Neue Emojis

Krisenschuld: Einführung neuer Emojis 2021 verzögert sich

Die nächste Erwei­te­rung des Emoji-Kata­logs wurde von März auf September 2021 verschoben. Grund dafür sind die Auswir­kungen der Corona-Krise.

Coronavirus wird Einführung neuer Emojis 2021 verzögern Coronavirus wird Einführung neuer Emojis 2021 verzögern
(c) dpa
Wegen der Coro­na­virus-Krise wird man im kommenden Jahr nicht wie gewohnt neue Emojis nutzen können. Die nächste Erwei­te­rung des Emoji-Kata­logs wurde von März auf September 2021 verschoben. Entwickler brau­chen danach tradi­tio­nell noch rund ein halbes Jahr, um die Symbole etwa auf Smart­phones umzu­setzen. So sollen die im März dieses Jahres vorge­stellten neuen Symbole erst im Herbst verfügbar sein.

Deswegen werden die Emojis aus dem nächsten Jahr erst 2022 auf die Geräte kommen, wie das zustän­dige Unicode-Konsor­tium ankün­digte.

Even­tuell sind Abwand­lungen in Planung

Coronavirus wird Einführung neuer Emojis 2021 verzögern Coronavirus wird Einführung neuer Emojis 2021 verzögern
(c) dpa
Unicode über­legt noch, ob in der Zwischen­zeit zumin­dest Abwand­lungen bishe­riger Symbole hinzu­ge­fügt werden könnten - so wie in diesem Jahr zum Beispiel eine Katze in der neuen Farbe Schwarz dazukam.

Die Frist zum Vorschlagen gänz­lich neuer Emojis wurde zugleich bis September 2020 verlän­gert. Die Betei­ligten hätten aktuell zuviel Anderes zu tun, erklärte das Konsor­tium.

ICQ war über viele Jahre die Refe­renz für Messa­ging-Dienste. Dann kamen WhatsApp und vergleich­bare Chat-Apps. Nun will ICQ aus der Nische zurück­kommen. Mehr dazu lesen Sie in einer weiteren News.

Mehr zum Thema Instant Messenger