Schwerpunkt Technik Fortschritte

Mehr LTE & 5G: Telekom, Vodafone und o2 bauen weiter aus

Jede Woche errei­chen uns unzäh­lige Meldungen zum Netz­ausbau im Detail. Das zeigt, es tut sich was. Und es reicht noch immer nicht.

Wie immer am Freitag präsen­tieren wir den wöchent­lichen Netz­ausbau-Bericht der Netz­betreiber. Es hat sich einiges getan. Seit vergan­gener Woche infor­mieren uns alle drei aktiven Netz­betreiber über den Ausbau. Der Netz­start des eigenen Netzes von 1&1 (vormals Dril­lisch) wird erst für 2022 oder 2023 erwartet. Um den prak­tischen Nutzen zu erhöhen, sind die Infor­mationen nach Bundes­län­dern sortiert. Für die Arbeit an Mobilfunkmasten ist oft Kletterarbeit notwendig. Für die Arbeit an Mobilfunkmasten ist oft Kletterarbeit notwendig.
Foto: Telekom Deutschland

Bayern

Wörth an der Donau soll einen neuen, etwa 40 Meter hohen Stahl­gitter-Mobil­funk­mast der Telekom bekommen. Die Bauar­beiten haben begonnen, mit dem Sende­start wird 2022 gerechnet. Der Standort wird Wörth und Umge­bung besser versorgen. Bauherr ist die Deut­sche Funk­turm (DFMG). Der Mast steht auch den Mitbe­wer­bern offen, später soll auch 5G dazu kommen.

In Bamberg wurde von der Telekom ein Standort neu gebaut, dazu wurden zwei Masten um LTE und drei sogar um 5G erwei­tert. Die Stand­orte sind in Bamberg (zweimal), Frens­dorf, Hirschaid, Ober­haid und Stadel­hofen. Die bessere Versor­gung erreicht auch die Auto­bahn und die Bahn­strecke.

In der Stadt und dem Land­kreis Aschaf­fen­burg hat die Telekom neu gebaut, drei um LTE und zwei um 5G erwei­tert. Gesendet wird neu in Aschaf­fen­burg, Groß­ost­heim, Johan­nes­berg, Klein­kahl, Laufach und Wald­aschaff. Wald­aschaff versorgt die Auto­bahn A3 und Laufach deckt zusätz­lich die Bahn­strecke ab. Das macht im Land­kreis 119 Stand­orte, womit knapp 100 Prozent der Bevöl­kerung erreicht werden. Doch damit nicht genug: Bis 2024 sollen weitere 21 Stand­orte hinzu­kommen, 37 sollen um LTE erwei­tert werden.

Coburg (Bayern) hat jetzt vier 5G-Stand­orte der Telekom. Damit senden 30 Stand­orte in der Stadt, die fast 100 Prozent der dortigen Bevöl­kerung errei­chen. Dennoch kommen bis 2024 noch weitere fünf Stand­orte dazu. Zusätz­lich sind werden elf Stand­orte um LTE ergänzt.

In Amberg und im Land­kreis Amberg-Sulz­bach wurden Telekom-Stand­orte mit LTE und vier um 5G erwei­tert. Betroffen sind Amberg, Sulz­bach-Rosen­berg (zweimal), Ursen­sollen (zweimal) und Vilseck. Neben den Orten wird auch die wich­tige A6 erreicht. Die Statistik zählt 80 Stand­orte, in drei Jahren werden 36 neue Stand­orte dazu­kommen und 24 um LTE erwei­tert.

Den Ort Burg­kun­stadt kennt man von einem großen Versand­haus. Er wurde gemeinsam mit Weis­main von Voda­fone mit neuen 5G-Sendern versorgt. Damit senden sechs Orten schon 5G. Mehr 5G wird es in Lich­ten­fels (3x), Ebens­feld (2x), Bad Staf­fel­stein (2x), Weis­main und Michelau i.OFr. geben. 17 Mobil­funk­sta­tionen senden im Kreis insge­samt bereits.

