Ausgeweitet

E-Plus und o2: National Roaming jetzt auch in Nord- und Ostdeutschland

Wir berichten darüber, wo National Roaming über GSM bei E-Plus und o2 jetzt zusätzlich funktioniert. Noch in dieser Woche soll der Dienst bundesweit zur Verfügung stehen.
Kommentare (145)
AAA
Teilen (7)

In der vergangenen Woche hat Telefónica in weiten Teilen Süddeutschlands National Roaming in den Netzen von E-Plus und o2 via GSM freigeschaltet. In den UMTS-Netzen der beiden Marken des nach Kundenzahlen größten deutschen Mobilfunk-Netzbetreibers wird National Roaming bereits seit einem Jahr angeboten.

Ab sofort steht National Roaming in den GSM-Netzen von Telefónica in weiteren Regionen zur Verfügung. Nach wie vor ist der Dienst aber nicht überall in Deutschland verfügbar. Tests der teltarif.de-Redaktion in Berlin waren in den heutigen Morgenstunden erfolgreich, während es am Montagabend in der Bundeshauptstadt noch nicht möglich war, das 2G-Netz der jeweils anderen Telefónica-Marke zu nutzen.

National Roaming über GSM im Norden und OstenNational Roaming über GSM im Norden und Osten Auch in Göttingen funktioniert das National Roaming im GSM-Netz seit heute, während entsprechende Tests im Rhein-Main-Gebiet nach wie vor fehlschlagen. Nutzer des Telefon-Treff-Forums berichten unter anderen aus der Region zwischen Hannover und Hamburg, aus Ostfriesland, Braunschweig und Rostock, dass das National Roaming nun funktioniert.

Teile Westdeutschlands noch ohne National Roaming via GSM

Bislang gibt es allerdings noch keine positiven Rückmeldungen aus Nord- und Mittelhessen, aus dem Rheinland, während das National Roaming in weiten Teilen Bayerns, in Baden-Württemberg sowie Teilen von Thüringen, Südhessen und der Pfalz weiterhin funktioniert. National Roaming via LTE gibt es nach wie vor nur in den Testregionen um Köln, Augsburg, Chemnitz und Leipzig.

Drillisch-SIM mit Roaming im GSM-Netz von E-Plus in BerlinDrillisch-SIM mit Roaming im GSM-Netz von E-Plus in Berlin In einigen Fällen berichten Nutzer, die neue Roamingmöglichkeit bestehe nur in "eine Richtung". Das bedeutet, eine o2-SIM kann sich zwar ins GSM-Netz von E-Plus einbuchen, umgekehrt funktioniert es aber noch nicht. In anderen Gegenden kommen E-Plus-Kunden mit ihrer SIM-Karte ins o2-Netz, während es in umgekehrte Richtung noch nicht klappt.

Wie berichtet hat simquadrat angekündigt, ab Donnerstag ebenfalls National Roaming im GSM-Netz von o2 anzubieten. Dabei soll der Service vom Start weg bundesweit funktionieren. Das könnte darauf hindeuten, dass auch Kunden anderer Marken in den Mobilfunknetzen von E-Plus und o2 ab Donnerstag bundesweit National Roaming im 2G-Standard zur Verfügung haben.

Teilen (7)

Mehr zum Thema National Roaming