5G@PL

T-Mobile Polen startet mit 5G

Während in Deutschland noch heftig über 5G diskutiert wird, baut T-Mobile auch in Polen 5G auf und hat weitreichende Pläne damit.
AAA
Teilen (15)

Während in Deutsch­land noch intensiv über die Notwen­dig­keit von 5G und den flächen­de­ckenden Ausbau disku­tiert wird, hat T-Mobile in Polen das erste 5G-Netz in Betrieb genommen. Die Telekom-Tochter T-Mobile Polska meldet "das erste voll funk­ti­ons­fä­hige Mobil­netz der fünften Genera­tion in Polen in Betrieb". Versorgt wird zunächst das Zentrum von Wars­zawa (Warschau). In den kommenden Monaten soll "mit Hoch­druck" in das 5G-Netz inves­tiert und die Tech­no­logie weiter­ent­wi­ckelt werden. Das Netz soll auf weitere Regionen und Städte Polens ausge­dehnt werden, bis die Netz­ab­de­ckung das ganze Land erreicht habe.

Digital-Minister drückt den roten Knopf

Telekom Chef Höttges, Telekom Europachef Srini Gopalan, T-Mobile Polska Chef Andreas Maierhofer schalten gemeinsam mit dem polnischen Digital-Minister Zagórski das 5G-Netz in Warschau ein.Telekom Chef Höttges, Telekom Europachef Srini Gopalan, T-Mobile Polska Chef Andreas Maierhofer schalten gemeinsam mit dem polnischen Digital-Minister Zagórski das 5G-Netz in Warschau ein. Am 7. Dezember wurde in Warschau am 5G_LAB-Centre das erste 5G-T-Mobile-Netz vom polni­schen Minister für Digi­ta­li­sie­rung, Marek Zagórski gemeinsam mit Vertre­tern von Deut­sche Telekom/T-Mobile Polska in Betrieb genommen. Es ist das erste Netz der fünften Genera­tion in Polen. Erste Geräte, die den Zugriff auf das Netz ermög­li­chen, wurden an ausge­wählte T-Mobile-Partner verteilt. Damit können sie neue Geschäfts­lö­sungen und Produkte entwi­ckeln, um sie später auf dem Massen­markt anzu­bieten.

Neben dem Minister für Digi­ta­li­sie­rung waren auch der CEO von T-Mobile Polska, Andreas Maier­hofer, der Vorstands­vor­sit­zende der Deut­schen Telekom AG, Tim Höttges und der Telekom-Euro­pa­vor­stand Srini Gopalan vor Ort. Mit dem Start des 5G-Netzes erfülle Tim Höttges sein Verspre­chen, dass Polen für die Deut­sche Telekom AG einer der Schlüs­sel­märkte und eines der ersten euro­päi­sche Länder sei, das von T-Mobiles Netz der fünften Genera­tion profi­tieren werde.

Wir warten nicht auf die Zukunft, wir nehmen sie in die Hand

"Wir warten nicht auf die Zukunft; heute nehmen wir sie in Polen selbst in die Hand, indem wir das erste 5G-Netz in unserem Land errichten und in Betrieb nehmen! Uns ist klar, wie wichtig 5G für die Entwick­lung einer inno­va­tiven Wirt­schaft und den gesamt­ge­sell­schaft­li­chen Fort­schritt ist. Dies wurde auch in der Stra­tegie für eine verant­wor­tungs­volle Entwick­lung bis 2020 doku­men­tiert. Wir sind glück­lich, dass wir unsere Verspre­chen jetzt einlösen können", sagte Andreas Maier­hofer. "Heute geben wir nicht nur den Start­schuss für einen begrenzten Test unserer Tech­no­logie, sondern für ein voll funk­ti­ons­fä­higes Netz der fünften Genera­tion. Dieses Netz werden wir schritt­weise auf andere Städte ausdehnen, bis irgend­wann das ganze Land abge­deckt ist."

Indus­tri­elle Revo­lu­tion 4.0 in Polen

T-Mobile hat in Polen viel vor: "Wir warten nicht auf die Zukunft, wir nehmen sie in die Hand"
T-Mobile hat in Polen viel vor: "Wir warten nicht auf die Zukunft, wir nehmen sie in die Hand"
Wie in den Analysen der "Stra­tegie für eine verant­wor­tungs­volle Entwick­lung" bereits ange­kün­digt, soll mit dem neuen 5G-Netz in Polen das Funda­ment für "die vierte indus­tri­elle Revo­lu­tion" und den Über­gang zur Indus­trie 4.0 gelegt werden. Mehr Inno­va­tionen würden die Konjunktur beleben und damit könne sich Polen besser auf den Welt­märkten behaupten.

