Jein

N900 Firmware-Update PR 1.2 kommt morgen

Der finnische Hersteller Nokia will nun doch kein MeeGo für das Gerät anbieten

Nokia kündigte heute in seinem Blog [Link entfernt] an, dass ab morgen die neue Firmware in der Version PR 1.2 für das N900 zum Download bereitstehen soll. Sie bringt Verbesserungen bei der E-Mail-Funktion des Handys, der Integration des sozialen Netzwerkes Facebook sowie die Möglichkeit Videotelefonate führen zu können. Der Browser des Gerätes unterstützt nun das Surfen im Portrait-Modus und auch der Navigationsdienst Ovi Maps soll überarbeitet worden sein. Dabei scheint nicht, wie von vielen gehofft, eine Sprachausgabe den Weg in die Software gefunden zu haben. Nokia spricht vielmehr von einer Überarbeitung des User Interfaces. Zudem wurde das Menü des Gerätes überarbeitet. Es kann nun frei konfiguriert werden. Im zugehörigen Ovi Store sollen ab dem 27. Mai neben neuen Spielen auch andere kostenpflichtige Programme angeboten werden. Das N900 von Nokia Nokia N900
Foto: Nokia

Endgültiges Nein zu MeeGo?

Nokia N900

Was viele weniger freuen dürfte, ist die Tatsache, dass Nokia in dem Blogeintrag betont, dass keine MeeGo-Version für das Handy veröffentlicht werden wird. Stattdessen soll das Betriebssystem des N900 bestmöglich unterstützt werden, um es möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. In der Vergangenheit hatte eine MeeGo-Entwickler-Version ihren Weg auf die Geräte gefunden. Dabei scheint es jedoch auch zu bleiben. Nokia sieht zwar ein, dass dies eine Enttäuschung für einige sein wird, versichert aber auch in Zukunft das Gerät zu unterstützen. Als Beweis solle man die neue Firmware-Version PR 1.2 nehmen.

Weitere aktuelle Artikel zu Nokia-Produkten