MiFi

Netgear AirCard 785S: Mobiler LTE-Router im Test

Bis zu zu 15 WLAN-fähige Geräte sollen sich über den mobilen LTE-Hotspot von Netgear einbuchen lassen. Wir haben den Netgear AirCard 785S in unserem Test unter die Lupe genommen. Außerdem zeigen wir, wie sich der mobile Hotspot einrichten lässt.
Von Marleen Frontzeck-Hornke
AAA
Teilen (16)

Der Netgear AirCard 785S ist ein kleiner mobiler LTE-Hotspot-Router, der gerade für den Einsatz im Urlaub oder unterwegs praktisch ist. Über das Gerät lassen sich neben Smartphones und Tablets so auch Notebooks bequem mit dem Internet verbinden. Bis zu 15 WLAN-fähige Geräte können angeblich über den LTE-Router mit dem Internet versorgt werden. Wir haben den kleinen Helfer für unterwegs einem Test unterzogen. Das Gerät ist simultan Dualband- und WLAN-n-fähig. Per LTE Cat. 4 werden Geschwindigkeiten von bis zu 150 MBit/s im Downstream unterstützt.

Mobiler LTE-Router von Netgear im TestMobiler LTE-Router von Netgear im Test Das Gerät kommt mit den Maßen 109,9 mal 68,9 mal 14,6 Millimeter und einem Gewicht von 127 Gramm, und ist daher kompakt und leicht. Die Verarbeitung des mobilen Hotspots ist tadellos, wir haben keine scharfen Kanten festgestellt. Zudem ist das Design ansprechend: Denn auf der Vorderseite ist ein dreieckiges Design-Element eingebaut, hinter dem sich das rechteckige Display verbirgt. Während Netgear auf der Vorder- und Rückseite des AirCard 785S auf die Farbe Schwarz setzt, ist der Kunststoff-Rahmen in Metall-Optik gehalten. Die rückseitige Abdeckung des Netgear-Hotspots ist abnehmbar. Dahinter verbirgt sich der 2000-mAh-Akku, der den SIM-Kartenschacht verdeckt. Das Einlegen der SIM-Karte war problemlos, bloß das Herausnehmen gestaltete sich als eine etwas fummelige Angelegenheit. Zudem mussten wir beim Herausnehmen des Akkus deutlich mehr Kraft aufwenden als erwartet. An der unteren Seite sind links und rechts jeweils ein Antennenstecker integriert. In der Mitte befindet sich der Micro-USB-Port.

Installation und Einrichtung

Nachdem wir die SIM-Karte in das Netgear-Gerät eingesteckt haben, mussten wir zunächst das Gerät an einer Stromquelle anschließen, damit wir den mobilen Hotspot starten konnten, da zumindest unser Testgerät mit einem leeren Akku ausgeliefert wurde. Danach muss der Nutzer über das Display die jeweilige Sprache auswählen. Die Navigation durch das Menü erfolgt dabei über keinen Touchscreen, sondern über zwei Tasten, die sich auf der oberen Seite des Rahmens befinden (mit Blick aufs Display). Während die linke Taste für die Bestätigung von Eingaben auch als Ein- und Austaste fungiert, wird mit der rechten Taste von einem zum nächsten Menüpunkt navigiert. Hinweis: Wird eine andere Micro-SIM-Karte in das Gerät eingelegt, muss der mobile Hotspot von Netgear neugestartet werden.

Display und Anschlüsse des mobilen LTE-RoutersDisplay und Anschlüsse des mobilen LTE-Routers So läuft die Einrichtung ab: Zunächst einmal muss auf dem Gerät (in unserem Fall ein Smartphone) WLAN aktiviert sein und nach dem Netgear-Hotspot gesucht werden. Dieser zeigt sich dann mit NTGR5988. Das erzeugte Netzwerk wird dann ausgewählt und es muss das Passwort des LTE-Routers eingegeben werden, das auf dem Display des Netgear-Gerätes angezeigt wird. Die Einrichtung klappte in unserem Test ohne Probleme und dürfte auch für jeden schnell umsetzbar sein. Allerdings konnten sich "nur" insgesamt 10 Geräte ins Netz einbuchen und wir haben auf dem Display des Hotspots einen entsprechenden Hinweis dazu erhalten, Allerdings gibt Netgear bis zu 15 Geräte an und nach der Kontrolle unserer Einstellungen konnte wir auch keine Fehler feststellen. Für weitere Einstellungen und Konfigurationen des Routers lässt sich die Webseite http://netgear.aircard aufrufen. Hier muss der Nutzer zunächst das Passwort eingeben und erhält dann per Dashboard (unter dem Punkt "Privat") einen Gesamtüberblick zu den verbundenen Geräten, der monatlichen Nutzung, den WLAN-Informationen und der aktuellen WLAN-Sitzung.

Lesen Sie auf der nächsten Seite, wie sich die Benutzeroberfläche im Test schlägt und wie unser Test-Fazit zum mobilen LTE-Router von Netgear ausfällt.

1 2 letzte Seite
Teilen (16)

Weitere Meldungen zu Netgear-Produkten