Gesundheit geht vor

Coronavirus: Sony, Amazon & weitere Firmen sagen MWC ab (2. Update)

Aufgrund der gesund­heit­lichen Risiken ziehen immer mehr Aussteller ihre Teil­nahme am Mobile World Congress 2020 zurück. Darunter nun auch Amazon und Sony.
Von mit Material von dpa
AAA
Teilen (2)

Die Auswir­kungen des Coro­navirus werfen ihre Schatten über den nahenden Mobile World Congress, immer mehr Firmen sagen aus Sicher­heits­gründen ihre Teil­nahme ab. Zunächst kommu­nizierte LG, nicht an der Messe mitzu­wirken, Grafik­karten-Spezia­list Nvidia zog eben­falls die Notbremse. Mit Ericsson distan­zierte sich schließ­lich ein großer Netz­werk­ausrüster vom Mobil­funk-Event. Huawei schickt seine MWC-Mitar­beiter vorab nach Europa. Mit den Absagen von Amazon und Sony werden weitere Bran­chen­größen auf der Veran­stal­tung fehlen. Samsung wirkt zwar weiterhin am MWC mit, aber in einem deut­lich einge­schränkten Rahmen.

MWC 2020: Absagen häufen sich, Gesund­heit geht vor

Foto von einer MWC-VeranstaltungFoto von einer MWC-Veranstaltung Das vergan­gene Jahr endete mit einer tragi­schen Meldung, ein neuer Coro­navirus wurde in China entdeckt und been­dete fortan bereits das Leben von mehr als 900 Menschen. Zuletzt gab es eine Nach­richt über 60 Infek­tionen auf einem Kreuz­fahrt­schiff. In Deutsch­land sind bislang 14 Erkran­kungen bekannt. Zahl­reiche chine­sische Städte befinden sich unter Quaran­täne, um die Epidemie einzu­dämmen. An dieser Stelle wollen wir anmerken, dass wir vollstes Verständnis für die durch den Coro­navirus resul­tierenden Absagen zahl­reicher MWC-Aussteller haben. Das Wohl der Mitar­beiter ist wahr­lich wich­tiger als die Präsen­tation von Neuheiten aus dem Mobil­funk­bereich. Dieser Mobile World Congress wird unwei­gerlich einen faden Beigeschmack haben, da die Gedanken der Bevöl­kerung eher den Betrof­fenen als den neuesten Smart­phones und 5G-Errun­genschaften gelten.

Welche Unter­nehmen fehlen beim MWC 2020?

Wir möchten Sie natür­lich trotzdem darüber infor­mieren, welche Konzerne dem Event fern bleiben. „Aufgrund des Ausbruchs und der anhal­tenden Besorgnis über das neuar­tige Coro­navirus wird sich Amazon von der Ausstel­lung und Teil­nahme am Mobile World Congress 2020 zurück­ziehen“, teilt der Online­händler via Pres­semit­teilung mit. Der japa­nische Elek­tronik­konzern Sony schrieb seiner­seits: „Da wir größten Wert auf die Sicher­heit und das Wohl­befinden unserer Kunden, Partner, Medien und Mitar­beiter legen, haben wir die schwie­rige Entschei­dung getroffen, uns von der Ausstel­lung und Teil­nahme am MWC 2020 in Barce­lona, Spanien, zurück­zuziehen.“ Am 24. Februar sollen Xperia-Neuheiten auf dem haus­eigenen YouTube-Kanal enthüllt werden. LG ist das Risiko eben­falls zu hoch. „Die Sicher­heit seiner Mitar­beiter, Partner und der Kunden betref­fend hat sich LG dazu entschlossen, sich von der Teil­nahme am MWC 2020 zurück­zuziehen“, lautet ein Auszug aus der Pres­semit­teilung. Der finni­sche Netz­werk­ausrüster Ericsson distan­ziert sich eben­falls.

Samsung, Huawei, ZTE und Lenovo sind dabei

Samsung möchte weiterhin vor Ort auf dem MWC sein, verrin­gert jedoch seine Präsenz und voll­zieht Vorsichts­maßnahmen. Huawei schickt seine für die Messe ange­dachten Mitar­beiter nun nach Europa. Somit möchte man infi­zierte Personen von der Veran­stal­tung fern halten. ZTE und Lenovo kommu­nizierten, ihre Barce­lona-Aufent­halte unter Einhal­tung diverser Schutz­maßnahmen wie geplant durch­zuführen. Die GSMA, Veran­stalter des Mobile World Congress, versi­chert den Teil­nehmern, dass keine Gefahr bestünde. Gesund­heit und Sicher­heit sei das größte Anliegen der GSMA. Man habe Maßnahmen, wie etwa ein Verbot für alle Reisenden aus dem Krisen­gebiet Hubei, China getroffen. Zudem müssen Personen, die länger in China verweilten, einen Nach­weis erbringen, dass sie sich bereits zwei Wochen außer­halb des Landes befinden.

Update 15 Uhr: Auch der chine­sische Konzern TCL hat wegen der mögli­chen Gesund­heits­gefahr inzwi­schen seine inter­natio­nale Pres­sekon­ferenz auf dem MWC abge­sagt. Der MWC-Messe­stand werde aber wie geplant aufge­baut, dort könne man sich über alle Messe-Neuheiten des Herstel­lers infor­mieren. Ende des Updates.

Update 11.02., 16:30 Uhr: Stor­nierungen mehren sich - findet der MWC noch statt?

Heute erreichten uns aber­mals Meldungen von Firmen, die ihre Teil­nahme am Mobile World Congress 2020 absagten. Prozessor- und Modem-Schwer­gewicht Intel sagte genauso wie der Mobile-SoC-Hersteller MediaTek ab. Vivo, eine Schwes­terfirma von Oppo und OnePlus, stellt ihr Mitwirken an der Messe eben­falls ein. Auch in Deutsch­land zeigt man sich vorsichtig aufgrund der Risiken des Coro­navirus. Gigaset, das einzige Unter­nehmen welches einige seiner Smart­phones hier­zulande produ­ziert, kehrt dem MWC den Rücken. Der japa­nische Netz­betreiber NTT Docomo und der euro­päische Tele­kommu­nika­tions­dienst­leister Colt zählen zu weiteren Messe-Ausstei­gern. Aufgrund der hohen Anzahl an Absagen soll die GSMA nun einem Twitter-Post zufolge am kommenden Freitag entscheiden, ob der Mobile World Congress über­haupt noch statt­findet.

Ende des Updates

Auf die Liefer­ketten und die Smart­phone-Verkäufe wirkt sich der Coro­navirus auch aus.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Mobile World Congress