Voda­fone funkt jetzt auch in Sulz­bach am Main mit 5G. Aktuell sind bereits zwei Orte im Land­kreis mit 5G aktiv. Drei weitere Stand­orte folgen bis 2022: Sulz­bach am Main, Erlen­bach am Main und Milten­berg. Insge­samt hat Voda­fone bereits 36 Mobil­funk­sender dort on air.

In Aurach hat Voda­fone eine neue 5G-Mobil­funk­sta­tion in Betrieb genommen zu sieben bereits laufenden 5G-Stand­orten. 14 weitere werden bis 2022 folgen: Flachs­landen (2x), Gerol­fingen, Leuters­hausen, Colm­berg, Lich­tenau, Dent­lein a.Forst, Rügland, Steins­feld, Heils­bronn, Sachsen b.Ansbach, Ober­dach­stetten, Adels­hofen und Merken­dorf. 69 Stationen senden bereits für den Land­kreis Ansbach.

In München liefert o2 schnelles 5G über n78 (3,6 GHz) im Oskar-Maria-Graf-Ring (Neuper­lach). Genauso schnell funkt es in Fürth-Südstadt in der Fron­mül­ler­straße und in Nürn­berg in der Wohlauer Straße im Orts­teil Alten­dorf Nord.

Baden-Würt­tem­berg

Die Telekom hat die Netz­ver­sor­gung in Wehr (Hoch­schwarz­wald) verbes­sert. Im Land­kreis Waldshut laufen jetzt 44 Stand­orte und dort werden erst etwa 72 Prozent der Bevöl­kerung erreicht. Bis 2024 sollen deshalb 29 weitere Stand­orte dazu­kommen und 13 Stand­orte werden um LTE erwei­tert.

In Lindau (Bodensee) wurde die Versor­gung besser. Ein neuer Standort wurde gebaut, zwei wurden um LTE und einer um 5G erwei­tert. Die neuen Stand­orte senden aus Bodolz (zwei), Grünen­bach und Lindau (Bodensee). Der Standort in Lindau versorgt auch die Auto­bahn, Bodolz und Grünen­bach decken zusätz­lich die Bundes-/Land­straße ab. Damit hat die Telekom im Land­kreis bereits 39 Stand­orte und erreicht etwa 98 Prozent der Bevöl­kerung. Bis 2024 sollen weitere elf Stand­orte hinzu­kommen. Drei Stand­orten sollen um LTE erwei­tert werden.

Die Bauar­beiten für einen neuen 40 Meter hohen Beton-Mast in Kißlegg (Land­kreis Ravens­burg) haben begonnen. Er wird den Ort und die A96-Auto­bahn besser versorgen. Bauherr ist DFMG (Deut­sche Funk­turm - Telekom) und 5G wird später möglich sein.

Der Alb-Donau-Kreis“ bekam in Staig eine neue 5G-Mobil­funk­sta­tion von Voda­fone spen­diert. Macht zwölf 5G-Sender im Land­kreis. 13 weitere Stand­orte werden bis Mitte 2022 dazu kommen: Blau­stein (2x), Lauterach, Rammingen, Merklingen, Nellingen (2x), Ehingen (Donau) (2x), Blau­beuren, Dieten­heim, Iller­kirch­berg und Hüttis­heim. Voda­fone hat bereits 65 Sender im Kreis laufen.

Schnelles 5G von o2 sendet in Singen (Hohent­wiel) in der Bahn­hof­straße. Fron­reute-Wolperts­wende im Land­kreis Ravens­burg bekam LTE. Das macht über 30 neue 4G-Sender von o2 im letzten Jahr im Land­kreis.

Bran­den­burg

Die Telekom hat die Mobil­funk-Versor­gung im Land­kreis Spree-Neiße verbes­sert, denn zwei Stand­orte in Guben und Kolk­witz wurden um LTE erwei­tert. Kolk­witz versorgt auch die Auto­bahn. Aktuell sind 62 Telekom Stand­orte dort on air, die rund 96 Prozent der Bevöl­kerung versorgen. Bis 2024 sollen weitere 32 Stand­orte hinzu­kommen, acht Stand­orte bekommen noch LTE spen­diert.