Für den einzelnen Bürger sei 5G zual­ler­erst eine Chance, die eigene Lebens­qua­lität zu verbes­sern. Dank der Kapa­zität des Netzes sei es nun kein Problem mehr, beispiels­weise die eigenen gesund­heit­li­chen Vital­pa­ra­meter konti­nu­ier­lich senso­risch zu über­wa­chen. Die hohe Zuver­läs­sig­keit mache ärzt­liche Konsul­ta­tionen oder sogar Opera­tionen über weite Entfer­nungen möglich. Das 5G-Netz eröffne ganz neue Möglich­keiten wie beispiels­weise echtes mobiles und verzö­ge­rungs­freies Gaming oder auch immer­sive Broad­casts von Musik­kon­zerten oder Sport­ver­an­stal­tungen, gestützt auf VR-Lösungen (VR = Virtu­elle Realität).

5G in der Land­wirt­schaft

Auch in der polni­schen Land­wirt­schaft sieht T-Mobile Polska für 5G breiten Raum. Durch den groß­flä­chigen Einsatz von Sensoren lassen sich Boden­tem­pe­ratur, Wasser­ge­halt und Ernte­status kontrol­lieren. Die Auto­ma­ti­sie­rung der Vieh­zucht werde zu Produk­ti­vi­täts­stei­ge­rungen führen und den Einsatz von Chemi­ka­lien redu­zieren.

Und auch für die Indus­trie und den Arbeits­markt werden tief­grei­fende Ände­rungen erwartet. Durch die Auto­ma­ti­sie­rung von Herstel­lungs­pro­zessen könnten echte Smart Facto­ries entstehen. Schwan­kungen bei der Nach­frage oder den Preisen von Rohstoffen ließen sich besser abfangen, die auto­ma­ti­sierte Koope­ra­tion mit anderen Werken sei keine Zukunfts­musik mehr. Es würden neue Arbeits­plätze für Fach­kräfte entstehen, die Mobi­lität werde erleich­tert. Dafür sollen Systeme sorgen, welche die betrieb­liche Ausbil­dung unter­stützen und den Echt­zeit-Zugriff auf Infor­ma­tionen und Anlei­tungen ermög­li­chen können, auch für schwie­rigste und kompli­zierte Aufgaben.

Smart City Polska

Für T-Mobile eröffne das 5G-Netz neue Perspek­tiven für die Entwick­lung von Smart Cities. Denkbar sei der flächen­de­ckende Einsatz von Minis­en­soren quer durch die städ­ti­sche Infra­struktur, um den Verkehr zu regeln, die Müll­ab­fuhr zu opti­mieren oder Park­flä­chen zu verwalten. Dank intel­li­genter Stra­ßen­be­leuch­tung seien mess­bare Einspa­rungen reali­sierbar.

Entschei­dend: Netz­qua­lität

"Das Netz muss auf jeden Fall die beste Qualität liefern, und das ist gleich­zeitig das Allein­stel­lungs­merkmal von T-Mobile gegen­über seinen Mitbe­wer­bern. Neben der besten Abde­ckung und Daten­über­tra­gungs­ge­schwin­dig­keit im LTE-Netz haben wir jetzt ein weiteres Argu­ment, um diesen Anspruch zu unter­mauern", sagte Thomas Lips, Chief Tech­no­logy and Inno­va­tion Officer bei T-Mobile Polska. Es sei T-Mobile, "welches heute das erste reale und voll funk­ti­ons­fä­hige 5G-Netz in Polen in Betrieb nimmt, das auf kommer­zi­ellen Lösungen basiert und unseren Part­nern zur Verfü­gung gestellt wird. Wir arbeiten bereits mit Hoch­druck an der Inte­gra­tion des Netzes der fünften Genera­tion mit unseren kommer­zi­ellen 3G- und 4G-Netzen sowie am Ausbau der Basis­sta­tionen."

Die Technik

Zum Start betreibt T-Mobile Polska fünf Basis­sta­tionen mit 5G, die das Zentrum von Warschau versorgen. Das 5G-System sendet im 3,5-GHz-Band mit einer Kanal­band­breite von 100 MHz. Verwendet werden "Antennen" (gemeint sind Sende­ein­heiten), die Basis­tech­no­lo­gien für 5G unter­stützen. Dazu gehören Beam­for­ming und -tracking um die wech­selnde Posi­tion des aktu­ellen Nutzers optimal zu versorgen. Das soll "höchste Verbin­dungs­qua­lität" gewähr­leisten. Die Anbin­dung der für 5G aufge­rüs­teten Stationen mit dem Kern­netz erfolgte über Glas­fa­ser­lei­tungen mit bis zu 10 GBit/s.

Polnisches 5G-Netz analog zum Berliner 5G-Netz

Der 5G-Aufbau in Warschau erfolgt übrigens analog dem des Berliner 5G Clusters der Deutschen Telekom in Deutschland. Hier hatte die Telekom bereits im Mai dieses Jahres die erste 5G Datenverbindung Europas im Livenetz gezeigt.“ Bei dieser Gelegenheit konnte teltarif die erste 5G-Probefahrt absolvieren.

Teilen (15)

Mehr zum Thema 5G