5G-Abdeckung

Opensignal verbessert Test-App um 5G-Abdeckung

Das Mobil­funk-Netz­qua­litäts-Analyse-Unter­nehmen Open­signal stellt eine kosten­lose App zur Verfü­gung, womit die Anwender ihre Nutzer­erfah­rung testen können. Neu darin sind Abde­ckungs­karten für 5G.

Welches Netz ist das beste oder bessere? Diese Frage stellen sich Netz­betreiber und Anwender regel­mäßig. Hier geht Netz A, dort viel­leicht nur Netz B? Analy­seun­ter­nehmen veröf­fent­lichen regel­mäßig ihre Test­berichte, die sie mit Daten von Nutzern unter­mauern, die eine bestimmte App auf ihrem Handy haben, welche diese Daten für sie ermit­telt.

Das Mobile-Analy­tics-Unter­nehmen "Open­signal" stellt in seiner kosten­freien App für Android und iOS nun auch eine 5G-Netz­abde­ckungs­karte zur Verfü­gung.

Auch für Nicht-5G-Kunden

Die kostenlose Opensignal-App stellt jetzt auch  5G-Abdeckungskarten zur Verfügung Die kostenlose Opensignal-App stellt jetzt auch
5G-Abdeckungskarten zur Verfügung
Foto: Opensignal
Nutzer der App können nun das 5G-Erlebnis in jeder einzelnen Straße basie­rend auf den Geschwin­dig­keits­tests und den Signal­daten anderer lokaler Nutzer sehen.

Wer noch ein Handy ohne 5G-Unter­stüt­zung verwendet, muss nicht verzwei­feln: Die Karten stehen trotzdem zur Verfü­gung und geben einen Anhalts­punkt, ob sich ein Umstieg auf 5G schon lohnen könnte.

Erster Eindruck: Ausbau­fähig

Die 5G-Abdeckung in Berlin sollte in der Praxis schon wesentlich besser sein Die 5G-Abdeckung in Berlin sollte in der Praxis schon wesentlich besser sein
Grafik: Opensignal
Beim ersten prak­tischen Test war die Land­karte der 5G-Abde­ckung noch ziem­lich leer, auch an Orten, wo es defi­nitiv bereits funk­tio­niert. Wir haben somit erste Test­werte aus der Provinz an die App gelie­fert, die aber danach nicht gleich sichtbar wurden.

Die Open­signal-App testet die Netz­qua­lität getrennt nach "Down­load" und "Video­strea­ming" und zugleich die "Nutzer­erfah­rung" vor Ort und über­trägt deren Ergeb­nisse anony­misiert auf die Server von Open­signal, die daraus ihre in der Branche gern gele­senen Berichte erzeugen.

Wer zu Hause im WLAN einge­bucht ist, kann dies auch messen. Um den Mobil­funk zuver­lässig zu erwi­schen, wäre die (vorüber­gehende) Abschal­tung der WLAN-Funk­tion zu empfehlen.

Open­signal hat kürz­lich eine neue Studie veröf­fent­licht, worin die "5G Expe­rience in Europa", dem Nahen Osten und Afrika im vergli­chen wird.

Mehr zum Thema Netzausbau