses sitzen die beiden USB-3.0-Ports. Positiv ist, dass sich zwei der Gigabit-LAN-Ports aggregieren lassen, um eine schnelle Datenübertragung zu erhalten - diese sind auf der Rückseite entsprechend gekennzeichnet. Ansonsten misst der Router 224 mal 168 mal 74 Millimeter bei einem Gewicht von 1,8 Kilogramm. Weiterhin werden IPv-6-Unterstützung, WPA/WPA2, VPN-Support und ein Gast-Netzwerkzugang geboten.

Auf unserer ausführlichen Ratgeberseite erfahren Sie mehr zu den WLAN-Technologien, MU-MIMO und auf was beim Kauf eines Routers achten sollten.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Router