Film-Flatrate

Netflix-Start in Deutschland: Der Streaming-Dienst im ersten Test

Netflix ist ab sofort in Deutschland verfügbar. Wir haben die Spielfilm- und Serien-Flatrate bereits einem ersten Test unterzogen und berichten über unsere Erfahrungen am PC, Smartphone und Tablet, aber auch mit Apple-TV und Google Chromecast.
Kommentare (129)
AAA
Teilen

Wie geplant ist heute der amerikanische Streaming-Anbieter Netflix in Deutschland an den Start gegangen. Wir haben das Angebot direkt nach der Freischaltung für deutsche Interessenten getestet. Schon vor einigen Monaten, nachdem Netflix den Start auf dem deutschen Markt angekündigt hatte, haben wir uns als Interessenten registriert. So informierte der Anbieter in der vergangenen Nacht per E-Mail über die Verfügbarkeit der Spielfilm- und Serien-Flatrate in Deutschland.

Wir haben die Anmeldung über den Internet-Browser am PC auf der Webseite des Anbieters vorgenommen. Dazu mussten zunächst eine E-Mail-Adresse als Benutzername und ein Passwort festgelegt werden. Zudem bestand bei diesem Schritt die Möglichkeit, einen Newsletter von Netflix zu bestellen. Als nächstes konnten wir als Zahlungsmethode zwischen einer Kreditkarte, Bankeinzug und Paypal wählen.

Kostenloser Probemonat zum Start

Netflix im ersten TestNetflix im ersten Test Netflix bietet allen Interessenten einen kostenlosen Probemonat an. Erst danach fallen die Abo-Gebühren an, die je nach gewählter Option zwischen 7,99 und 11,99 Euro im Monat liegen. Trotz des Gratis-Monats müssen direkt zum Start Zahlungsdaten eingegeben werden, um die Registrierung abschließen zu können.

Im letzten Schritt muss bestätigt werden, dass man 18 Jahre alt oder älter ist. Eine Verifikation findet aber nicht statt. Danach kann die Mitgliedschaft per Mausklick gestartet werden. Diese lässt sich auch jederzeit wieder beenden. Sprich: Man geht keine längeren Laufzeitverträge ein und kann beispielsweise auch den kostenlosen Test-Monat mitnehmen und danach das Abonnement auslaufen lassen.

Netflix nach Registrierung sofort nutzbar

Mehrere Profile konfigurierbarMehrere Profile konfigurierbar Nach der Registrierung steht Netflix sofort zur Verfügung. Dabei lassen sich auch verschiedene Profile - beispielsweise für mehrere Familienmitglieder - einrichten. So kann jeder Nutzer die Inhalte nach seinen eigenen Vorlieben sortieren und eine eigene Liste von Inhalten erstellen, die man sich noch ansehen möchte.

Wir haben für den Test das Abo für 8,99 Euro im Monat gewählt, das die parallele Nutzung auf zwei Geräten ermöglicht und darüber hinaus auch für HD-Filme freigeschaltet ist, was bei der günstigsten Netflix-Variante für den deutschen Markt, die einen Euro monatlich günstiger ist, nicht angeboten wird.

Auf Seite 2 lesen Sie mehr zu unseren Erfahrungen mit Netflix im Browser, an Set-Top-Boxen, Smartphones und Tablets.

1 2 letzte Seite
Teilen

Mehr zum Thema Netflix