Google-Phone

Google Nexus S kommt im März nach Deutschland

Samsung kündigt Preis von 579 Euro ohne Vertrag an

Nexus S Nexus S ab März in Deutschland erhältlich
Foto: Google
Vodafone, o2, Amazon und The Phone House haben schon vor einigen Wochen angekündigt, das aktuelle Google-Smartphone Nexus S ihren Kunden anbieten zu wollen. Einen konkreten Termin für die Markteinführung nannten die Anbieter allerdings nicht. Einzig Amazon nimmt bereits Vorbestellungen an. Dabei nennt der Online-Händler einen Verkaufspreis von 495,50 Euro.

Google Nexus S

Nexus S Nexus S ab März in Deutschland erhältlich
Foto: Google
Heute hat nun auch Samsung als Hersteller des Nexus S den Verkaufsstart für das Smartphone in Deutschland angekündigt. Ab März soll das Flaggschiff, das Google wie schon das Nexus One unter eigenem Namen vermarktet, hierzulande erhältlich sein, nachdem das Gerät in den USA und in Großbritannien schon Ende letzten Jahres erhältlich war.

Der von Samsung empfohlene Verkaufspreis liegt weit über der Ankündigung von Amazon: Stolze 579 Euro müssen Interessenten demnach für das Nexus S investieren, wenn sie das Smartphone ohne Vertrag und ohne SIM-Lock erwerben. Es ist allerdings zu erwarten, dass neben Amazon auch andere Händler Sonderkonditionen einräumen werden.

Nexus S bei Vodafone mit Vertrag ab 99,90 Euro

Vodafone hat zwar noch keine offiziellen Preise bestätigt. Aus Fachhandelskreisen war jedoch zu erfahren, dass der empfohlene Verkaufspreis ohne Vertrag bei 549,90 Euro liegt - immerhin rund 30 Euro günstiger als vom Hersteller angekündigt. Mit Vertrag soll das Gerät bei Vodafone je nach gewähltem Tarif zu Preisen ab 99,90 Euro zu bekommen sein.

Besonderheit des Nexus S gegenüber vielen anderen aktuellen Smartphones mit Android-Betriebssystem ist die NFC-Unterstützung. Zudem verfügt das Handy über ein reines Android-Betriebssystem ohne die bei den meisten Herstellern ansonsten übliche angepasste Benutzeroberfläche.

Inzwischen ist allerdings auch dieses unveränderte Android-Betriebssystem nicht mehr unbedingt eine Garantie für schnelle Software-Updates, wie das Beispiel des Nexus One zeigt, das vor einem Jahr auf den Markt kam. Für dieses Gerät wurde schon Ende 2010 ein Update auf Android 2.3 (Gingerbread) angekündigt. Umgesetzt wird die Firmware-Aktualisierung aber erst seit wenigen Tagen. Bis alle Interessenten die neue Software erhalten, können nach Google-Angaben noch einige Wochen vergehen.

Weitere Meldungen zum Handy-Betriebssystem Android