Wechsel

Aus der 1&1-Drillisch AG wird die 1&1 AG

Am 26. Mai treffen sich die Aktio­näre der 1&1-Dril­lisch AG, um eine Namens­ände­rung zu beschließen. Das Unter­nehmen wird dann künftig nur noch 1&1 AG heißen. Die Nebel lichten sich.

Aus der 1&1-Drillisch AG wird bald die 1&1 AG. (Hier der Standort Montabaur) Aus der 1&1-Drillisch AG wird bald die 1&1 AG. (Hier der Standort Montabaur)
Bild: 1und1 Drillisch, Montage: teltarif.de
Die bishe­rige 1&1 Dril­lisch AG soll zukünftig unter dem Namen 1&1 AG firmieren. Ein entspre­chender Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat wird den Aktio­nären auf der ordent­lichen Haupt­ver­samm­lung des Unter­neh­mens am 26. Mai zur Abstim­mung vorge­legt.

Bewegte Geschichte

Aus der 1&1-Drillisch AG wird bald die 1&1 AG. (Hier der Standort Montabaur) Aus der 1&1-Drillisch AG wird bald die 1&1 AG. (Hier der Standort Montabaur)
Bild: 1und1 Drillisch, Montage: teltarif.de
Die heutige 1&1 Dril­lisch AG ist 2017 durch den Zusam­men­schluss der 1&1 Telecom­muni­cation SE und der Dril­lisch AG unter dem Dach der United Internet AG entstanden. Im Zuge von zwei Sach­kapi­tal­erhö­hungen der dama­ligen Dril­lisch AG hat United Internet die Mehr­heit an dem Unter­nehmen über­nommen und hält heute 75,1 Prozent der Holding­gesell­schaft 1&1 Dril­lisch AG.

Die Umfir­mie­rung in 1&1 AG sei "ein konse­quenter Schritt" in der Unter­neh­mens­ent­wick­lung, der nach einer mehr­jäh­rigen Inte­gra­tions­phase erfolge. Ziel sei "eine klare und prägnante Posi­tio­nie­rung am Kapi­tal­markt".

Ralph Dommer­muth erläu­tert Hinter­gründe

Ralph Dommer­muth, Chef der noch 1&1 Dril­lisch AG erklärt das so: "Der Zusam­men­schluss von 1&1 und Dril­lisch war eine wich­tige stra­tegi­sche Entschei­dung, durch die wir unsere Markt­stel­lung deut­lich gestärkt haben. In den letzten drei Jahren haben wir gemeinsam zahl­reiche Syner­gien und Wachs­tums­poten­ziale gehoben und sind zu einem Team zusam­men­gewachsen." Und weiter: "Mit 1&1 besitzen wir eine der stärksten Marken im deut­schen Tele­kom­muni­kations- und Inter­net­markt, die ein hohes Maß an Bekannt­heit und Vertrauen genießt. Durch einen eindeu­tigen Auftritt wollen wir diese Marken­stärke zukünftig auch am Kapi­tal­markt effi­zient nutzen."

Dril­lisch: Am Anfang war die Feuer­wehr

Die Wurzeln von Dril­lisch waren ein Mobil­funk­fach­händler, speziell für Feuer­wehr­bedarf in Köln.

Mit dem Start des GSM-Mobil­funks wurde Dril­lisch erst­malig Service-Provider nur im Netz von D2-Mannes­mann (heute Voda­fone). Die Gebrüder Choulidis hatten in Maintal den Service-Provider Alphatel gegründet, der sich später mit Dril­lisch zur Dril­lisch-Alphatel zusammen tat.

Auch das in Krefeld als "Auto­radio­land" gestar­tete Unter­nehmen Victor Vox (vertrieb ursprüng­lich nur das Netz von E-Plus) kam irgend­wann dazu. Die so reno­vierte Dril­lisch schluckte noch den relativ kleinen Service-Provider "TelCo", der einst als Moto­rola TelCo gestartet war. Moto­rola stieg aus, das Unter­nehmen wandelte sich zur RSL TelCo (RSL = Ronald S. Lauder, Sohn der Kosmetik-Königin Estee Lauder) und schluss­end­lich kaufte das Manage­ment den Laden selbst. Lange hatten sie keine Freude daran, da Dril­lisch den Vorständen es an einem Wochen­ende über­raschend abkaufte, wie die Legende berichtet.

Wer ist die 1&1 Dril­lisch AG?

Die Marke 1&1 ist vielen Lesern durch ihre Inter­net­akti­vitäten (Internet-Zugänge, Webspace für Home­pages, E-Mail-Dienste wie GMX oder Web.de oder Ionos Cloud) und durch güns­tige Fest­netz-Ange­bote oder Mobil­funk-Bundle-Ange­bote bekannt. Die 1&1-Versatel bietet Glas­faser­lei­tungen für Geschäfts­kunden an.

Aktuell ist die "1&1 Dril­lisch AG" ein börsen­notierter Tele­kom­muni­kati­ons­anbieter mit Sitz in Maintal. Das Unter­nehmen gehört zum Konzern­ver­bund der United Internet AG. 1&1 Dril­lisch bietet seinen Kunden Mobil­funk- und Breit­band-Zugänge an. Außerdem hat 1&1-Dril­lisch Bundle-Produkte aus Mobil­funk und Fest­netz sowie Mehr­wert-Anwen­dungen wie Heim­ver­net­zung, Online-Storage (Cloud), Video-on-Demand, Smart Home-Lösungen oder IPTV im Programm.

Über die beiden hundert­pro­zen­tigen Toch­ter­gesell­schaften "1&1 Telecom­muni­cation SE" und "Dril­lisch Online GmbH" erschließt das Unter­nehmen den Markt "umfas­send und ziel­grup­pen­spe­zifisch": Während 1&1 soge­nannte "Value- und Premi­umseg­mente" anspricht (Kunden, die durchaus etwas mehr ausgeben möchten, wenn es sich lohnt), spre­chen die Discount-Marken des Konzerns unter dem Dach der Dril­lisch Online GmbH wie smartmobil.de, your­fone, winSIM, DeutschlandSIM oder simplytel eine preis­bewusste Ziel­gruppe an.

Eine Einschät­zung (von Henning Gajek)

So langsam beginnen sich die Nebel zu lichten. Der neue vierte Netz­betreiber dürfte schlicht und ergrei­fend 1&1 heißen. Wie genauen Betei­ligungs­ver­hält­nisse aussehen und wie das orga­nisiert ist, inter­essiert wohl nur einige Börsianer oder Banker. Der Kunde möchte hingegen wissen, wann es dort richtig losgeht, an welchen Orten man damit tele­fonieren oder surfen kann und vor allen Dingen, was der Spaß kosten wird. Wird 1&1 deut­lich güns­tiger als die etablierten Anbieter sein können? Werden sie neue krea­tive Dienste oder einen neuar­tigen besseren Kunden­ser­vice haben - oder welche über­zeu­genden Gründe könnte es geben, dahin zu wech­seln? Bis diese Fragen beant­wortet werden können, wird es noch eine Weile dauern. Nächstes Jahr viel­leicht.

Die Mobilfunk­marken von Dril­lisch wie WinSIM, PremiumSIM, simplytel & Co. ändern zum Teil oft ihre Tarife. Außerdem gibt es Aktionen bei der Grund­gebühr und beim Anschluss­preis. In einer Über­sicht sammeln wir alle Tarif­ände­rungen und Aktionen.

Mehr zum Thema Drillisch Online