– presented by

MyFRITZ!App 2 für iOS: AVM startet Beta-Test

Die Betaphase für die MyFRITZ!App 2 für iOS ist gestartet. Interessenten können sich zur Teilnahme bewerben. Die Android-Version der Anwendung hat neue Funktionen rund um Smart Home bekommen.
AAA
Teilen (5)

Der zur IFA angekündigte Testlauf für die MyFRITZ!App 2 für iPhone und iPad ist gestartet. Darüber hat AVM jetzt informiert. Interessenten haben die Möglichkeit, sich für den Probebetrieb mit der neuen App anzumelden. Dabei profitieren die Interessenten vom Zugriff auf das Heimnetzwerk via Smartphone und Tablet.

Unter anderem kann die Anrufliste auf der FRITZ!Box ausgelesen werden, Sprachnachrichten auf dem Anrufbeantworter des Routers lassen sich abrufen. Dazu können die Kunden auf einen an der FRITZ!Box angesteckten USB-Speicher zugreifen und Smart-Home-Geräte wie FRITZ!DECT 200 oder FRITZ!DECT 301 steuern.

Voraussetzung zur Teilnahme am Test sind ein iPhone oder iPad mit iOS 10 oder einer höherwertigen Betriebssystem-Version und FRITZ!OS 6.98 oder höher. AVM hat auf seiner Homepage eine Aktionsseite eingerichtet, die darüber informiert, wie Interessenten am Testlauf für die neue iPhone-App teilnehmen können.

Neue Funktionen für Android-App von AVM

iOS-Version von MyFRITZ!App 2 ist unterwegsiOS-Version von MyFRITZ!App 2 ist unterwegs Die Android-Version der MyFRITZ!App 2 wurde unterdessen auf die Version 2.11 aktualisiert. Das Update bringt auch neue Funktionen mit sich, über die der Hersteller im offiziellen Changelog informiert. So lassen sich beispielsweise die mit FRITZ!OS 7 eingerichteten Smart-Home-Vorlagen anwenden und für die Vorlagen steht ein Widget für den Android-Homescreen zur Verfügung.

Weitere Neuheiten sind ein Widget zur Temperaturanzeige bei Smart-Home-Geräten und eine Heimnetz-Übersicht, die auch über die aktiven Mesh-Geräte informiert. Dazu gibt es Benachrichtigungen für neue Smart-Home-Gerät. Nicht zuletzt soll die App die Vergabe eines FRITZ!Box-Kennworts empfehlen, sofern dies nicht bereits erfolgt ist.

Noch eine Laborversion für die FRITZ!Box 7490

Anstelle der finalen Version von FRITZ!OS 7 hat AVM für die FRITZ!Box 7490 eine weitere Laborversion veröffentlicht. Diese hat die Versionsnummer 6.98-60987 und bringt erwartungsgemäß keinen neuen Funktionen, sondern nur Detailverbesserungen mit sich. Wer von einer früheren Laborversion kommt, kann das Update über das browserbasierte Routermenü durchführen.

Neue Interessenten müssen die Beta-Software manuell installieren. Das empfiehlt sich wiederum nicht auf Produktivgeräten. AVM leistet für das FRITZ!Labor keinen Support. Wer auf seinen Router angewiesen ist, sollte daher auf die Bereitstellung der finalen Version von FRITZ!OS 7 warten.

Teilen (5)

Mehr zum Thema AVM