Störend

Netflix testet Unterbrecher-Werbung zwischen Serien-Folgen

Netflix testet bei einigen Kunden derzeit die Reaktion auf Unterbrecher-Werbung zwischen Serien-Folgen. Derzeit sind Clips mit Hinweisen auf weitere Netflix-Inhalte zu sehen.
AAA
Teilen (3)

Netflix zeichnet sich durch Spielfilme und Serien aus, die die Abonnenten des Streamingdienstes anders als im klassischen Fernsehen unabhängig von festen Sendezeiten sehen können. Dazu ist das Angebot werbefrei - bisher jedenfalls. Derzeit gibt es einem Bericht von The Verge zufolge nämlich erste Tests für Werbung bei Netflix.

Derzeit ist die Werbung auf Hinweise beschränkt, die die Nutzer auf andere Netflix-Inhalte aufmerksam machen soll. Die auf diesem Weg zwischen zwei Serien-Folgen beworbenen Filme sollen zum bisherigen Nutzungsverhalten des Kunden passen. Dazu sei es für die Kunden möglich, die Clips zu überspringen und überhaupt handele es sich nur um einen Testlauf, wie Netflix weiter erklärte.

Der Videostreaming-Anbieter will nach eigenen Angaben auf diesem Weg ausloten, wie die betroffenen Kunden auf die Werbung reagieren. Erste Nutzer sind dem Bericht zufolge wenig begeistert, denn anders als von Netflix versprochen sei es keineswegs möglich, die Werbefilme zu überspringen und unmittelbar zur nächsten Folge der Serie zu springen, die man gerade ansieht.

Service oder Belästigung?

Netflix macht sich unbeliebtNetflix macht sich unbeliebt Netflix zufolge handelt es sich um einen technischen Fehler. Zudem sieht der Anbieter die Unterbrechungen eher als Service für den Zuschauer. Dieser soll auf diesem Weg Inhalte entdecken, die zu seinem Nutzungsverhalten passen. Derzeit werde diese Art der Eigenwerbung bei einigen wenigen Kunden erprobt. Ob auch deutsche Kunden betroffen sind, ist unklar.

Grundsätzlich könnte der Streamingdienst auf diesem Weg auch die Akzeptanz kommerzieller Werbespots austesten. Undenkbar ist Werbung bei Netflix nicht. Schließlich war Premiere, der Vorläufer von Sky ebenfalls in den ersten Jahren seiner Existenz werbefrei, während Sportfans heutzutage bei Sky sogar mit Werbung während laufender Übertragungen belästigt werden.

Bereits vor rund einem Monat haben wir darüber berichtet, dass die Quartalszahlen von Netflix zuletzt nicht überzeugend waren. Wenige Wochen zuvor hatte der Anbieter mit Netflix Ultra ein neues, teureres Abo-Modell ins Rennen geschickt, das ebenfalls bei verschiedenen Kunden zu unterschiedlichen Konditionen getestet wurde.

Teilen (3)

Mehr zum Thema Netflix