Cloud-Smartphone

Nextbit Robin: Ab sofort für 299 Dollar weltweit

Das Cloud-Smartphone Nextbit Robin wird nun weltweit für 299 Dollar angeboten. Geliefert wird auch nach Deutschland.
Von Andre Reinhardt
AAA
Teilen (1)

Im Februar 2016 ging das Nextbit Robin in den Verkauf, ein Smartphone das mit seiner engen Cloud-Anbindung einen neuen Ansatz bei der Auslagerung der Nutzerdaten verfolgt. Der Hersteller senkte nun den Preis weltweit von 399 Dollar auf 299 Dollar.

Anfang des Monats fand eine radikale Preissenkung des Nextbit-Cloud-Smartphones statt. Das Robin wurde um 100 Dollar reduziert, wovon allerdings nur die USA und Indien profitierten. Nun hat das Unternehmen allerdings den reduzierten Preis weltweit eingeführt.

Das Nextbit Robin verfügt über eine enge Cloud-AnbindungDas Nextbit Robin verfügt über eine enge Cloud-Anbindung Direkt auf der Herstellerseite [Link entfernt] lässt sich das Handy erwerben und wird auch nach Deutschland geliefert – sogar versandkostenfrei. Die veranschlagten 299 Dollar sind nach derzeitigem Währungskurs etwa 263 Euro. Erfreulich: Das Robin unterstützt alle in Deutschland relevanten Frequenzen. Auch die LTE-Verbindung mittels des Band 20 (800 Megahertz) steht zur Verfügung. Wem das Mintgrün nicht gefällt, der kann das Handy alternativ in der Farbe Midnight ordern.

Das Smartphone für die Online-Generation

Das Nextbit Robin bietet durch die eigens entwickelte Cloud-Software ein innovatives Konzept, mit dem der interne Speicher durch einen intelligenten Upload geschont wird. Das Mobilgerät analysiert das Nutzerverhalten und lagert eigenständig selten benutzte Apps teilweise auf den Onlinespeicher aus. Die Einstellungen, Login-Daten und ein Teil der APK-Datei bleiben auf dem Smartphone, der Rest wird in die Cloud hochgeladen. Ähnlich clever zeigt es sich im Umgang mit Fotos: Eine Vorschauansicht bleibt stets auf dem Robin, in der Originalgröße werden die Bilder allerdings online gesichert. Rückseite des Cloud-Smartphones Nextbit RobinRückseite des Cloud-Smartphones Nextbit Robin Bei Bedarf werden die benötigten Apps und Mediendateien erneut heruntergeladen.

Den Status der Cloud-Anbindung kann der Anwender über eine spezielle LED-Anzeige an der Rückseite des Nextbit-Smartphones einsehen. An Online-Speicherplatz bietet das Mobilgerät dabei 100 GB, die kostenlos nutzbar sind. Ein Fingerabdrucksensor und eine Verschlüsselung der Dateien bei der Übertragung sorgen für die nötige Sicherheit.

Nextbit Robin bietet 2015er-Highend-Hardware

Vergangenes Jahr hätte die technische Ausstattung dieses Handys noch für die Oberklasse gereicht, nun lesen sich die Spezifikationen eher wie die gehobene Mittelklasse. Das 5,2 Zoll große IPS-Display löst mit Full-HD auf und wird durch Gorilla Glass 4 geschützt. Als Chipsatz verwendet Nextbit bei seinem Robin Qualcomms Sechskerner Snapdragon 808, der von 3 GB RAM unterstützt wird. Der interne Speicher beläuft sich trotz des Fokus auf die Cloud-Anbindung auf 32 GB. Kamera-Fans erhalten 13 Megapixel hinten, samt Dual-LED-Blitz und 5 Megapixel vorne. Weitere spannende Features sind außerdem USB Typ C, Quick Charge 2.0 und die Stereo-Lautsprecher. Das verwendete Betriebssystem ist in Form von Android 6.0.1 Marshmallow umgesetzt, der Akku stemmt 2680 mAh.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Smartphone