Mobile Banking

N26 mit zahlreichen neuen Features in der App

N26 bietet in seinen Banking-Apps für Android und iOS ab sofort zahl­reiche neue Funk­tionen an. Beispiels­weise lassen sich Magnet­streifen und NFC-Chip einer Master­card auf Wunsch deak­tivieren.

Neue Features für N26-Kunden Neue Features für N26-Kunden
Foto: N26
N26 gehört zu den Pionieren, wenn es um mobiles Banking geht. Das Berliner Kredit­institut setzt vor allem auf die Konto­ver­wal­tung per App. Von Anfang an war das Unter­nehmen auch bei Google Pay und Apple Pay mit dabei. In der Vergan­gen­heit machte N26 aber auch Schlag­zeilen, da der Kunden­ser­vice nicht so funk­tio­niert hat wie es aus Nutzer­sicht wünschens­wert wäre.

Nun hat N26 seine Apps für Android und iOS aktua­lisiert und damit auch neue Features einge­führt. So lassen sich Dauer­auf­träge, Last­schriften und Zahlungs­ein­gänge von einem anderen Bank­konto zu N26 über­tragen. Auf Wunsch kann das bisher genutzte Konto auch gleich gekün­digt werden. Bislang gab es diesen Konto­wechsel-Service, der in Zusam­men­arbeit mit Finleap reali­siert wird, nur im Web-Portal von N26.

App-PIN als Alter­native zur biome­tri­schen Authen­tifi­zie­rung

Neue Features für N26-Kunden Neue Features für N26-Kunden
Foto: N26
Kunden, die die biome­tri­sche Authen­tifi­zie­rung nicht akti­viert haben, war es bislang nicht möglich, ihre Karten­details in der App einzu­sehen. Das ist jetzt unter Verwen­dung der App-PIN möglich. Wer ein iPhone nutzt, kann über die App auch den Magnet­streifen und die NFC-Funk­tion der Kredit­karte ein- und ausschalten. Für Android steht dieses Feature noch nicht zur Verfü­gung. Es soll aber eben­falls einge­führt werden.

Weitere Neue­rungen betrifft die Spaces, also die Unter­konten eines N26-Accounts. Hier ist es für iPhone-Besitzer ab sofort direkt beim Erstellen möglich, einen Namen zu vergeben, ein Bild auszu­wählen, ein Ziel zu setzen und Geld in den Space einzu­zahlen. Auch für dieses Leitungs­merkmal gilt, dass die Einfüh­rung auch für Besitzer von Android-Smart­phones geplant ist, derzeit aber noch nicht zur Verfü­gung.

Weitere Neue­rung für Premium-Kunden

Eine weitere Neue­rung betrifft nur die Nutzer eines Premium-Konto­modells. Hier ist sowohl in der Android- als auch in der iOS-App jetzt die Akti­vie­rung einer Aufrun­dungs­regel in den Einstel­lungen eines Space möglich. Dort können Kunden auch einen Multi­pli­kator fest­legen, um Spar­ziele noch schneller errei­chen zu können. N26 weist darauf hin, dass sich die Aufrun­dungs­regel immer nur für einen Space akti­vieren lässt. Dieser ist dann mit einem entspre­chenden Icon markiert.

Nicht nur N26 stand in der Vergan­gen­heit in der Kritik vieler Nutzer. Das erst im Oktober in Deutsch­land gestar­tete Samsung Pay wurde sogar von der Stif­tung Waren­test gerügt.

Mehr zum Thema Mobile Payment