118 neue LTE-Stationen

Vodafone: Alle 6 Stunden eine neue LTE-Station

Vodafone treibt seinen bundesweiten LTE-Ausbau voran. Als Ziel sollen 98 Prozent der besiedelten Fläche in Deutschland versorgt werden.
AAA
Teilen (69)

Blick auf eine Vodafone LTE-BasisstationBlick auf eine Vodafone LTE-Basisstation Bei den aktuellen Berichten zum Netzausbau kann man leicht den Eindruck bekommen, dass im wesentlichen nur ein Netzbetreiber wirklich ausbaut.

Diesem Eindruck möchte die in Düsseldorf angesiedelte Vodafone Deutschland entgegentreten, die – statistisch gerechnet - alle sechs Stunden eine neue LTE-Station in Betrieb nimmt. Durch diese Baumaßnahmen will der Kommunikationskonzern mehr als 50 Gebiete, die bislang nicht mit LTE versorgt waren, erstmals an das mobile Breitbandnetz anschließen.

Verstärkter LTE Ausbau

Zudem verstärke Vodafone in einigen Städten und Ballungszentren sein LTE-Netz. Allein in den vergangenen vier Wochen habe Vodafone – trotz widriger Temperaturen mit Frostperioden – insgesamt 118 neue LTE-Standorte eröffnet. Hierzu wurden komplett neue Sendeanlagen gebaut oder erstmals LTE-Antennen an bereits vorhandenen Stationen installiert. Vodafone schätzt, dass dadurch rund 100.000 Haushalte neu ans LTE-Netz angeschlossen wurden. Aktuell erreiche das Unternehmen mit seinem LTE-Netz über 90 Prozent der Bevölkerung.

98 Prozent bis Ende 2019 ?

Vodafone kündigte an, den Ausbau fortzusetzen: Bis Ende 2019 soll das LTE-Netz nahezu flächendeckend sein und sich auf 98 Prozent der besiedelten Fläche erstrecken.

Kristallklar mit Crystal Clear

LTE liefert den Bundesbürgern Breitbandinternet für unterwegs und die Möglichkeit, Handygespräche in kristallklarer Qualität zu führen. Dafür hat Vodafone Deutschland nach eigenen Angaben als erster Netzbetreiber Europas die neue Technologie Vodafone Crystal Clear (Enhanced Voice Services – EVS) eingeführt, die nur in Verbindung mit Voice over LTE (VoLTE) funktioniert und technisch wesentlich besser als HD-Voice ist.

Ausbau ländlicher Gemeinden

Durch die neuen Stationen bringt Vodafone das LTE-Netz erstmals in eher ländliche Gemeinden, wie Fredersdorf (Brandenburg), Heiligenstadt (Thüringen), Möglingen (Baden-Württemberg) sowie Weiherhammer und Voglsang (Bayern). Zudem wurde das LTE-Netz in Städten wie Aachen, Chemnitz, Erlangen, Essen, Herne, Hildesheim, Jena, Karlsruhe, Köln, Nürnberg, Rostock, Stuttgart, Wiesbaden und Wuppertal weiter verdichtet.

„Wir investieren massiv in die Zukunft der Netze und bauen diese aus, um vor allem dem enormen Wachstum der übertragenen Datenmengen gerecht zu werden“, so Vodafone Deutschlandchef Hannes Ametsreiter. „Eine starke Netzinfrastruktur ist im digitalen Zeitalter der entscheidende Rohstoff der Wirtschaft."

Vodafone betont, die Investitionen für den Bau der neuen LTE-Mobilfunkanlagen komplett aus eigenen Mitteln getragen zu haben, um die Infrastruktur in diesen Regionen weiter zu verbessern.

LTE mit 500 bis 1000 MBit/s

Vodafone bietet „in den ersten 31 deutschen Städten“ unter optimalen Bedingungen, LTE-Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 500 Mbit/s an und in vier Städten seien sogar schon Gigabit-Geschwindigkeiten im LTE-Netz möglich, sofern der Kunde schon das passende Endgerät besitzt und den richtigen Tarif gebucht hat und die Zelle "frei" ist.

Vodafone größter TV-Anbieter

Vodafone Deutschland sieht sich als größte TV-Anbieter der Republik. 14.000 Mitarbeiter liefern Internet, Mobilfunk, Festnetz und Fernsehen "aus einer Hand". Das Unternehmen bezeichnet sich selbst als Gigabit Company, die den Infrastruktur-Ausbau in Deutschland vorantreiben will, egal ob im Festnetz oder im Mobilfunk. Rund 90 Prozent aller DAX-Unternehmen und 15 von 16 Bundesländern haben nach Angaben von Vodafone für diesen Anbieter entschieden. Mit 46  Millionen Mobilfunk-Karten, 6,5 Millionen Festnetz-Breitband-Kunden sowie zahlreichen digitalen Lösungen erwirtschaftete Vodafone Deutschland im letzten Geschäftsjahr einen Serviceumsatz von über 10 Milliarden Euro.

Vodafone Deutschland ist die größte Landesgesellschaft der Vodafone Gruppe, einem der größten Telekommunikationskonzerne der Welt. Der Konzern betreibt eigene Mobilfunk-Netze in 26 Ländern und unterhält Partnernetze in weiteren 49 Nationen. In 19 Ländern betreibt die Gruppe eigene Festnetz-Infrastrukturen. Vodafone hat weltweit rund 529,1 Millionen Mobilfunk- und 19,3 Millionen Festnetz-Kunden.

Teilen (69)

Mehr zum Thema Netzausbau