OITNB

Orange Is The New Black: Hacker erpressen Netflix

Hacker haben die neue Staffel der beliebten Netflix-Serie Orange Is The New Black bereits ins Internet gestellt. Sie haben versucht, den Streaming-Anbieter mit dem Hack zu erpressen.
AAA
Teilen (17)

Um neue Staffeln beliebter Serien machen die jeweiligen Anbieter mittlerweile eine Menge Wirbel - und unter Hackern scheint es ein ebenfalls sehr beliebter Sport zu sein, dermaßen aufmerksam­keits­wirksame Inhalte bereits vor der offiziellen Veröffentlichung zu erbeuten und zu leaken - man denke nur an den Game-of-Thrones-Leak vor zwei Jahren, als die ersten vier Folgen der fünften Staffel bereits im Internet kursierten, bevor sie ihre Premiere auf HBO feiern konnten.

Hacker haben zehn Folgen der Netflix-Serie Orange Is The New Black ins Internet gestelltHacker haben zehn Folgen der Netflix-Serie Orange Is The New Black ins Internet gestellt Dieses Mal hat es Netflix getroffen. Wie das englischsprachige Blog TorrentFreak berichtet, haben Hacker die neue Staffel von Orange Is The New Black erbeutet und bereits am Freitag zumindest die erste Folge der Serie auf The Pirate Bay online gestellt. Auf anderen illegalen Downloadportalen sind aber bereits 10 Teile der Staffel verfügbar, die insgesamt 13 Folgen hat. Die Hacker, die sich The Dark Overlord nennen, erklären in einem Statement, dass sie sich zur Veröffentlichung der ersten zehn Folgen entschlossen hätten, weil Netflix nicht auf ihr bescheidenes Angebot eingegangen sei - offenbar war ein Motiv für den Hack ganz schlicht Erpressung.

Der Streaming-Anbieter will sich aber offenbar nicht erpressen lassen. Auf der Internet-Seite von Netflix selbst ist zu diesem Vorfall bislang nichts zu finden, gegenüber dem US-Magazin Variety gab Netflix folgendes Statement ab: "Wir sind uns der Situation bewusst. Die Sicherheit eines Produktionspartners, mit dem auch andere große TV-Studios arbeiten, wurde kompromittiert und die zuständigen Ermittlungsbehörden wurden eingeschaltet."

Weitere Angriffe angekündigt

Die Hacker von The Dark Overlord haben per Twitter weitere Hacks angekündigt, mögliche Ziele sind unter anderem Fox, ABC oder National Geographic. Die Frage ist, ob Netflix nun an dem geplanten Veröffentlichungstermin festhalten wird, der für den 9. Juni geplant war, oder sich entschließt, die Staffel früher bereitzustellen.

Screenshot vom Twitter-Account von The Dark Overlord
Screenshot vom Twitter-Account von The Dark Overlord
Angeblich ging es den Hackern um Geld - wie TorrentFreak schreibt, handelt es sich bei The Dark Overlord um eine offenbar ziemlich kompetente Hacker-Gruppe, die bereits andere Firmen erpresst haben soll, darunter ein Bauunternehmen und Organisationen, die im medizinischen Bereich tätig sind. Den Larson Studios hätten die Hacker sogar einen Vertrag zugestellt, in dem die Gruppe gewisse Dienste gegen Bezahlung anbietet, für Verstöße würden Zahlungen von jeweils 50 Bitcoin fällig.

Laut TorrentFreak könnte der OITNB-Leak der Auftakt zu einer ganzen Serie derartiger Erpressungsversuche sein. Die Qualität der gestohlenen und nun gelenkten Kopien sei sehr gut, außerdem habe The Dark Overlord verkündet, dass dieser Leak nur die Spitze des Eisbergs sei.

Für Serienfreunde sind das nicht unbedingt gute Nachrichten - denn wenn die Anbieter, die viel Geld in neue Produktionen stecken, mit ihren Inhalten nicht genug Geld verdienen können, werden sie auch nicht mehr in neue Serien investieren.

Teilen (17)

Mehr zum Thema Netflix