Aufrüstung

Kurzzeitiger Netzausfall: o2- und Vodafone-Kunden in Gartz betroffen

Wenn Politik und Netz­betreiber vom Ausbau von 4G oder 5G schwärmen, können manche Mitbürger nur milde lächeln. Noch immer gibt es reine 2G-Orte.
AAA
Teilen (16)

Aus dem Bundes­land Bran­denburg, genauer dem Land­kreis Ucker­mark, direkt an der deutsch-polni­schen Grenze, erreichte uns die Nach­richt, dass im Stadt­gebiet von 16307 Gartz (Oder) "seit einigen Tagen" sowohl das o2-2G-Netz und auch das 2G-Voda­fone-Netz ausge­fallen sind.

Die roman­tische Klein­stadt, durch welche die Bundes­straße B2 nach Polen führt, liegt direkt am Fluss Oder und hat rund 2600 Einwohner. Sehens­werte Baudenk­mäler sind die Reste der histo­rischen Stadt­mauer mit Pulver­turm oder das Schloss-Blum­berg. Wer aber die aufge­nommenen Bilder oder Videos mit den Lieben daheim teilen will, hat mit 2G-only und der Anzeige "E" auf dem Handy daten­tech­nisch ein Problem. Denn: Im Ort gab es bislang bei allen drei Mobil­funk­anbie­tern (einschließ­lich der Telekom) nur eine 2G-Versor­gung. Moder­nere Mobil­funk-Tech­nolo­gien, wie 3G (UMTS) oder 4G (LTE) sind hier in Gartz noch völlig unbe­kannt, von 5G spricht hier sowieso niemand.

Ursache: Umbau­arbeiten

Ein Schornstein dient als Antennenträger. Die offenliegenden Kabelenden weisen gut sichtbar auf Bauarbeiten hin
Ein Schornstein dient als Antennenträger. Die offenliegenden Kabelenden weisen gut sichtbar auf Bauarbeiten hin
Der aktu­elle Ausfall von o2 und Voda­fone hängt offen­sicht­lich mit Umbau­arbeiten an der Basis­station in der Kasta­nien­allee (ein schöner Back­stein-Schorn­stein) zusammen.

In Gartz gibt es noch einen weiteren Standort, in der Pommern­straße am Gebäude des ehema­ligen Post­amtes. Dieser Standort wird von der Telekom und o2 gemeinsam genutzt. Bis zur Fusion von Telefónica (o2) und E-Plus war es eine reine E-Plus-Station gewesen, berichtet uns ein orts­kundiger teltarif.de-Leser. Inter­essan­terweise ist o2 der einzige Mobil­funk­anbieter in dieser Stadt, der zwei Sende­stationen betreibt, schreibt er uns.

Er hat auch am Mitt­woch Bilder gemacht, deut­lich sind die offen liegenden Anten­nenkabel zu erkennen. Nach Tausch von Antennen, Kabeln und gege­benen­falls Aufrüs­tung der Sender­technik dürfte diese Station wieder "on air" gehen, viel­leicht dann auch mit moder­nerer Technik.

Ein Ort nur mit 2G-Versor­gung, es gibt sie also noch. Damit ist Gartz ein wohl typi­sches Beispiel, welche gigan­tische Aufgabe auf dem Weg zur 4G- oder 5G-"Flächen­deckung" noch vor allen drei Netz­betrei­bern in Deutsch­land liegt.

Inzwi­schen gibt es Neuig­keiten zum Umbau in Gartz. Diese lesen Sie in einem eigenen Artikel.

Wenn alle drei Netz­betreiber auf einem Standort sind und der komplett umge­baut wird, können solange alle drei Netze weg sein. Details zu dem Thema lesen Sie in einer weiteren News.

Teilen (16)

Mehr zum Thema Netzausbau