No Roaming

National Roaming funktioniert nicht mit allen Smartphones

Leser berichten, dass das National Roaming von E-Plus und o2 mit Blackberry-Smartphones nicht funktioniert. Der Fehler tritt einem von uns durchgeführten Test zufolge aber nicht bei allen Kunden auf.
AAA
Teilen

Im Frühjahr hat Telefónica das National Roaming bei E-Plus und o2 gestartet. Für die meisten Kunden läuft die Mitnutzung des UMTS-Netzes der jeweils anderen Telefónica-Marke reibungslos. Auch in den Tests, die wir mit SIM-Karten von Base und o2 in verschiedenen Regionen Deutschlands durchgeführt haben, klappte das National Roaming mit wenigen Ausnahmen einwandfrei.

Nun haben uns Leser darauf aufmerksam gemacht, dass sie das National Roaming trotz inzwischen bundesweiter Freischaltung überhaupt nicht nutzen können. Auch der Versuch, sich ins UMTS-Netz der jeweils anderen Telefónica-Marke einzubuchen, schlägt bei den Nutzern fehl, obwohl sie die Tests auch an Orten mit guter UMTS-Versorgung des gewünschten Netzes durchgeführt haben.

Fehler tritt "in beide Richtungen" auf

Bei manchen Nutzern funktioniert das National Roaming nichtBei manchen Nutzern funktioniert das National Roaming nicht Der Fehler tritt für Base-Kunden, die das UMTS-Netz von o2 mitnutzen möchten, genauso auf wie für o2-Kunden, sich versuchen, sich ins 3G-Netz von E-Plus einzubuchen. Auch Prepaidkarten von netzclub sind betroffen, wie sich im Rahmen weiterer Tests gezeigt hat. Beim Versuch der manuellen Netzwahl wird die gewünschte Telefónica-Marke zwar nicht als verbotenes Netz erkannt. Dennoch bekommen die Anwender angezeigt, sie könnten lediglich Notrufe absetzen.

Wie sich im Laufe unserer Recherchen herausgestellt hat, sind von diesen Problemen bislang ausschließlich Kunden betroffen, die ein Smartphone mit dem Betriebssystem Blackberry 10 einsetzen. Dabei spielt es aber keine Rolle, ob es sich um ein Blackberry Z10, um ein Blackberry Q10 oder um ein Blackberry Classic handelt.

Leser-Test mit o2-SIM im Blackberry Q10

Ein Leser, der Geschäftskunde bei o2 ist, hat seine normalerweise im Blackberry Q10 genutzte SIM-Karte in ein Samsung Galaxy S3 eingelegt. In diesem Smartphone war das National Roaming problemlos möglich. Nachdem die Betreiberkarte wieder ins Blackberry eingelegt wurde, konnte sich der Leser wieder nur noch ins o2-Netz einbuchen.

Ein zweiter Test mit einer Prepaidkarte von netzclub brachte das gleiche Ergebnis. Im Blackberry Q10 war das National Roaming nicht möglich, obwohl E-Plus nicht als "verbotenes Netz" erkannt wurde. Sobald die SIM-Karte in ein Samsung Galaxy S3 eingelegt wurde, konnte das UMTS-Netz von E-Plus problemlos ausgewählt werden.

Auf Seite 2 lesen Sie, welche Ergebnisse ein zweiter Leser mit einer Base-SIM erzielte und was sich im Test von teltarif.de bezüglich National Roaming mit Blackberry-Smartphones gezeigt hat.

1 2 letzte Seite
Teilen

Mehr zum Thema National Roaming