Datenverbrauch

Streaming: So viele Daten verbrauchen Netflix, Amazon & Co.

Mobiler Life­style heißt auch, nicht nur vom Sofa aus über das TV-Gerät zu streamen, sondern auch unter­wegs mit dem Handy. Da es nicht immer WLAN gibt, muss oft das Daten­vo­lumen des Vertrags herhalten. Wir haben geprüft, was Netflix, Amazon Prime Video, Disney+, Apple TV+ und YouTube verbrau­chen.

Wer viel unter­wegs ist, nutzt auch gerne Strea­ming-Dienste über mobile Geräte wie Smart­phones. Da aber nicht immer ein WLAN-Netz­werk zur Verfü­gung steht und man bei öffent­li­chen Hotspots ohnehin vorsichtig sein sollte, muss für die ein oder andere Seri­en­folge oder gar einen ganzen Film nicht selten auch das mobile Daten­vo­lumen des Mobil­funk­ver­trags herhalten. Auch, weil nicht jeder Nutzer unzäh­ligen Content auf Halde herun­ter­laden will.

Wer aller­dings nicht gerade Inhaber eines Vertrags mit 20 GB, 40 GB oder mit unbe­grenztem monat­lich verfüg­barem Daten­vo­lumen ist, dessen Kontin­gent ist schnell aufge­braucht. Möchte man dennoch nicht auf den Strea­ming-Genuss unter­wegs mit mobilen Daten verzichten, wäre es vorteil­haft, vor dem Klick auf den Play-Button zu wissen, wie viel Daten­vo­lumen verbraucht wird.

Wir haben anhand von bekannten Strea­ming-Anbie­tern wie Netflix, Amazon Prime Video, Disney+, Apple TV+ und YouTube über­prüft, wie hoch der Daten­ver­brauch über eine Mobil­funk­ver­bin­dung ist. Basis des Tests ist ein Samsung Galaxy S10+ sowie der Tarif Free M Boost von o2. Für den Verbrauchs­test von Apple TV+ haben wir den Telekom-Tarif Complete M Busi­ness mit einem monat­lich verfüg­baren Daten­vo­lumen von 48 GB und ein iPhone 11 gewählt. Je Strea­ming-Anbieter haben wir einen Test­lauf (teil­weise mehrere) von jeweils zehn Minuten durch­ge­führt.

Die Infor­ma­tion, wie viel Daten­vo­lumen Strea­ming-Dienste in Anspruch nehmen, ist aber nicht nur bei der Nutzung über eine Mobil­funk­ver­bin­dung inter­es­sant, sondern auch dann, wenn zum Streamen nur geringe Band­breiten in WLAN-Netz­werken zur Verfü­gung stehen. Netflix, Amazon Prime Video, Disney+, Apple TV+ und YouTube im Datenverbrauchscheck Netflix, Amazon Prime Video, Disney+, Apple TV+ und YouTube im Datenverbrauchscheck
Image licensed by Ingram Image, Logos: Anbieter, Montage: teltarif.de
Anmer­kung: Aufgrund der aktu­ellen Krisen­si­tua­tionen haben Dienste wie Netflix eine Daten­drossel geschaltet und damit die Über­tra­gungs­raten redu­ziert. Die Maßnahme wurde am 19. März bekannt­ge­geben und sollte zunächst für 30 Tage gelten. Der Zeit­raum wäre also nun vorbei. Es ist jedoch nicht auszu­schließen, dass Anbieter Über­tra­gungs­raten weiter dros­seln bezie­hungs­weise künftig im Rahmen anhal­tender Pandemie und verstärkter Heim­ar­beit wieder dros­seln werden.

Daten­ver­brauch von Netflix

Für den Daten­ver­brauchs­test von Netflix haben wir einen Account genutzt, der Strea­ming-Qualität in SD-Auflö­sung ermög­licht. Ergebnis: Nach zehn Minuten Strea­ming wurde in der o2-App ein Verbrauch von 200 MB ange­zeigt. Rechnet man das auf eine Stunde hoch, ergäbe sich ein poten­zi­eller Verbrauch von 1,2 GB.

Höhere Strea­ming-Quali­täten wie HD und Ultra HD werden den Daten­ver­brauch entspre­chend nach oben schrauben, sind aber am Smart­phone nicht so sinn­voll wie beispiels­weise auf Smart-TVs.

In den App-Einstel­lungen gibt es verschie­dene Optionen für den mobilen Daten­ver­brauch. Den ersten Test haben wir mit auto­ma­ti­scher Einstel­lung durch­ge­führt. Den zweiten Test auf "Maxi­maler Daten­ver­brauch". Mit dieser Einstel­lung ermit­telten wir nach zehn Minuten Strea­ming aber eben­falls einen Daten­ver­brauch in Höhe von 200 MB.

Daten­ver­brauch von Amazon Prime Video

Datenblätter

Bei Amazon Prime Video haben Nutzer die Möglich­keit, die Strea­ming-Qualität in den App-Einstel­lungen (Meine Videos/Rad-Symbol oben rechts) anzu­passen. Unter "Strea­ming und Down­load" gibt es den Menü-Punkt "Strea­ming-Qualität". Hier gibt es vier Optionen: "Optimal" soll 1,82 GB pro Stunde verbrau­chen, "Besser" 0,77 GB pro Stunde, "Gut" 0,27 GB pro Stunde und "Data Saver" 0,14 GB pro Stunde. Wir haben den Verbrauch auf opti­maler Quali­täts­stufe gemessen.

Nach zehn Minuten Strea­ming ermit­telten wir einen Verbrauch von 210 MB. Auf die Stunde gerechnet ergäbe sich damit ein Verbrauch von 1,26 GB - weniger als ange­geben.

Mit der glei­chen einge­stellten Strea­ming­qua­lität haben wir explizit einen Doku­men­tar­film ausge­sucht, der in 4K UHD streambar ist. Nach zehn Minuten konnten wir einen Verbrauch von 510 MB verzeichnen. Auf die Stunde gerechnet ergäbe das einen Daten­ver­brauch von 3,06 GB, also deut­lich mehr als beim ersten Test mit einem Film, bei dessen Auswahl nicht explizit auf eine höhere Quali­täts­stufe hinge­wiesen wurde.

Daten­ver­brauch von Disney+

In der Android-App von Disney+ erscheint beim Klick auf das Profil­bild unten rechts ein Menü, in dem "App-Einstel­lungen" vorge­nommen werden können. Für die mobile Daten­nut­zung stehen zwei Optionen zur Verfü­gung: "Auto­ma­tisch" (Puffe­rung redu­zieren, variable Qualität) und "Weniger Daten­ver­brauch" (Strea­ming mit gerin­gerer Qualität und weniger Daten­ver­brauch).

Auf der auto­ma­tisch einge­stellten Quali­täts­stufe ermit­telten wir nach zehn Minuten einen Daten­ver­brauch in Höhe von 280 MB, was auf die Stunde gerechnet einen Verbrauch von 1,68 GB ergäbe.

Auf der Quali­täts­stufe mit gerin­gerer Qualität ermit­telten wir nach zehn Minuten Strea­ming einen Daten­ver­brauch von 150 MB, was auf die Stunde hoch­ge­rechnet ein Daten­vo­lumen von 900 MB ergäbe. Die Einstel­lung "Weniger Daten­ver­brauch" ist damit entspre­chend Volumen-scho­nender als "Auto­ma­tisch".

Auf der nächsten Seite lesen Sie, wie viel Daten­vo­lumen Apple TV+ und YouTube verbrau­chen.

1 2

Mehr zum Thema Streaming