Digitalradio

NDR beginnt DAB+-Rollout im Westharz

Noch immer gibt es in Deutsch­land Regionen mit schlechtem oder gar keinem Digi­tal­radio­emp­fang über DAB+. Eine davon ist der West­harz. Bis jetzt, denn der NDR hat jetzt mit dem Rollout beim Digi­tal­radio begonnen.

In vielen Orten in Deutsch­land hat man bereits ein ordent­liches Angebot an digi­talen Radio­pro­grammen, die über DAB+ zu empfangen sind. An expo­nierten Stellen können sogar mehr als 100 verschie­dene Sender über Antenne gehört werden.

Der West­harz war bisher das Gegen­teil. Da die Sende­antenne auf dem Brocken als höchstem Berg nur Rich­tung Osten abstrahlt, also nach Sachsen-Anhalt, gab es auf der West­seite in Nieder­sachsen noch viele Sende­löcher vor allem in den Tälern. Das wird sich jetzt aber ändern.

NDR plant vier Sende­anlagen für den Harz

DAB+-Ausbau beim NDR DAB+-Ausbau beim NDR
Foto: NDR
Der Sender Goslar, der auch Börßum, Horn­burg, Schladen, Vienen­burg, Bad Harz­burg und Langels­heim versorgt, soll dabei als Nächstes mit einer Leis­tung von 2,5 kW im Kanal 6C starten. Die meisten Radio­hörer zwischen St. Andre­asberg, Walken­ried, Glei­chen und Eber­götzen bekommen die Programme des Nord­deut­schen Rund­funks (NDR) anschlie­ßend digital über Antenne. In Bad Sachsa, Bad Lauter­berg und Herz­berg sowie in über­wie­genden Teilen von St. Andre­asberg sind die NDR-Hörfunk­pro­gramme auf dem Kanal 6C dann im Haus über das moderne Digi­tal­radio zu empfangen. Der neue Sender Bad Sachsa schließt mit einer Leis­tung von 5 kW auch Lücken rund um Duder­stadt, sodass eine durch­gän­gige Versor­gung bis nach Göttingen gegeben ist. Beide Stand­orte sollen - Stand jetzt - in der kommenden Woche auf Sendung gehen

Zum Programm­angebot des DAB+ Senders gehören die auch über UKW ausge­strahlten NDR-Ange­bote wie NDR 1 Nieder­sachsen, NDR 2, NDR Kultur, NDR Info und N-JOY. Zusätz­lich sind exklusiv im Digi­tal­radio die Schla­ger­welle NDR Plus, die musik­jour­nalis­tische Pop/Rock-Welle NDR Blue und NDR Info Spezial zu hören.

Es ist der Beginn eines größeren Roll­outs im derzeit mit dem Digi­tal­radio weit­gehend unver­sorgten West­harz. Weitere Sende­anlagen in Braun­lage-Hohe­geiss (geplant mit 2,5 kW) und Harz-West/Torf­haus (geplant mit 10 kW) werden wohl 2022 die Region voll­ständig versorgen.

Voral­penmux in Bad Tölz

Ein neuer Standort für DAB+ in Bad Tölz verbes­sert unter­dessen die Versor­gung der Region mit DAB+. Der Sender mit einer Leis­tung von 1,5 kW ist inzwi­schen der achte Standort für das DAB-Netz Voral­pen­land (Kanal 7A). Insge­samt profi­tieren im Versor­gungs­gebiet Ober­land-Südost Ober­bayern nun ca. 1,23 Millionen Einwohner davon. Für rund 1,02 Millionen Einwohner reicht zum Empfang der DAB+-Programme eine Zimmer­antenne.

Aktuell können ca. 80 Prozent der Bewohner DAB+ in Gebäuden und ca. 96,6 Prozent mobil empfangen. Bis Ende des Jahres sollen weitere Sende­anlagen für das DAB+-Netz Voral­pen­land ihren Betrieb aufnehmen. Tests werden bereits aus Reit im Winkl gemeldet.

Netz­betreiber des Regio­nal­netzes ist die Bayern Digital Radio GmbH. Das Regio­nal­netz Voral­pen­land umfasst die Programme Alpin FM, Arabella Bayern, Bayern­welle SüdOst, Radio Alpen­welle, Radio BUH, Radio Chari­vari Rosen­heim, Radio Galaxy Rosen­heim, Radio ISW und Radio Ober­land.

Vor zehn Jahren star­tete der erste bundes­weite DAB+-Multi­plex. Dank der Etablie­rung starker, bundes­weiter Radio­marken kann man von einer Erfolgs­geschichte reden. Mehr dazu lesen Sie in einer weiteren News.

Mehr zum Thema DAB+