Musik-Stream

Napster ab sofort für iPhone und Android verfügbar

Angebot kostet nach kostenlosem Test monatlich 12,95 Euro

Napster für iPhone und Android verfügbar Napster für iPhone und Android verfügbar
Foto: Napster
Napster war einst als Filesharing-Angebot gestartet und bietet nun schon seit Jahren einen legalen Musikstreaming-Service an, der sich durch Abonnenten-Gebühren finanziert. In den USA startet das Angebot im Herbst vergangenen Jahres auch für das iPhone, das iPad und den iPod touch. Ab sofort ist der mobile Napster-Service auch in Deutschland verfügbar. Dabei werden neben den Apple-Handhelds auch Smartphones und Tablets unterstützt, die auf dem Android-Betriebssystem von Google basieren.

Napster für iPhone und Android verfügbar Napster für iPhone und Android verfügbar
Foto: Napster
Die Napster Music-Flatrate + Mobile, die nach einer kostenlosen Testphase zur Nutzung des Dienstes abonniert werden muss, ermöglicht Usern, für 12,95 Euro im Monat (oder 129,95 Euro im Jahr) unbegrenzt Musik sowie Hörbücher, Hörspiele und Autorenlesungen aus dem gesamten beim Anbieter gespeicherten Musikkatalog zu streamen. Ohne die Möglichkeit der mobilen Nutzung kostet das Napster-Angebot 7,95 Euro im Monat. Alternativ steht auch ein Jahres-Abonnement für 79,95 Euro zur Verfügung.

Mehr als 15 Millionen Musiktitel zur Auswahl

Aktuell stehen nach Angaben von Napster mehr als 15 Millionen Songs und Hörtexte aus 1,4 Millionen Alben von mehr als 1,1 Künstlern aller Genres zur Verfügung. Über Zusatzfeatures wie die Funktionen Audomix und MoodManager können sich Musik-Fans Titel vorschlagen lassen, die zum individuellen Musikgeschmack oder zur aktuellen Stimmungslage passen sollen. Außerdem kann auf über 100 vorprogrammierte Radio Channels und Playlists, Interviews mit Künstlern, Diskografien und Biografien zugegriffen werden.

Die Nutzer des kostenpflichtigen Dienstes können Songs sowohl auf Computer streamen, als auch zusätzlich die Napster-App auf bis zu drei mobilen Endgeräten wie iPhone, iPad, iPod touch und Android-Smartphones installieren und nutzen. Neben dem normalen Streaming erlaubt die App, dass Titel im AAC+ Format gespeichert und damit auch offline angehört werden können.

Die jeweils 100 zuletzt abgespielten Titel werden automatisch gespeichert und aktualisiert, sobald erneut gestreamt wurde. Weitere Musikstücke kann der Anwender selbst auswählen und in Form von Playlists oder ganzen Alben innerhalb der App ablegen. Änderungen der persönlichen Musikzusammenstellung werden automatisch auf alle eingesetzten Endgeräte synchronisiert.

Test mit dem iPhone 4: Gute Musik-Wiedergabequalität

Unser Test mit dem Apple iPhone 4 fiel deutlich besser aus als zum Start des mobilen Napster-Dienstes in den USA im September 2010. War die Klangqualität der Musik seinerzeit sehr eingeschränkt, so hat der Anbieter hier inzwischen deutliche Verbesserungen vorgenommen.

Wer sich für Napster interessiert, kann den Service zunächst sieben Tage lang kostenlos testen. Allerdings muss schon zum Zeitpunkt der Anmeldung festgelegt werden, welches Abonnement man später nutzen möchte. Soll das kostenpflichtige Abonnement nicht zustande kommen, so muss dieses während des Gratis-Zeitraums gekündigt werden. Das ist per Mausklick möglich und wird von Napster per E-Mail bestätigt.

Auch wer direkt nach der Anmeldung wieder kündigt, um später den Termin nicht zu verpassen, kann die kostenlose Testphase noch voll nutzen. Zudem besteht in diesem Fall auch die Möglichkeit, sich später für das Abonnement zu entscheiden.

Mehr zum Thema Napster

Weitere Meldungen aus dem Bereich Multimedia