Update

Neue Software für Nexus One und HTC Legend verfügbar

Außerdem 300 000 neu aktivierte Android-Handys pro Tag

Google Nexus One Neue Software für das Nexus One
Foto: Google
Das Google Nexus One erhält in der in Deutschland von Vodafone verkauften Version ab sofort ein Software-Update. Ebenso steht seit heute eine neue Firmware für die Netzbetreiber-neutrale Variante des HTC Legend zur Verfügung. Beide Android-Smartphones erhalten damit aber noch nicht die zu Wochenbeginn neu vorgestellte Version 2.3 des von Google initiierten Betriebssystems für mobile Endgeräte.

Datenblätter

Google Nexus One Neue Software für das Nexus One
Foto: Google
Das von HTC gefertigte Google Nexus One wird auf die Android-Version 2.2.1 mit der Build-Nummer FRG83D aktualisiert, die für die amerikanische Geräte-Variante bisher schon zur Verfügung stand. Diese dient vor allem der Fehlerbereinigung. Neue Features sind nicht zu finden. Dafür funktionieren bisherige Ein-Klick-Root-Lösungen nicht mehr, wie sich auch im Test von teltarif.de zeigt.

Auch Nutzer, die sich zuvor Root-Zugang verschafft haben, verlieren diesen mit dem Update, das über den am Smartphone verfügbaren Internet-Zugang verteilt wird. Der Menüpunkt "Superuser-Genehmigungen" bleibt im Hauptmenü des Nexus One vorhanden. Diese Punkt ist unter der neuen Firmware ohne Funktion, lässt sich jedoch auch nicht löschen - es sei denn, das Betriebssystem wird komplett neu aufgesetzt.

HTC Legend erhält Android 2.2

Das HTC Legend ist ein Beispiel dafür, dass ein gebrandetes Handy Software-Updates nicht in jedem Fall verspätet bekommt. Hatten Kunden, die das HTC Legend über Vodafone bezogen haben, schon im November die Möglichkeit, ihr Smartphone auf Android 2.2 zu aktualisieren, so steht diese Aktualisierung jetzt auch für Netzbetreiber-unabhängige Geräte zur Verfügung.

Ob und wann das HTC Legend ein weiteres Update - beispielsweise auf Android 2.2.1 oder Android 2.3 bekommt, ist noch unklar. Nach HTC-Angaben will der taiwanesische Hersteller zwar Smartphones mit der neuen Betriebssystem-Variante anbieten. Dabei machte das Unternehmen jedoch noch keine Angaben dazu, welche bereits im Markt verfügbaren Handys aktualisiert werden. Für die neue Betriebssystem-Variante reicht nach Google-Angaben die gleiche Hardware wie für Android 2.2 aus.

Täglich 300 000 neue Android-Smartphones

Insgesamt betrachtet bleibt das Android-Betriebssystem sehr erfolgreich. So berichtet der Chefentwickler des Smartphone-OS, derzeit würden 300 000 neue Handys mit der Google-Firmware aktiviert. Zum Vergleich: Im Februar lag diese Zahl noch bei 60 000. Grund für diesen Erfolg dürfte die breite Geräte-Palette sein. Android-Smartphones sind inzwischen zu Preisen ab etwa 100 Euro zu bekommen. Somit ist die Plattform auch für Einsteiger interessant.

Weitere Meldungen zum Handy-Betriebssystem Android