Österreich

Analyse: Opensignal untersucht Netze in Österreich

Das Netz­ana­lyse-Unter­nehmen Open­signal bewertet anhand von Nutzer­daten die Netz­qua­lität von Mobil­funk­anbie­tern welt­weit. Aktuell wurde Öster­reich unter­sucht.

Regel­mäßig unter­sucht der Netz­werk­ana­lyst Open­signal die Qualität und die Nutzer­erleb­nisse von Mobil­funk­kunden welt­weit.

Aktuell hat sich Open­signal die Mobil­funk­netze in Öster­reich ange­schaut. Dort gibt es drei Netz­betreiber: Die A1 (früher mobilkom A1, Tochter der öster­rei­chi­schen Telecom Austria), dann Magenta.at (Tochter der Deut­schen Telekom und frühere T-Mobile.at oder vorher maxx.mobil) und "Drei", die aus der Fusion von drei.at mit Orange.at hervor­gegangen ist.

Der Bericht vergleicht die verschie­denen Mobil­funk­anbieter in zahl­rei­chen Kate­gorien, darunter die Verfüg­bar­keit, die Down­load- und Upload-Geschwin­dig­keiten, das Video- und Gaming-Erlebnis, aber auch die Sprach­qua­lität und die Reich­weite. Die Werte basieren alle auf dem tatsäch­lichen Erleben der einzelnen Nutzer, welche die Werte über eine beim Kunden instal­lierte App an Open­signal mitteilen. In Österreich behalten A1 (Telecom Austria) und Magenta (Deutsche Telekom) ihre Spitzenplätze, "3" musste vom Treppchen In Österreich behalten A1 (Telecom Austria) und Magenta (Deutsche Telekom) ihre Spitzenplätze, "3" musste vom Treppchen
Grafik: Opensignal Limited
Neben einem Gesamt­erlebnis werden auch sämt­liche Kate­gorien in 5G-Netzen und für Nutzer von 5G-Band­breiten geson­dert betrachtet. Der Zeit­raum der Daten­erhe­bung lag zwischen dem 1. Juni und dem 29. August 2022.

Die wich­tigsten Ergeb­nisse zusam­men­gefasst

  • Nutzer von A1 erlebten die schnellsten durch­schnitt­lichen Gesamt­geschwin­dig­keiten in Öster­reich
  • Drei (3) gewann zum dritten Mal in Folge beim Punkt 5G-Down­load-Geschwin­dig­keit
  • Magenta verließ den "statis­tischen Gleich­stand" und gewannt bei der 5G-Upload-Geschwin­dig­keit deut­lich
  • Open­signal-App-Nutzer erlebten im Netz von A1 die "konsis­ten­teste" Service­qua­lität

A1 und Magenta behalten Open­signal-Auszeich­nungen

Open­signal hat im Endergebnis keine Ände­rungen bei der "Prämie­rung" fest­gestellt. Magenta.at habe erneut das "Gaming-Erlebnis" in der App gewonnen, während A1 der einzige Gewinner beim "Video-Erlebnis" bleibe. Beide Netz­betreiber gewannen gemeinsam alle drei 5G-Auszeich­nungen in den Kate­gorien 5G-Video­erlebnis, 5G-Gaming-Erlebnis und 5G-Sprach­erlebnis über eine OTT-App.

Im Vergleich zum letzten Bericht habe Drei (3) vom Sieger­trepp­chen steigen müssen, stellt Open­signal fest. Open­signal hat seine Ergeb­nisse im Netz veröf­fent­licht.

Übri­gens: Kürz­lich hatte Open­signal den Mitbe­werber Tutela über­nommen. Zugleich wurde Open­signal vom bishe­rigen Inhaber von Tutela der Comlink­data über­nommen, die sich danach in Open­signal umbe­nannt haben.

Zum dritten Geburtstag von 5G hatte Open­signal eben­falls eine Analyse vorge­legt.

Mehr zum Thema Netzausbau