Nexus

Benchmark zu Motorola Shamu: Technische Daten des Nexus 6 bekannt?

Bei AnTuTu sind Daten zu einem Motorola-Smartphone aufgetaucht, bei dem es sich um das Google Nexus 6 handeln könnte. Wir haben alle bekannten Details zum neuen Google-Handy in unserer Meldung zusammengefasst.

Erste Details zum Nexus 6 Erste Details zum Nexus 6
Foto: Google, Montage: teltarif.de
Im Herbst wird erneut mit zwei neuen Nexus-Handhelds von Google gerechnet. So soll es sowohl ein Smartphone als auch ein Tablet geben, das mit dem Android-Betriebssystem ohne herstellerspezifische Änderungen ausgestattet ist. Als Hersteller für das Handy ist das noch zu Google gehörende Unternehmen Motorola im Gespräch. Das Gerät soll unter dem Namen Nexus 6 veröffentlicht werden.

Nun sind bei AnTuTu Benchmark-Daten zu einem Motorola-Gerät mit dem Arbeitstitel Shamu veröffentlicht worden. Dabei könnte es sich um das Nexus 6 handeln, das als Nachfolger des Nexus 5 auf den Markt kommt. Die Informationen geben Aufschluss über einige technische Spezifikationen des neuen Google-Handys.

Display mit 5,2 statt 5,9 Zoll

Erste Details zum Nexus 6 Erste Details zum Nexus 6
Foto: Google, Montage: teltarif.de
Unter anderem soll das Google Nexus 6 mit einem 5,2 Zoll großen Touchscreen ausgestattet sein, der eine Auflösung von 2 560 mal 1 440 Pixel bietet. Die bislang kursierenden Gerüchte zu einem 5,9 Zoll großen Display haben sich demnach nicht bestätigt, wenn es sich beim Motorola Shamu wirklich um den Nexus-5-Nachfolger handelt.

Das Benchmark verrät ferner, dass auch Prozessor und Arbeitsspeicher des Nexus 6 mit anderen Smartphone-Spitzenmodellen mithalten können. So wird das Smartphone den Qualcomm Snapdragon 805 an Bord haben, der vier Kerne bietet, die mit jeweils 2,7 GHz getaktet werden. Dazu kommen 3 GB RAM.

13-Megapixel-Hauptkamera an Bord

Sofern die Angaben authentisch sind, wird das Nexus 6 eine 13-Megapixel-Hauptkamera und eine 2,1-Megapixel-Frontkamera bekommen. Dazu kommt das Android-L-Betriebssystem, wobei es sich dabei noch um einen vorläufigen Arbeitstitel handelt. Die endgültige Bezeichnung für die Firmware wird Google wohl erst im Rahmen der Keynote nennen, auf der auch das neue Smartphone vorgestellt wird.

Fragen zu den Funkschnittstellen bleiben derzeit noch unbeantwortet. So ist es nicht bekannt, ob das Nexus 6 möglicherweise LTE Cat. 6 unterstützt, so dass mobile Internet-Verbindungen mit bis zu 300 MBit/s im Downstream möglich wären. Ebenfalls nicht bekannt ist die Kapazität des Akkus und des internen Speichers. Der Einsatz von microSD-Karten ist bei neueren Nexus-Handhelds nicht möglich. Daran wird sich voraussichtlich auch beim Nexus 6 nichts ändern.

Weitere Meldungen zu Google-Geräten