mobicroco

Test: MSI Wind U160 Netbook mit Design-Award

Von Rita Deutschbein
AAA
Teilen

MSI Das im Januar auf der CES in Las Vegas vorgestellt MSI Wind U160 soll vor allem durch seine Akku-Laufzeit und sein Design potenzielle Käufer anlocken. Seit März ist das Netbook, das sich mit dem "iF Produkt Design Award" schmücken darf, auch bei uns erhältlich. Bei Amazon gibt es die goldene Edition zurzeit für 376,43 Euro, die schwarze Variante ist für 366,44 Euro zu haben – Nicht gerade ein Schnäppchen. Kann das Netbook wirklich das halten, was es verspricht? Balazs von nDevil hat sich die selbe Frage gestellt und das gute Stück einmal auf Herz und Nieren getestet. Was dabei heraus kam, ist im folgenden Netbook Test zu lesen.

Netbook mit Design-Auszeichnung

MSI Wind U160

Optisch kann das Wind U160 auf den ersten Blick überzeugen. Sieht man näher hin, fällt jedoch der hinten überstehende Sechs-Zellen-Akku negativ ins Auge. Andererseits sorgt dieser auch dafür, dass das Netbook in eine leicht schräge Lage gebracht wird, was beim Tippen durchaus angenehm ist. Das Netbook gibt es sowohl in Gold als auch in Schwarz, wobei das Gehäuse beider Versionen, abgesehen vom Boden und dem Bildschirmrand, rundum spiegelnd ist. Ein Mikrofasertuch ist im Kampf gegen lästige Fingerabdrücke also ein Must-Have. Auf der rechten Seite des Display-Deckels befindet sich das MSI-Logo, das bei angeschaltetem Zustand leuchtet. msi-wind-u160 Hardwaretechnisch ist das Wind U160 auf dem aktuellen Stand. Im Inneren arbeitet ein Intel Atom N450-Prozessor mit 1,66 GHz und 2 GB RAM sowie 512 KByte L2-Cache. Die Festplatte ist mit einer Speicherkapazität von 250 GB angenehm groß. Als Betriebssystem kommt Windows 7 Starter zum Einsatz.Das Gewicht des Netbooks beträgt 1,2 Kilogramm bei einer Höhe von gerade einmal 25 Millimetern.

Das 10,1 Zoll Display löst 1024 mal 600 Pixel auf, wird von einem etwa 1,5 Zentimeter breiten Rand gerahmt und lässt sich weit nach hinten klappen. Ein großes Plus sind hier die acht Helligkeitsstufen, die dafür sorgen, dass beinahe in jeder Situation ein gutes Betrachten möglich ist. Die Scharniere machen einen stabilen Eindruck und halten das Display fest am Gerät ohne zu wackeln. Am rechte Bildschirmrand ist das Mikrofon untergebracht worden, das zwar einen klaren Ton hat, Tipp-Geräusche der Tastatur während eines Gespräches aber nicht wirklich filtern kann.

Die Tastatur überzeugt

Die Tastatur konnte im Test überzeugen. Vor allem beim Schreiben langer Texte kommen einem der gute Druckpunkt der Tasten und die große Größe zu Gute. Der Tastenabstand beträgt 2 Millimeter, so dass auch Personen mit etwas breiteren Fingern relativ zügig Tippen können. In Verbindung mit dem Touchpad mussten im Test aber ein paar Abstriche gemacht werden. Der Mauszeiger sprang während des Schreibens immer wieder im Text herum, auch wenn die Mausoberfläche gar nicht berührt wurde. Das Phänomen ließ sich nur durch das Ausschalten des Touchpads (FN+F3) verhindern.

msi-wind-u160_tastatur Die Maustasten befinden sich direkt am unteren Rand des Netbooks und sind ganz in Chrom gehalten. Das Touchpad selbst hebt sich nur durch eine leichte Noppen-Struktur von der Handballenauflage des Wind U160 ab. Leider unterstützt es kein Multitouch, reagiert aber ebenso wie die Maustasten gut auf alle Berührungen

Bei den Anschlüssen richtet sich MSI nach dem Netbook-Standard. Auf der linken Seite befindet sich ein Kensington-Lock, der Lüfter, Strom, VGA-Ausgang sowie der WLAN-Schalter und ein USB-Port, auf der rechten Seite wurden Ethernet, zwei USB-Ports, Kopfhörer- und Mikrofon-Ausgang sowie ein Multicard-Anschluss untergebracht. Vorn am Gerät befinden sich lediglich die Status-LEDs.

Stabile Akku-Leistung, die dennoch unter den Erwartungen liegt

Die Akkulaufzeit des 5600mAH/63Wh großen Akkus wurde vom Herstellers mit 15 Stunden festgesetzt. Dieser Wert konnte im Test jedoch nicht erreicht werden. Bei minimaler Last, ohne WLAN und niedrigster Helligkeitsstufe hielt der Akku elf Stunden und 24 Minuten durch. Surft man jedoch mit mittlerer Helligkeit im Internet, macht er bereits nach 6,09 Stunden schlapp.

Das MSI Wind U160 wird unter der Kategorie "Premium Netbook" geführt und ist daher sicherlich vor allem für Business.Anwender interessant. Mit im Schnitt 350 Euro ist das Gerät aber kein Schnäppchen und macht hier eher seinem Namen als seiner Ausstattung alle Ehre. Im Netbook-Vergleich gibt es sicherlich Geräte, die bei ähnlicher Leistung einen günstigeren Preis bieten. Unsere Datenbank hilft bei der Auswahl.

<via nDevil [Link entfernt] >

Teilen