Virtuelle Rufnummer

mypio: App-basierte Handynummer ist ab sofort erhältlich

Wer eine zweite Rufnummer ohne VoIP oder zusätzlicher SIM-Karte möchte, kann einen Blick bei mypio riskieren. Der Service ist in Deutschland und Österreich gestartet
AAA
Teilen (35)

mypio bietet unkompliziert eine zweite Rufnummer anmypio bietet unkompliziert eine zweite Rufnummer an Im Rahmen der IFA 2018 wurde mypio vorgestellt, ein Dienst, der eine virtuelle Rufnummer ohne die Notwendigkeit einer zweiten SIM-Karte zur Verfügung stellt. Jetzt ist der Service offiziell gestartet, auch in Deutschland. Da mypio über das GSM-Netz agiert, ist keine aktive Datenverbindung für die Nutzung erforderlich. Es werden alle hiesigen Netzbetreiber und die mobilen Betriebssysteme Android und iOS unterstützt. Die einzige Voraussetzung ist die Installation der zur Dienstleistung gehörenden App. Es gibt einen kostenlosen Probe-Tarif namens mypio free und drei kostenpflichtige Pakete.

mypio ist in Deutschland gestartet

Wir berichteten bereits letzten Monat über das österreichische Unternehmen, das hierzulande und in unserem Nachbarland eine virtuelle Zweitrufnummer anbieten möchte. Jetzt ist mypio offiziell verfügbar. Der Anbieter sieht sein Produkt als passend für Angestellte, Online-Dating, Kleinanzeigen, Registrierungen, Freelancer, Selbstständige, Online-Shopping, Kundenservice und Events an. Blacklisting für unerwünschte Anrufer ist integriert, außerdem lassen sich die Pakete jederzeit kündigen. Die SIM-Karte des Anwenders kann von der Telekom, Vodafone oder Telefónica sowie Providern stammen, die ein Netz dieser Betreiber nutzen. Es wird ein einmaliges Aktivierungsdeposit in Höhe von 0,95 Euro verlangt, eine zusätzliche Nummer schlägt mit 1,95 Euro je 28 Tage zu Buche. Ein Wechsel der Rufnummer ist für einmalig 1,95 Euro ebenfalls möglich, möchte man seine mypio-Nummer mit zu einem anderen Anbieter nehmen, werden 29,95 Euro erhoben.

Die Tarife im Detail

Drei Monate lang können Neugierige das Paket mypio free kostenlos ausprobieren. Es beinhaltet eine Rufnummer und 30 pios (die Währung des Dienstes). Mit diesem Angebot sind 30 Minuten Telefonie oder 7 SMS deutschlandweit möglich. Der günstigste reguläre Tarif, mypio S, beinhaltet für 3,95 Euro je 28 Tage 100 pios, was für eine Gesprächszeit von 100 Minuten oder 25 SMS ausreicht. Bei mypio M sind es dann 300 pios (300 Minuten / 75 SMS) für 8,95 Euro und bei mypio L schließlich für 16,95 Euro 1000 pios (1000  Minuten / 250 SMS). Alle Offerten werden nach 28 Tagen automatisch mit neuen pios aufgefüllt, die Kündigung muss 14 Tage vor der Erneuerung geschehen. Weiterführende Informationen können Sie der offiziellen Webseite entnehmen.

In einer separaten Bilder-Übersicht zeigen wir, wie Installation, Registrierung und Rufnummern-Reservierung bei mypio funktionieren.

Teilen (35)

Mehr zum Thema Telefonieren