Netztest

Zusammenfassung: Mobiles Internet in den Handy-Netzen im Test

Wir zeigen auf, welche Netze den besten LTE-Netzausbau haben und wer vom National Roaming am meisten profitiert. Zudem berichten wir über die Stärken und Schwächen bei der mobilen Internet-Nutzung mit dem Apple iPhone 6 und dem HTC One M9.
AAA
Teilen (1)

In den vergangenen drei Monaten haben wir wieder die deutschen Mobilfunknetze unter die Lupe genommen und uns dabei vor allem die Performance des jeweiligen mobilen Internet-Zugangs angesehen. Gegenüber den Vorjahren haben wir unseren Testzeitraum verlängert. Zudem haben wir die Tests in allen Netzen gleich mit zwei Smartphones durchgeführt.

Wir hatten das Apple iPhone 6 und das HTC One M9 zur Verfügung. Damit hatten wir für den Netztest Geräte beider großen Betriebssystem-Plattformen, iOS und Android, zur Verfügung. Mit dem HTC One M9 haben wir zudem ein Handy verwendet, das bereits LTE Cat. 6 unterstützt. Sprich: Mit diesem Smartphone sind Übertragungsraten von bis zu 300 MBit/s im Downstream über das 4G-Mobilfunknetz möglich.

Telekom und Vodafone bieten LTE Cat. 6 an

Netztests mit zwei SmartphonesNetztests mit zwei Smartphones Als erster deutscher Mobilfunk-Netzbetreiber unterstützt die Deutsche Telekom diesen Ausbaustand, wenn auch nur in einigen wenigen Städten. Vodafone bietet immerhin LTE Cat. 6 mit bis zu 225 MBit/s im Downstream an. Das ist mehr als das, was das iPhone 6 ermöglicht. Mit dem Apple-Smartphone wird LTE Cat. 4 unterstützt. Damit sind maximal 150 MBit/s erreichbar.

Die beiden Telefónica-Netze beteiligen sich bislang nicht am "Wettrüsten" um die höchste Übertragungsgeschwindigkeit beim mobilen Internet-Zugang. o2 bietet aktuell Tarife mit maximal 50 MBit/s im Downstream an. Das klingt im Vergleich zu den Werten bei Telekom und Vodafone vielleicht bescheiden, ist aber immer noch auf dem gleichen Niveau wie VDSL ohne Vectoring im Festnetz.

Eine Besonderheit nimmt E-Plus ein, das LTE zwar im März vergangenen Jahres eingeführt hat, den Zugang zum schnellen Datennetz aber bislang nur im Rahmen von Aktionen anbietet. Aktuell läuft das Angebot Highspeed für Jedermann bis zum Jahresende. Damit können die Nutzer nicht nur über LTE im Internet surfen, sondern auch die jeweils höchstmögliche Datengeschwindigkeit einsetzen, die das Netz am Aufenthaltsort technisch ermöglicht.

So haben wir die Tests vorgenommen

Wie in den vergangenen Jahren ging es uns im Test nicht darum, starre Messwerte an fest definierten Punkten zu sammeln. Stattdessen haben wir den mobilen Internet-Zugang immer dann genutzt, wenn wir diesen ohnehin gerade benötigt haben. In diesen Fällen haben wir mit dem Google-Chrome-Browser im Internet gesurft, Anwendungen wie WhatsApp und Facebook genutzt, mit Tunein Radio und Spotify Webstreams gehört und nicht zuletzt auch Speedtests durchgeführt.

Auf Seite 2 lesen Sie, wie unsere Erfahrungen in diesem Jahr in den Netzen der Deutschen Telekom und von Vodafone ausgesehen haben.

1 2 3 vorletzte
Teilen (1)

Mehr zum Thema Netztest