Gerücht

HTC Sailfish: Angebliche Daten des Nexus-Handys geleaked

Die Spezifikationen des angeblich von HTC gefertigten Nexus Sailfish sind aufgetaucht. Das Display schrumpft somit leicht, dafür gibt es mehr Arbeitsspeicher.
Von Andre Reinhardt
AAA
Teilen

Im Oktober 2015 wurde das Nexus 5X veröffentlicht, nun sollen die Spezifikationen des Nachfolgers ans Tageslicht gekommen sein. Das mit dem Codenamen "Sailfish" angegebene Smartphone wird Gerüchten zufolge von HTC gefertigt. Der taiwanische Hersteller hatte zuletzt vor sechs Jahren in Zusammenarbeit mit Google das Nexus One erschaffen, danach kam kein Handy mehr durch diese Kooperation zustande. Das könnte sich dieses Jahr ändern, denn die Quellen, laut denen HTC zumindest eines der beiden 2016er-Modelle fertigt, häufen sich. Die durchgesickerten Daten, die der Seite Android Police zugespielt wurden, bescheinigen ein leichtes Upgrade im Vergleich zum Nexus 5X.

Nexus 5X vs. Nexus Sailfish – Die Specs

Sieht so das kommende Nexus-Smartphone von HTC aus?Sieht so das kommende Nexus-Smartphone von HTC aus? Nahezu lückenlos präsentiert sich die Ausstattungsliste zum HTC-Gerät von der anonymen Quelle des amerikanischen Blogs. So soll das Mobilgerät definitiv aus HTCs Schmiede stammen und - wie bereits das 5X - über ein Full-HD-Display verfügen, allerdings mit 5 anstatt 5,2 Zoll in der Diagonale. Beim verwendeten Chipsatz wird ein unbekannter Vierkerner mit 2 GHz Takt genannt, das Vorgängermodell basierte auf dem Snapdragon-808-Hexa-Core. Der Arbeitsspeicher soll auf 4 GB RAM angewachsen sein, intern werden 32 GB Datenplatz bescheinigt. Eventuell gibt es jedoch zusätzlich weitere Speicherausführungen. Von einem microSD-Slot wird nichts erwähnt, was auch nicht verwunderlich ist, da die Nexus-Smartphones diesen nach dem ersten Modell (One) missen ließen. Die Hauptkamera soll erneut mit 12 Megapixel knipsen, die Frontkamera hingegen Selfies mit 8 Megapixel. Ein Fingerabdrucksensor an der Rückseite und USB Typ C werden ebenfalls erwähnt.

Wie glaubwürdig ist das Sailfish-Datenblatt?

Android Police scheint ziemlich überzeugt von seiner Quelle zu sein. Dem Blog zufolge hätte man die Informationen erst gar nicht publik gemacht, wenn man dem Tippgeber nicht vertrauen würde. Des Weiteren hätte die Quelle bereits in der Vergangenheit schon öfters richtig gelegen. Die Internetseite selbst wertet die Wahrscheinlichkeit, dass die weitergereichten Spezifikationen des mutmaßlichen HTC-Nexus-Smartphones zutreffen, mit 8 von 10 Punkten. Die Gerüchteküche betitelt als Codenamen der beiden Google-Handys das 5-Zoll-Modell als "Sailfish" und die andere - noch unbekannte - Ausgabe als "Marlin". Seit jeher nutzt Google Fischnamen als interne Bezeichnung für seine Nexus-Smartphones.

Teilen

Mehr zum Thema HTC