mobicroco

NB100-12H: Toshiba bringt neues UMTS-Netbook

Von Jan Rähm
AAA
Teilen

Toshiba hat heute einen neuen UMTS-bestückten Sprössling seiner NB100-Reihe vorgestellt. Der NB100-12H hat ein 8,9 Zoll großes Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung. Sie soll für vergleichsweise hohe Helligkeit sorgen. Der Hersteller Toshiba verspricht durchschnittlich 180 Candela pro Quadratmeter.

Toshiba NB100-12N

Das 1050 Gramm leichte Netbook wird von einem Intel Atom N270 angetrieben. Der RAM umfasst 1 GB. Als Massenspeicher wurde eine S-ATA-Festplatte herkömmlicher Bauart mit einer Kapazität von 120 GB verbaut.

Das Netbook funkt nicht nur über UMTS samt HSDPA sondern auch über WLAN in den Standards 802.11 b und g. Drei USB-Ports stehen für Zusatzgeräte und ein Lesegerät für SD-Speicherkarten und Sonys Memory Sticks bereit. Mit Hilfe der "Sleep & Charge-Funktion" der USB-Schnittstelle können externe Geräte wie Digital-Kameras und MP3-Player aufgeladen werden, selbst wenn das Netbook ausgeschaltet ist. Für Videotelefonie oder VoIP ist eine Videokamera sowie ein Mikrofon eingebaut.

Das Toshiba NB100-12H ist ab sofort für 499 Euro zu haben. Ein ähnliches Modell mit UMTS-Modem - das NB100-12N - gibt es bei Amazon derzeit für 550 Euro. Wer auf UMTS verzichten kann und auch mit 80 GB Festplattenplatz, 512 MB Arbeitsspeicher und einem vorinstallierten Linux leben kann, bekommt das fast baugleiche Toshiba NB100-10X für 263 Euro.

Teilen