Langes Warten

Nexus 6 bekommt endlich Android 7.1.1 Nougat

Das Nexus 6 aus der Feder von Motorola ist nicht nur das größte Google-Smartphone aller Zeiten, sondern auch ein tragisches. Nun scheint sich die Nougat-Update-Sache doch zu einem guten Ende zu wenden: Das Update wird wieder verteilt.
Von Stefan Kirchner
AAA
Teilen (2)

Besitzer eines Nexus 6 hatten es im vergangene Jahr nicht leicht. Obwohl es technisch noch nicht zu veraltet ist und Android 7.0 Nougat problemlos verkraften kann, zog Google das offizielle Update auf Android 7.1.1 Nougat nach kurzer Zeit komplett zurück. Die Fehler mit dem Update waren damals so gravierend, dass Google erstmals in der Nexus-Geschichte ein Downgrade durchführen musste.

Google Nexus 6

Was genau die Ursache für die damaligen Fehler waren ist noch immer nicht geklärt. Oder vielleicht doch? Denn seit dieser Nacht steht das offizielle Update mit Android 7.1.1 Nougat wieder zum Download bereit und die Fehler von früher scheinen tatsächlich behoben zu sein.

Laut AndroidPolice.com wird das offizielle OTA-Update nur dann angeboten, wenn die letzte offizielle Firmware mit Android 7.0 Nougat installiert ist.

Abschluss einer Leidensgeschichte

Nexus 6Nach langem Warten, ist ein fehlerfreies Android 7.1.1 Nougat für das Nexus 6 da Wie man es auch drehen und wenden will, Google hat vermutlich vor, mit dem nun weitestgehend fehlerfreien Update auf Android 7.1.1 Nougat das ungeliebte Kapitel "Motorola Nexus 6" endlich abzuschließen.

Mit knapp 360 MB ist das OTA-Update vergleichsweise klein und bedarf einiger Voraussetzungen. So muss die letzte aktuelle Version von Android 7.0 Nougat installiert sein mit der Versions­nummer NBD92G. Hat man noch die Anfang des Jahres zurück­gezogene Versions­nummer N6F26Q installiert, dann erscheint der Update-Hinweis nicht. In diesem Fall muss erst das Downgrade auf Android 7.0 Nougat durchgeführt werden, was bei Nutzern einer Custom ROM ohnehin nicht anders geht.

Nexus 6
Knapp 370 MB groß ist das Update, wenn die letzte offizielle Nougat-Version installiert ist
Alternativ kann man sich auch das offizielle Factory Image von den Google-Servern herunterladen und manuell flashen. Nur sollten bei dieser Methode alle wichtigen Daten gesichert werden, da ein Werksreset Bestandteil der Update-Prozedur ist. Zu beachten ist, dass die Build­version N6F27I vom August 2017 die erwünschte Firmware ist. Die Build N8I11B ist Informationen aus dem Kommentar­bereich von AndroidPolice zufolge für Verizon-Wireless-Modelle gedacht und sollte daher nicht installiert werden.

In jedem Fall wird dies das letzte offizielle Update für das Nexus 6 bleiben, abgesehen von den monatlichen Sicherheits­patches. Inoffiziell ist das natürlich wieder eine ganz andere Sache: Lineage OS und andere Custom-ROM-Projekte auf Basis des AOSP-Quellodes werden den Nexus-Wal sicherlich noch eine zeitlang weiter am Leben erhalten mit neuen Android-Versionen.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Nougat