Voda­fone hat in Schwedt/Oder, im Boit­zen­burger Land, Templin und Ucker­felde eine neue 5G-Mobil­funk­sta­tion in Betrieb genommen. Aktuell senden dort bereits an 16 Orten 5G-Sender. Elf weitere kommen bis 2022 dazu. Das sind Milmers­dorf (2x), Schwedt/Oder (3x), Lychen, Gers­walde, Boit­zen­burger Land, Ucker­land und Templin (2x). Im Kreis senden 71 Stationen von Voda­fone. Diese sollen nach und nach auch 5G bekommen.

o2 hat in Planetal (Orts­teil Locktow an der A9) im Land­kreis Potsdam-Mittel­mark einen neuen LTE-Sender und inner­halb des letzten Jahres im Kreis über 30 neue 4G-Sender in Betrieb genommen.

Hamburg

5G funkt nicht nur schon länger im Hamburger Hafen, sondern auch in der Frucht­allee (Eims­büttel) - hier von o2 auf 3,6 GHz.

Hessen

In Lich­ten­fels (Land­kreis Waldeck-Fran­ken­berg) wurde begonnen, einen 40 Meter hohen Stahl­git­ter­mast der Telekom aufzu­bauen. Bauherr ist die DFMG, die diesen Standort auch anderen Netz­betrei­bern anbietet. Sende­start der Telekom-Anlage soll 2022 sein, 5G wird künftig möglich sein. In Wetzlar wird ein neuer 40-Meter-Mast gebaut, der Wetzlar und entlang der A45 und A480 besser versorgen wird.

In Frank­furt am Main wurden von der Telekom drei Stand­orte neu gebaut, einer um LTE und 40 um 5G erwei­tert. Alleine 13 Stand­orte versorgen die Auto­bahn und/oder Bahn­stre­cken. Somit zählt die Telekom aktuell 403 Stand­orte und will bis 2024 nochmal 82 weitere dazu bauen. 31 Stationen werden mit LTE erwei­tert.

Voda­fone hat in Mörfelden-Wall­dorf, Rüssels­heim am Main und Groß-Gerau eine neue 5G-Mobil­funk­sta­tion in Betrieb genommen, was bereits an acht Orten der Fall war. 21 weitere Voda­fone-Stand­orte sollen bis Mitte 2022 in Raun­heim, Büttel­born (3x), Ried­stadt (2x), Gerns­heim (2x), Mörfelden-Wall­dorf (4x), Groß-Gerau (2x), Nauheim (2x), Rüssel­heim am Main (2x), Biebes­heim am Rhein, Gins­heim-Gustavs­burg und Kels­ter­bach reali­siert werden. 76 Mobil­funk­sta­tionen stehen bereits im Land­kreis.

o2 versorgt die Main-Metro­pole Frank­furt mit schnellem 5G aus der Julius-Brecht-Straße (in Frank­furt Nord-Ost).

Meck­len­burg-Vorpom­mern

Das Amt Gnoien (Gemeinde Walken­dorf) im Land­kreis Rostock in Meck­len­burg-Vorpom­mern bekam einen neuen o2-Sender mit LTE. o2 hat inner­halb des letzten Jahres rund 60 neue 4G-Sender im Land­kreis Rostock in Betrieb genommen.

Nieder­sachsen

In Delmen­horst bei Bremen hat die Telekom einen Standort mit LTE erwei­tert. Damit funken in der Stadt jetzt 23 Stand­orte, die nahezu 100 Prozent der Bevöl­kerung versorgen. Trotzdem werden später noch drei Stand­orte mit LTE erwei­tert.

