Streaming

Netflix: Preiserhöhung jetzt auch in Großbritannien

Nach Öster­reich und den USA erhöht Netflix auch im Verei­nigten König­reich die Abo-Preise. Ledig­lich einer der drei Tarife bleibt unver­ändert.

Netflix wird teurer Netflix wird teurer
Screenshot: Netflix, Grafik/Montage: teltarif.de
Netflix erhöht zum zweiten Mal inner­halb von zwei Jahren die Preise. In Öster­reich trat die Ände­rung bereits im vergan­genen Sommer in Kraft. Im Herbst hob der Strea­ming­dienst die Gebühren in den USA an. Jetzt berichtet die Londoner BBC, dass Netflix auch im Verei­nigten König­reich teurer wird. Für Deutsch­land wurden zwar noch keine neuen Preise ange­kün­digt. Das dürfte jedoch nur eine Frage der Zeit sein.

Wie in Öster­reich und den USA lässt Netflix auch in Groß­bri­tan­nien den Preis für sein kleinstes Abo-Modell unver­ändert. Wer mit dem Basis-Tarif auskommt, der Strea­ming nur in SD-Qualität und keine Paral­lel­nut­zung auf mehreren Geräten ermög­licht, zahlt auch künftig 5,99 briti­sche Pfund pro Monat. Höher­wer­tige Abon­nements werden bis zu 2 Pfund pro Monat teurer.

Das sind die neuen Netflix-Preise im Verei­nigen König­reich

Netflix wird teurer Netflix wird teurer
Screenshot: Netflix, Grafik/Montage: teltarif.de
Das Stan­dard-Abon­nement, mit dem Nutzer in HD-Qualität und auf zwei Geräten parallel streamen können, kostete auf der Insel bislang 8,99 Pfund pro Monat. Künftig werden 9,99 Pfund für den glei­chen Zeit­raum berechnet. Der Premium-Preis­plan, der 4K-Qualität beim Strea­ming und die Paral­lel­nut­zung auf vier Geräten ermög­licht, schlägt künftig mit 13,99 Pfund pro Monat zu Buche. Bisher waren es 11,99 Pfund.

Für Deutsch­land sind die glei­chen Abo-Gebühren wie in Öster­reich wahr­schein­lich. Demnach würde der Basis-Tarif auch künftig monat­lich 7,99 Euro kosten. Für das Stan­dard-Abon­nement müssten Kunden künftig 12,99 Euro pro Monat zahlen. Derzeit sind es noch 11,99 Euro. Kunden, die das Premium-Modell von Netflix gebucht haben, würden künftig 17,99 Euro monat­lich zahlen. Derzeit sind es noch 15,99 Euro.

Jahres-Abo fehlt

Netflix hat mitt­ler­weile deut­lich mehr Konkur­renz auf dem Strea­ming-Markt als früher. Ende 2019 ist Apple TV+ gestartet, im Früh­jahr 2020 folgte Disney+. In den USA ist mitt­ler­weile auch Disco­very+ gestartet. Wie berichtet soll dieses Angebot in Zusam­men­arbeit mit Voda­fone künftig auch in Deutsch­land vermarktet werden.

Anders als etwa Apple TV+ und Disney+ oder auch der Sport-Strea­ming­dienst DAZN bietet Netflix bislang kein Jahres-Abon­nement als Alter­native zu den monat­lichen Tarifen an. Die Mitbe­werber ermög­lichen Kunden, die sich länger­fristig binden, rech­nerisch güns­tigere Monats­preise. Bei Disco­very+ können Abon­nenten vergüns­tigte Abos abschließen, wenn sie Werbe­schal­tungen beim Strea­ming akzep­tieren.

In einem Ratgeber finden Sie Details zu kosten­losen Strea­ming-Diensten auf dem deut­schen Markt.

Mehr zum Thema Netflix