Termin

Gerücht: Das neue Modell des Apple iPhone kommt am 17. Juli

Außerdem erneut Hinweise zur Ausstattung des neuen iPhone

Für den 8. Juni wird die Vorstellung eines Nachfolgers für das iPhone 3G erwartet. Bei einem ähnlichen Zeitplan wie bei der Markteinführung des derzeit aktuellen Apple-Handy-Modells käme das neue iPhone wenige Wochen später - im Juli - auf den Markt. Das Onlineportal Apple iPhone Apps [Link entfernt] geht noch einen Schritt weiter und nennt mit dem 17. Juli bereits einen konkreten Termin für den Verkaufsstart.

Datenblätter

Keine Informationen gibt es bislang dazu, ob das neue iPhone-Modell im Juli weltweit, oder zunächst nur in ausgewählten Märkten angeboten wird. Das iPhone der ersten Generation war zum Verkaufsstart zunächst nur in den USA und erst einige Monate später auch in Europa zu bekommen. Das iPhone 3G wurde im vergangenen Jahr in rund 20 Ländern parallel eingeführt, darunter auch in Deutschland. In weiteren Staaten kam es erst später auf den Markt.

Neues iPhone mit 16 und 32 GB Speicherplatz erhältlich

Apple iPhone Apps nennt neben dem angeblichen Termin für den Vermarktungsstart auch eine Reihe von Details, die das neue Handy-Modell mit sich bringen soll. Dabei beruft sich das Portal auf Kreise aus dem für das iPhone zuständigen Hardware-Team bei Apple. So soll das Handy mit 16 und 32 GB Speicherplatz erhältlich sein, nicht mehr wie das bisherige Modell mit 8 bzw. 16 GB. Verbesserungen sollen darüber hinaus Akku, Prozessor und Arbeitsspeicher erhalten. Außerdem ist für das neue iPhone-Modell ein OLED-Display vorgesehen.

Die 3,2-Megapixel-Kamera soll dem Bericht zufolge neben Fotos auch Video-Aufnahmen ermöglichen. Dabei lassen sich Fotos und Videos auch per MMS verschicken und empfangen. Die MMS sollte allerdings künftig auch mit älteren iPhone-Modellen nutzbar sein, gehört dieser Dienst doch zu den neuen Features, die das neue Betriebssystem iPhone 3.0 mit sich bringt, das ebenfalls im Sommer zur Verfügung stehen soll.

Zu den weiteren Features zählen ein integrierter Kompass und eine Navigationslösung sowie ein kleiner UKW-Sender, mit dem sich Musik und Podcasts drahtlos beispielsweise zum Autoradio übertragen lassen. Ein FM-Radio, das bei den meisten aktuellen Handys anderer Hersteller ebenfalls zum Standard zählt, wird dagegen in der Feature-Liste nicht erwähnt.

Push-Notification im Test

Ebenfalls Bestandteil des neuen iPhone-Betriebssystems ist die Push-Notification für eingehende Instant Messages oder neue Meldungen in RSS-Feeds. Diese Funktion kann derzeit bereits von Entwicklern getestet werden, die die Version Beta 5 der iPhone-3.0-Firmware installiert haben.

Eigentlich war dieses Feature bereits für den Herbst letzten Jahres angekündigt worden. Es wurde später jedoch wieder gestrichen. Verschiedene Anbieter von Instant-Messaging-Programmen wichen aus diesem Grund auf den E-Mail-Pushdienst aus. So bekommen die Nutzer eingehende Chat-Mitteilungen per E-Mail. Neben kostenpflichtigen Anbietern wie IM+ und BeejiveIM bedient sich auch der kostenlose Multi-Messenger Palringo dieses Features.

Weitere Meldungen zum Apple iPhone und Apple iPhone 3G