Neue Sparte

Bericht: Netflix will künftig auch Spiele streamen

Netflix soll einem Bericht zufolge im kommenden Jahr auch Video­spiele anbieten. Die Games könnten als eigenes Genre mögli­cher­weise ohne Aufpreis direkt im Abo gestreamt werden.

Netflix ist für sein unzäh­liges Angebot an Serien, Filmen und Eigen­pro­duk­tionen bekannt. Der Strea­ming-Dienst könnte im kommenden Jahr eine weitere Sparte eröffnen und ins Spie­lestrea­ming-Geschäft einsteigen. Einem Bericht zufolge soll Netflix an einem neuen Angebot arbeiten, das direkt in den Dienst inte­griert wird.

Die Spiele sollen als eigenes Genre wie Dokus oder Specials direkt in der jewei­ligen App verfügbar sein.

Netflix plant offenbar Spie­lestrea­ming

Netflix könnte im kommenden Jahr auch Spiele anbieten Netflix könnte im kommenden Jahr auch Spiele anbieten
Foto: dpa
Einem Bericht des Nach­rich­ten­por­tals Bloom­berg zufolge soll sich der Strea­ming-Platz­hirsch Netflix in Zukunft nicht nur auf das Angebot von Serien und Filmen konzen­trieren, sondern seinen Nutzern auch Spiele anbieten.

Die Expan­sion mit dem neuen Genre steckt wohl aber noch in den Kinder­schuhen. Zur Reali­sie­rung des Vorha­bens wurden dem Bericht zufolge ein ehema­liger Manager von Elec­tronic Arts Inc. und Face­book Inc. einge­stellt. Kopf ist Mike Verdu, der als Vice Presi­dent of Game Deve­lop­ment zu Netflix wech­selt. Er war zuvor bei Face­book dafür verant­wort­lich, mit Entwick­lern an Spielen unter anderen für die Oculus-VR-Sparte des Social-Media-Konzerns zu arbeiten.

Inner­halb des nächsten Jahres sollen Video­spiele auf der Strea­ming-Platt­form verfügbar gemacht werden. Das geht dem Bericht zufolge auf eine mit dem Unter­fangen vertraute Person zurück, die nicht näher genannt wird. Zusätz­liche Gebühren für das neue Genre stünden bis dato noch nicht im Raum.

Wie das Spie­lean­gebot aussehen wird, lässt sich zum jetzigen Zeit­punkt noch nicht sagen. Es ist schwer vorzu­stellen, dass Netflix ohne zusätz­liche Kosten­erhe­bung Triple-A-Titel anbietet, wie es beispiels­weise Google mit der Platt­form Stadia macht. Denkbar ist eher, dass Spiele ange­boten werden, wie sie auch für mobile Geräte im Google Play Store für Android und im Apple App Store für iOS zu finden sind. Bis offi­zielle Ankün­digungen gemacht werden, weiß man es aber natür­lich nie.

Das Ende Februar gestar­tete Angebot o2 Select & Stream ist für Neukunden nicht mehr verfügbar. Zuvor war es berech­tigten o2-Kunden möglich, ein Jahr Gratis-Strea­ming zum Vertrag zu erhalten, beispiels­weise Netflix. Details zur Einstel­lung des Ange­bots lesen Sie in einer weiteren News.

Mehr zum Thema Netflix