Sicherheitslücke

Unsichere Netgear-Router: Firmware-Update verfügbar

Netgear stellt für seine von einer gefährlichen Sicherheitslücke betroffenen Router ein Firmware-Update bereit. Das BSI empfiehlt ein sofortiges Update.
Von mit Material von
AAA
Teilen

Zahlreiche Router des Herstellers Netgear weisen eine Sicherheitslücke auf, die Angreifern erlaubt, die Passwortabfrage des Webinterfaces dauerhaft zu umgehen. Damit können die Router aus der Ferne übernommen werden.

Wie heise security berichtete, soll diese Sicherheitslücke bereits seit Monaten von Hackern ausgenutzt werden. Möglicherweise wurden inzwischen bis zu 11 000 Router bereits über diese Sicherheitslücke gehackt.

Sicherheitslücke: Netgear stellt Firmware-Update für betroffene Router bereitSicherheitslücke: Netgear stellt Firmware-Update für betroffene Router bereit Die Lücke ist laut BSI besonders kritisch, wenn bei den Geräten die standardmäßig deaktivierte Fernwartungsfunktion eingeschaltet worden ist.

Der Herstellers Netgear hat jetzt reagiert und ein Firmware-Update für die betroffenen Modelle zur Verfügung gestellt. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) empfiehlt, die neue Firmware mit der Versionsnummer 1.1.0.32 unverzüglich auf die betroffenen Modelle JNR1010v2, WNR614, WNR618, JWNR2000v5, WNR2020, JWNR2010v5, WNR1000v4 und WNR2020v2 aufzuspielen. Noch keine aktualisierte Firmware gibt es für die ebenfalls betroffenen Modelle JNR3000, N300 und R3250.

Netgear selbst teilt mit, dass weniger als 5 000 Geräte betroffen seien.

Teilen

Mehr zum Thema Sicherheitslücke