Startschuss

Vodafone: Startschuss für 5G-Ausbau in Sachsen-Anhalt

Mit werbe­wirk­samen Aktionen und Mittei­lungen werden die ersten 5G-Stationen gefeiert. Voda­fone baut in Sachsen-Anhalt.
Von dpa /
AAA
Teilen (2)

In Sachsen-Anhalt ist die Zukunft der mobilen Kommu­nika­tion schon ange­kommen: In Leuna hat der Mobil­funk­anbieter Voda­fone am Mitt­woch offi­ziell den Ausbau seines Netzes für die nächste Mobil­funk-Genera­tion 5G gestartet.

50 Pionier-Stand­orte

Vodafone kündigt den Aufbau einer ersten 5G-Station in Sachsen-Anhalt an. Vodafone kündigt den Aufbau einer ersten 5G-Station in Sachsen-Anhalt an. Damit gehöre der Saale­park im Leunaer Orts­teil Günthers­dorf nach Angaben des Unter­nehmens zu 50 "Pionier-Stand­orten" in Deutsch­land, an denen die Umstel­lung auf den neuen 5G-Stan­dard erfolgt. Bei der Auswahl der bundes­weit ersten Stand­orte setzt das Unter­nehmen eigenen Angaben nach auf "einen Mix aus Stationen in Städten und Ballungs­räumen sowie in länd­lichen Gebieten". Mit Harbke im Land­kreis Börde soll ein zweiter Standort in Sachsen-Anhalt folgen.

Gigabit für Sachsen

"Die Landes­regie­rung von Sachsen-Anhalt hat in diesem Jahr die Gigabit-Stra­tegie beschlossen", sagte Minis­terprä­sident Reiner Haseloff (CDU). Ziel sei es, bis 2025 ultra­schnelles Internet verfügbar zu haben. Die Inbe­trieb­nahme der ersten erste 5G-Station von Sachsen-Anhalt sei der erste Schritt zu einer für Indus­trie und Bürger wich­tigen Versor­gung mit dem neuen Mobil­funk-Stan­dard. "Ganz beson­ders begrüße ich, dass davon auch der länd­liche Raum profi­tiert", fügte er hinzu.

773 Sender in Sachsen-Anhalt

Insge­samt betreibt Voda­fone in Sachsen-Anhalt eigenen Angaben zufolge 773 Mobil­funk­stationen. Ein Groß­teil davon soll in den nächsten Jahren Zug um Zug mit 5G-Technik ausge­stattet werden. Beim Aufbau des 5G-Netzes wird weit­gehend die bereits vorhan­dene Mobil­funk-Infra­struktur genutzt.

"Mittel­fris­tiges Ziel ist es, möglichst die gesamte Bevöl­kerung des Bundes­landes an das 5G-Netz anzu­binden", so Unter­nehmens­spre­cher Volker Peten­dorf. Perspek­tivisch solle das 5G-Netz möglichst flächen­deckend alle besie­delten Gebiete in Sachsen-Anhalt errei­chen. Dies sei bei der mobilen Breit­band­tech­nologie LTE, dem 4G-Stan­dard, bereits heute nahezu der Fall. "Wir haben aktuell 96,2 Prozent der Bevöl­kerung in Sachsen-Anhalt an das LTE-Netz ange­schlossen und bauen LTE weiter aus."

Teilen (2)

Mehr zum Thema Netzausbau