Auch in Aurich (Ostfries­land) wurde gebaut. Die Telekom hat einen Standort mit LTE erwei­tert. Damit arbeiten im Land­kreis Aurich jetzt 66 Stand­orte, die nahezu 100 Prozent (der Bevöl­kerung) errei­chen. Bis 2024 sollen weitere elf neue Stand­orte hinzu­kommen, an 16 Stand­orten kommt noch LTE dazu.

Voda­fone hat in Bad Bent­heim eine neue 5G-Station in Betrieb genommen, mittel­fristig soll die gesamte Region an das 5G-Netz ange­bunden werden. Aktuell senden bereits drei Orte mit 5G. Vier weitere 5G-Sender sollen bis Mitte 2022 gebaut werden, was Nord­horn (2x) und Schüt­torf (2x) freuen wird. Vorhanden sind 34 Mobil­funk­sta­tionen, die nach und nach um 5G erwei­tert werden sollen.

Neue 5G Stationen senden Voda­fone-Signale in Schwa­newede und Ritter­hude. Damit versorgen bereits sieben Orte mit 5G. Drei weitere Stand­orte kommen bis 2022 dazu, nämlich Axstedt, Schwa­newede und Oster­holz-Scharm­beck. Im Kreis sind 24 Mobil­funk­sta­tionen bereits on air. Diese sollen auch noch 5G bekommen.

Der Kreis Ammer­land bekam von Voda­fone in Wiefels­tede eine neue 5G-Mobil­funk­anlage spen­diert, zu der drei weitere Voda­fone-5G-Stand­orte dazu kommen werden. 32 Stand­orte senden bereits.

In Braun­schweig hat o2 sein 5G-Netz in der Wilhelm­straße auf 3,6 GHz gestartet und in Hannover in der Krau­sen­straße (Südstadt-Bult).

Nord­rhein-West­falen

In Duis­burg haben Bauar­beiten für einen neuen etwa 40 Meter hohen Stahl­git­ter­mast begonnen, der voraus­sicht­lich ab 2022 senden wird. Bauherr ist die DFMG und er wird gleich für 5G vorbe­reitet. Hamm (West­falen), genauer der Orts­teil West­tünnen, hat jetzt besseres Telekom-Netz, seitdem es dort LTE gibt. In der Stadt Hamm senden jetzt 58 Telekom-Stand­orte, die nahezu 100 Prozent der Bevöl­kerung abde­cken. Bis 2024 sollen weitere 17 Stand­orte dazu kommen. An elf Stand­orten sind Erwei­terungen mit LTE geplant.

Voda­fone hat in Wach­ten­donk und Kerken eine neue 5G-Mobil­funk­sta­tion in Betrieb genommen, was die 5G-Stations-Zahl auf 17 Orte erhöht. 16 weitere Stand­orte werden bis 2022 folgen. Das sind Emme­rich am Rhein (4x), Wach­ten­donk, Kranen­burg (3x), Goch (2x), Rees, Kevelaer, Kleve (2x), Issum und Kalkar. Im Kreis stehen bereits 101 Mobil­funk­sta­tionen von Voda­fone.

Schnelles 5G auf 3,6 GHz hat o2 in Düssel­dorf (Müns­ter­straße im Orts­teil Rath), im Tiefen­broi­cher Weg (Orts­teil Lich­ten­broich) und in Köln Stamm­hei­mer­straße (Naumann-Viertel) sowie in Bonn (Kirsch­allee, Poppels­dorf an der Uni) akti­viert.

Rhein­land-Pfalz

In Kirn (Nahe) wurde ein Standort neu gebaut. Damit sendet die Telekom im Land­kreis Bad Kreuz­nach von 74 Stand­orte. Die Bevöl­kerungs­abde­ckung liegt bei rund 96 Prozent. Bis 2024 sollen weitere 33 Stand­orte hinzu­kommen. Zusätz­lich sind an sechs Stand­orten Erwei­terungen mit LTE geplant.

