Innere Werte

Netgear R6250 aufgeschraubt: Blick in den quadratischen WLAN-Router

Der Netgear R6250 ist ein Dualband-Gigabit-Router, der den WLAN-Standard ac unterstützt und über ein internes Antennensystem verfügt. Wir wollen wissen, was alles in dem Router steckt und haben das Netgear-Gerät aufgeschraubt.
Von Marleen Frontzeck-Hornke
AAA
Teilen

Nachdem wir bereits einen Router von AVM auseinander genommen haben, wollen wir nun im Folgenden schauen, was eigentlich alles in einem Netgear-Gerät steckt. Wer also die Hersteller-Garantie seines Gerätes nicht aufs Spiel setzten möchte und schon immer mal wissen wollte, wie so ein Router von Innen ausschaut, dürfte mit unseren Bildern auf seine Kosten kommen. Dazu hat uns freundlicherweise der Hersteller den Netgear R6250 zur Verfügung gestellt. Der WLAN-Router unterstützt den neuen WLAN-Standard ac mit theoretischen Geschwindigkeiten von bis zu 1 300 MBit/s. Zudem ist der Router für den Einsatz in großen Häusern und Wohnungen gedacht, um dort die Reichweite zu erhöhen. Der Router hat durch seine Bauform und das Design ein markantes Äußeres.

Während sich auf der Vorderseite die Anzeigen für Aktivität und WLAN-Reichweite befinden, hat das Gerät an den Seiten ein Gehäuse mit Öffnungen für die Belüftung des Innenlebens. Netgear setzt beim Material komplett auf Kunststoff und eine Front in Klavierlack-Optik. Erste spannende Elemente zeigen sich auf der rechten Seite sowie der Rückseite.

Die Rückseite des Netgear-Routers samt den Anschlüssen zeigen wir ihnen auf dem nächsten Bild, dann geht es ans Aufschrauben.

Netgear R6250 aufgeschraubt
1/13 – Bild: teltarif.de - Marleen Frontzeck
  • Netgear R6250 aufgeschraubt
  • Rückseite des Netgear-Routers
  • Die ersten drei Schrauben
  • Noch verschraubte Rückseite der Hauptplatine
  • Abdeckung der Vorderseite aus Kunststoff
Teilen

Mehr zum Thema Aufgeschraubt

Mehr zum Thema Netgear