Streaming

Netflix: So soll das Teilen des Zugangs unterbunden werden

Netflix geht gegen das aus Anbie­ter­sicht unbe­rech­tigte Teilen von Strea­ming-Abon­nements vor. Deut­sche Kunden sind derzeit noch nicht betroffen.

Der Zugang zu Netflix darf eigent­lich nur inner­halb des eigenen Haus­halts geteilt werden. Daran halten sich viele Kunden nicht, um die in den vergan­genen Jahren immer weiter erhöhten Abon­nement-Gebühren zu redu­zieren bzw. im Freundes- und Bekann­ten­kreis zu teilen. Schon vor mehr als einem Jahr hatte der Strea­ming­dienst ange­kün­digt, das unbe­rech­tigte Teilen von Benutzer-Konten künftig zu unter­binden. Jetzt macht das Unter­nehmen offenbar ernst.

Das Online-Magazin Gamma­wire berichtet, dass Netflix damit begonnen hat, per Bild­schirm-Einblen­dung betrof­fene Nutzer vor der unbe­rech­tigten Nutzung des Strea­ming-Abon­nements zu warnen. Sinn­gemäß heißt es in der Mittei­lung, dass die Zuschauer einen eigenen Netflix-Zugang benö­tigen, wenn sie nicht mit dem Eigen­tümer des genutzten Kontos zusam­men­leben. Dabei wird direkt der Start eines eigenen Abon­nements ange­boten - mit der Möglich­keit, Netflix 30 Tage lang kostenlos zu nutzen.

Netflix geht gegen Account-Sharing vor Netflix geht gegen Account-Sharing vor
Bild: Netflix
Vorge­sehen ist auch der Fall, dass der auf diesem Weg ange­schrie­bene Kunde Eigen­tümer des Accounts ist. Dann besteht die Möglich­keit einer Veri­fika­tion per E-Mail oder SMS. Den Code schickt Netflix an den eigent­lichen Account-Besitzer, der die Daten natür­lich an den "Mit-Zuschauer" weiter­geben kann, sodass dieser doch weiterhin Zugang zu Netflix hat. Je nachdem, wie oft Netflix die Daten abfragt, dürfte der Aufwand aber für viele Kunden zu hoch werden.

Hinweis kann noch igno­riert werden

Aktuell ist es auch noch möglich, die Bestä­tigung auf einen nicht näher genannten späteren Zeit­punkt zu verschieben. Dem Bericht zufolge haben viele Anwender zunächst diese Lösung gewählt. Netflix dürfte aber spätes­tens nach einigen Tagen Warte­zeit erneut die Account-Bestä­tigung anfor­dern. Gegen­über Golem hat Netflix den Test­lauf bestä­tigt. Damit wolle der Strea­ming­dienst sicher­stellen, dass nur dieje­nigen Personen die Netflix-Konten nutzen, die dazu berech­tigt sind.

Diese Bildschirm-Einblendung sehen betroffene Kunden Diese Bildschirm-Einblendung sehen betroffene Kunden
Foto: gammawire.com
Wie viele mögli­cher­weise nicht berech­tigte Anwender den Netflix-Hinweis bisher erhalten haben, ist nicht bekannt. Der Test wird zwar in mehreren Ländern durch­geführt. Deut­sche Kunden sind bislang aber nicht betroffen Es dürfte aber nur eine Frage der Zeit sein, bis der Strea­ming­dienst auch hier­zulande zumin­dest mit einer kleinen Anzahl von Kunden einen vergleich­baren Test durch­führt.

Wie berichtet haben Voda­fone und Netflix erst vor wenigen Tagen eine Inten­sivie­rung ihrer Zusam­men­arbeit ange­kün­digt.

Mehr zum Thema Netflix