Roaming

Offiziell: National Roaming von E-Plus und o2 jetzt auch in Augsburg

Telefónica hat nun auch offiziell das National Roaming von E-Plus und o2 auf den Raum Augsburg ausgeweitet. In unserer Meldung lesen Sie, welche Besonderheiten es dabei gibt und welche Erkenntnisse sich der Netzbetreiber vom Testlauf erhofft.

Neue Details zum Netzroaming von E-Plus und o2 Neue Details zum Netzroaming von E-Plus und o2
Foto: teltarif.de
Wie berichtet hat Telefónica das National Roaming in den Mobilfunknetzen von E-Plus und o2 zu Wochenbeginn erweitert. Nun hat der nach Kundenzahlen größte deutsche Mobilfunk-Netzbetreiber auch offiziell mitgeteilt, der Testbetrieb werde ab sofort auf Augsburg und Umgebung ausgedehnt.

Nutzerberichten zufolge funktioniert zumindest das Roaming für o2-Kunden im UMTS-Netz von E-Plus auch schon nördlich und östlich von München. In der bayerischen Landeshauptstadt selbst steht der Roaming-Dienst im UMTS-Netz der jeweils anderen Telefónica-Marke dagegen noch nicht zur Verfügung.

Dem Telekommunikationsunternehmen zufolge haben alle Kunden im Großraum Augsburg nun auch ganz offiziell die Möglichkeit des National Roamings. Dabei spricht die Telefongesellschaft von jeweils etwa 150 000 Nutzern von E-Plus bzw. o2 inklusive aller Partnermarken. In der Praxis hat Telefónica alle Vertragskunden für das Netzroaming freigeschaltet.

Handy zur Roaming-Aktivierung kurz ausschalten

Neue Details zum Netzroaming von E-Plus und o2 Neue Details zum Netzroaming von E-Plus und o2
Foto: teltarif.de
Wer das Feature nutzen möchte, muss sich im Testgebiet aufhalten und sein Mobiltelefon einmalig neu starten. Alles Weitere soll nach Angaben des Unternehmens automatisch funktionieren. Dabei ist es nicht bekannt, ob auch Prepaidkunden schon vom National Roaming profitieren, wie dies zum regulären Start Mitte April geplant ist.

Ebenfalls noch unklar ist, ob sich MultiCards inzwischen automatisch ins Roaming-Netz einbuchen. Bei unserem im Februar durchgeführten Test in Nordrhein-Westfalen war das noch nicht der Fall. Telefónica will dieses Problem jedoch nach eigenen Angaben lösen, so dass der Dienst für Besitzer mehrerer SIM-Karten genauso funktioniert wie für Nutzer einzelner Betreiberkarten.

Telefónica hofft auf zusätzliche Erfahrungswerte

Der Live-Test im bayerischen Teil Schwabens soll Telefónica Deutschland zusätzliche Erkenntnisse über die Kundenerfahrung beim National Roaming, insbesondere im Hinblick auf die Versorgung einer Region mit dicht ausgebauten Netzen, liefern. Vor allem innerhalb von Gebäuden sollen die Anwender von der Roaming-Freischaltung profitieren.

Kunden von o2 erkennen anhand eines zusätzlichen + im Display, dass sie das Netz von E-Plus nutzen. Das war auch beim bisherigen Testlauf im Sauerland und Westerwald zu beobachten. Bei Kunden von E-Plus wird mit der Teilnahme am Test dauerhaft ein zusätzliches + angezeigt, unabhängig vom genutzten Netz. Nachteil: Diese Anwender sehen so nicht, in welchem der beiden Telefónica-Netze sie gerade eingebucht sind.

Mehr zum Thema National Roaming

Mehr zum Thema E-Plus-Übernahme