Cloud

Synology-NAS-Server mit automatischem Backup bei Strato HiDrive

App für Cloud-Backup kann für viele Server kostenlos installiert werden
Von Thorsten Neuhetzki
AAA
Teilen (3)

Der NAS-Hersteller Synology hat für zahlreiche seiner NAS-Server vor kurzem eine Anwendung veröffentlicht, mit der es möglich ist, Backups der NAS auf den Cloud-Servern von Strato HiDrive zu speichern. Das heißt, dass der Nutzer die Daten von seiner lokalen externen Festplatte, die der NAS-Server letztlich ist, auf eine "Festplatte" im Internet sichern kann. Das Programm ist kostenlos, der Speicher bei Strato allerdings kostet, kann dafür aber auch für andere Zwecke genutzt werden.

NAS-Server wie die Synology DS211j können automatische Backups bei HiDrive anlegen.NAS-Server wie die Synology DS211j können automatische Backups bei HiDrive anlegen. Das Programm für die Synology DiskStation sichert alle Inhalte der jeweiligen NAS automatisch auf dem Online-Speicher von HiDrive. Bei HiDrive handelt es sich um einen Onlinespeicher, bei dem die Daten in Rechenzentren in Deutschland gespeichert werden. Sie unterliegen somit dem deutschen Datenschutz. So darf der Kunde zum Beispiel auch verschlüsselte Daten ablegen. Aus Sicht von Synology und Strato eignet sich die Plattform somit auch, um ein Backup der eigenen Daten abzulegen.

Vorteil des Cloud-Backups: Daten auch bei Diebstahl oder Defekt noch vorhanden

"Viele Nutzer denken erst über Datensicherung nach, wenn es zu spät ist und die Daten längst verloren sind. Mit der HiDrive Backup-App können sie ihr Backup jetzt automatisch in die Cloud verlagern. Tritt dann unerwartet die Katastrophe ein und ein Dieb stiehlt zum Beispiel Laptop und NAS-Server mit allen Daten, ist alles noch einmal bei Strato verfügbar,“ sagt Peter Chen, Produktmanager der Synology Inc. Wer die HiDrive Backup-App auf seiner DiskStation installiert, kann komplette Ordner und Verzeichnisse seiner NAS automatisch auf HiDrive sichern.

Ändern Benutzer ihre Dateien auf der NAS, werden nur die geänderten Datenblöcke auf HiDrive gesichert und nicht die kompletten Dateien. Dafür sorgt das inkrementelle Backup auf Block-Ebene. Der Nutzer spart somit Zeit und Bandbreite, vor allem bei der Übertragung von großen Container-Dateien. Sollte die Internetverbindung getrennt werden - etwa bei der täglichen Zwangstrennung oder einer Störung -, macht die DiskStation mit dem Backup weiter, wenn die Verbindung wieder vorhanden ist. Zusätzlich können Nutzer der Photo Station und der Surveillance Station ihre gesamten Fotos, Blogs, Videos und Konto-Einstellungen unmittelbar online sichern und mit der Unterstützung des HiDrive Backup wiederherstellen.

HiDrive-App für viele Synology-Modelle verfügbar

Bislang funktionierte diese Backup-Variante nur mit Boxen, die Strato bei seinen größeren Paketen mit verkauft hatte. Mittlerweile werden aber auch im freien Handel erworbene Modelle unterstützt. Dabei handelt es sich um die DiskStation-Modelle DS3611xs, RS3411xs, RS3411RPxs, DS2411+, RS2211+, RS2211RP+, DS1511+, RS411, DS411+II, DS411+, DS411, DS411j, DS411slim, DS211+, DS211, DS211j, DS111, DS1010+, RS810+, RS810RP+, DS410, DS410j, DS710+, DS210+, DS210j, DS110+, DS110j, DS509+, RS409+, RS409RP+, RS409, DS409+, DS409, DS209+II, DS209+, DS209, DS209j, DS109+, DS109, DS109j, DS409slim, RS408, RS408-RP, DS508, DS408 und DS108j. Der Download der neuen App ist über die Synology Webseite möglich.

Um das Backup sinnvoll nutzen zu können, muss die gebuchte Größe des Cloud-Speichers entsprechend dem belegten Speicher auf der NAS angepasst sein, eine Komprimierung der Daten erfolgt nicht. Strato bietet unterschiedliche Paketgrößen an. Ausgehend von einer Vertragslaufzeit von 24 Monaten kostet ein 100-GB-Paket monatlich 4,90 Euro, 500 GB 16,90 Euro. Wer 1 TB Speicherplatz in der Cloud benötigt, zahlt dafür bei zwei Jahren Laufzeit monatlich 39,90 Euro. Die Pakete lassen sich auch nach und nach upgraden.

Mehr zum Thema NAS

Mehr zum Thema HiDrive

Teilen (3)