Voda­fone hat in Birken-Honig­sessen (Wester­wald) eine neue 5G-Mobil­funk­sta­tion in Betrieb genommen. Aktuell sind vier Orte mit 5G on air, weitere acht sollen folgen: Kirchen (Sieg), Mittelhof, Schürdt, Kausen, Berod bei Hach­enburg, Katz­winkel (Sieg), Weyer­busch und Betz­dorf. Im Kreis stehen bereits 34 Mobil­funk­sender.

Die Landes­haupt­stadt Mainz bekam von o2 in der Indus­trie­straße in Mainz-Mombach einen flotten n78-Sender spen­diert. Neustadt/Wied, genauer der Orts­teil Unter­elsaff, bekam einen 4G-Sender von o2 beschert. Letztes Jahr wurden dort rund 30 neue o2-4G-Sender gestartet.

Sachsen

In Wilsd­ruff, Bad Schandau, Bad Gott­leuba-Berg­gieß­hübel, Pirna und Sebnitz hat Voda­fone neue 5G-Mobil­funk­sta­tionen in Betrieb genommen. Damit sind es 25 Orte, die 5G bieten. 15 weitere Orte stehen auf dem 5G-Plan: Klin­gen­berg (2x), Dohna, Bad Schandau, Freital (3x), Stadt Wehlen, Hohn­stein, Neustadt in Sachsen, Pirna, Dippol­dis­walde, Lieb­stadt, Tharandt und Rosen­thal-Bielatal. 114 Mobil­funk­sta­tionen senden dort schon.

Sachsen-Anhalt

Der Altmark­kreis Salz­wedel bekam von Voda­fone in Arendsee (Altmark) eine neue 5G-Mobil­funk­sta­tion montiert. Damit senden 16 Orte schon 5G-Signale, fünf weitere werden bis 2022 folgen: Garde­legen (3x) und Arendsee (Altmark) (2x). 38 Sender funken für Voda­fone im Land­kreis.

Auch im Oster­nien­burger Land hat Voda­fone eine neue 5G-Mobil­funk­sta­tion gestartet. Aktuell versorgt Voda­fone schon an 18 Orten mit 5G. Neun weitere Voda­fone-Stand­orte werden in Zebst/Anhalt (2x), Aken (Elbe) (2x), Südli­ches Anhalt, Bitter­feld-Wolfen (3x) und Köthen (Anhalt) folgen. 58 Mobil­funk­sta­tionen funken bereits.

Schleswig Holstein

In Neumünster bei Kiel hat die Telekom einen Standort mit LTE und einen mit 5G erwei­tert. Damit funken dort 33 Stand­orte, bis 2024 sollen sieben Stand­orte um LTE erwei­tert werden.

Thüringen

Mittel­fristig soll die gesamte Region Alten­burger Land an das 5G-Netz von Voda­fone ange­bunden werden. Vier Orte haben schon 5G, Schmölln, Lucka und Löbichau sollen es bis Mitte 2022 bekommen. 30 Voda­fone-Stationen senden bereits im Kreis.

An der Schmücke im Orts­teil Heldrungen im Kyff­häu­ser­kreis in Thüringen funkt ein neuer o2-Sender mit LTE. o2 hat inner­halb des letzten Jahres über 20 neue 4G-Sender im Kyff­häu­ser­kreis in Betrieb genommen.

"Ich hätte ein Grund­stück oder ein Haus­dach"

Wer in einem Funk­loch lebt und einen Beitrag zur Verbes­serung Netz­ver­sor­gung leisten möchte, kann sich an die Netz­betreiber bzw. deren Turm­gesell­schaften wenden. Das Netz der Telekom baut die Deut­sche Funk­turm (DFMG). Die Türme von Voda­fone werden von Vantage Towers und die Masten der Telefónica (o2) von American Tower Corpo­ration (ATC, nach Über­nahme der deut­schen Akti­vitäten von Telxius) gebaut und verwaltet.

In weiteren Meldungen lesen Sie, über welche Netz­ausbau-Projekte Telekom und Voda­fone und o2 in der vergan­genen Woche infor­miert haben.

Mehr zum Thema Netzausbau