Neuerungen

o2-Kostenlos-Programm NetzClub: Bald auch Micro-SIMs erhältlich

Zudem kostenloser Tarifwechsel für Portierer eingeführt
Von Marc Kessler
Kommentare (599)
AAA
Teilen

Das von o2 und der Berliner Yoc AG im Mai gestartete, werbefinanzierte Kostenlos-Tarif-Programm NetzClub wartet mit einigen Neuerungen auf. So können Kunden, die ihre Rufnummer zu NetzClub mitnehmen, im Gegenzug zwischen den drei von NetzClub angebotenen Tarifoptionen wechseln. "Normale" Kunden haben diese Möglichkeit offiziell nicht.

Als weiterer NetzClub-Werbepartner ist zwischenzeitlich die Firma Wilkinson zu den bestehenden Partnern Deutsche Post und Microsoft hinzugekommen. Die NetzClub-Website wurde zwischenzeitlich neu gelauncht, die drei zur Wahl stehenden Tarifmodelle Handy-Internet-Flat, 100 Frei-Minuten und Kombi-Flat 30 werden nun auch als "Sponsored Surf", "Sponsored Phone" und "Sponsored Combi" bezeichnet.

Bald auch Micro-SIMs erhältlich

NetzClub-LogoDas neue NetzClub-Logo Wie teltarif.de zudem aus verlässlichen Unternehmenskreisen erfuhr, wird NetzClub in einigen Wochen auch Micro-SIM-Karten zur Nutzung mit einem Apple iPhone anbieten. Die NetzClub-Kundenzahl soll nach Angaben von Yoc-Vorstand Alex Sutter bis zum Jahresende eine "sechsstellige Zahl" erreichen.

"Kennenlern-Phase" ist nun vorbei

Die Kennenlernzeit bei NetzClub, in der auf erhaltene Werbebotschaften nicht mindestens alle 30 Tage per SMS oder Klick auf den in der Werbebotschaft enthaltenen WAP-Link reagiert werden musste, ist unterdessen vorbei. NetzClub-Kunden erhielten in den letzten Tagen eine entsprechende Kurzmitteilung. Wird nun nicht mindestens alle 30 Tage auf eine Werbenachricht aktiv reagiert, erlischt der Anspruch auf den kostenlosen Tarif im Folgemonat und der Nutzer telefoniert / surft zu den regulären Tarifkonditionen des Prepaid-Tarifs (11 Cent pro Minute und SMS, 24 Cent pro MB Datenübertragung).

Teilen

Weitere Artikel aus dem Themenmonat "Mobiles Telefonieren"