SIMGANIC

MWC: Alcatel stellt "bezahlbare Flaggschiffe" vor

Den diesjährigen MWC hat die zum TCL-Konzern gehörende Marke Alcatel mit gleich mehreren Smartphones eröffnet. Allen gemeinsam ist das 18:9-Display und erwartet gute Ausstattung.
Aus Barcelona berichtet
AAA
Teilen (12)

Offiziell beginnt der Mobile World Congress 2018 erst am Montag, aber Alcatel, ein Tochterunternehmen des chinesischen Konzerns TCL, hat schon am Samstag seine Messeneuheiten vorgestellt.

Gleich drei neue Smartphone-Serien hat das Unternehmen nach Barcelona gebracht: Das Alcatel 5, Alcatel 3 und das Alcatel 1. Eine Sache haben alle Modelle gemeinsam und das ist das derzeit trendige 18:9-Display. Abgesehen davon unterscheiden sich die Modelle nicht nur technisch voneinander, sondern auch in Sachen Haptik und vor allem Preis.

Die neue Designlinie wird von Alcatel als SIMGANIC bezeichnet, was die Einfachheit und ein organisches Design verdeutlichen soll.

Alcatel 5: Flaggschiff-Features für unter 300 Euro

Alcatel MWC 2018
Das Alcatel 5 begeistert durch sein Design
Den Anfang macht das Alcatel 5, welches von dem Unternehmen als "bezahlbares Flaggschiff" vermarktet wird. Wesentliche Eckpunkte sind das 5,7 Zoll große 18:9-Display mit 1080 mal 2160 Pixel Auflösung, ein MT6750 Octa-Core-Prozessor von Mediatek, 3 GB RAM und 32 GB interner Speicher. Ein Fingerabdruck­sensor auf der Rückseite sorgt für das schnelle Entsperren mittels Biometrie. Löblich ist trotz des Mittelklasse-Status, dass das Alcatel 5 über einen USB-Typ-C-Anschluss verfügt. Für die Oberklasse-Haptik sorgt eine Rückseite aus gebürstetem Aluminium. Der Akku fast dabei 3000 mAh. WLAN b/g/n, Bluetooth 4.2, LTE Cat4, GPS und ein FM Radio runden das Paket ab.

Was das Alcatel 5 interessant macht, ist eine Neuinterpretation des randlosen Konzeptes. Statt möglichst gleichmäßig viel Rand wegzulassen, sind die seitlichen Längsseiten und die untere Kante gleich schmal. Einzig der Rand oberhalb des Displays, mit Frontkamera, Sensoren und Lautsprecher, ist deutlich dicker als der Rest. Dadurch gewinnt das Smartphone einen ganz eigenen Charme und sticht aus der Masse hervor.

Bei der Kamera widersetzt sich das Alcatel 5 dem Trend der Dual-Kameras und setzt auf einen einfachen Kamerasensor mit 12 Megapixel Auflösung, interpoliert auf 16 Megapixel. So ganz zwei Kameras kann sich das Alcatel 5 aber dann doch nicht verschließen: Für Selfies ist eine 13 Megapixel Hauptkamera mit f/2.0-Blende und 120-Grad-Superweitwinkel, sowie einer 8 Megapixel Zweitkamera verbaut. Über die Frontkamera realisiert Alcatel zudem das Entsperren per Gesichtserkennung, auch Face Key genannt.

Ausgeliefert wird das Alcatel 5 mit Android 7.1.1 Nougat, welches das Unternehmen jedoch weniger nah am Standard­design von Google belässt. Man will jedoch möglichst bald ein Update auf Android 8.0 Oreo nachreichen.

Zu haben ist das Alcatel 5 ab sofort für 229 in Schwarz, Blau und Gold.

Alcatel 3: Premium-Qualität und Premium-Design

Alcatel MWC 2018
Mit dem Alcatel 3 hält Stil Einzug in der Mittelklasse
Das zweite Android-Smartphone des neuen Alcatel-Trios ist das Alcatel 3, oder besser gesagt: Die drei Modelle der 3er-Serie. Auffallend ist auch hier wieder das Premium-Design gepaart mit einem 18:9-Display, welches je nach Modell­variante unterschiedlich groß ist – und vor allem auch unterschiedlich scharf auflöst.

Das Alcatel 3 macht den Anfang mit einem 5,5 Zoll großen Display (720 mal 1440 Pixel Auflösung), einem Mediatek MT6739 Quad-Core-Prozessor, 3 GB RAM, 32 GB interner Speicher, ein 3000-mAh-Akku, WLAN b/g/n, Bluetooth 4.2, LTE Cat4, VoLTE, GPS und ein FM Radio. Die Hauptkamera löst mit 13 Megapixel auf (16 Megapixel interpoliert), die Frontkamera bietet 5 Megapixel (8 Megapixel interpoliert) und ist mit Android 8.0 Oreo ausgestattet.

Direkt darüber positioniert sich das Alcatel 3X, dass sich nur im 5,7 Zoll großen Display mit 1080 mal 2160 Pixel Auflösung unterscheidet, der Dualkamera mit 13+5 Megapixel Auflösung und einer zusätzlichen Modellvariante mit 3 GB RAM plus 32 GB internem Speicher.

Das Topmodell ist das Alcatel 3V, dass mit einem 6 Zoll großen Display und 1080 mal 2160 Pixel aufwarten kann. Für die nötige Power sorgt ein Mediatek MT8735A Quad-Core-Prozessor, der je nach Modellvariante 2 GB plus 16 GB Speicher besitzt, oder 3 GB RAM plus 32 GB Speicher. Der Akku besitzt eine Kapazität von 3000 mAh. Das Alcatel 3V unterstützt im Gegensatz zu den anderen beiden Modellen der 3er-Serie weder VoLTE noch WiFi Calling.

Erhältlich ist die Topvariante Alcatel 3V ab sofort für 189 Euro. Das Alcatel 3V soll ab April für 179 Euro erhältlich sein, während das Alcatel 3 schon ab März für 149 Euro zu haben sein wird.

Alcatel 1X: Das erste Smartphone mit Android Go

Alcatel MWC 2018
Es ist das erste Android-Go-Smartphone: Das Alcatel 1X
Die neue Einsteiger-Klasse bei Alcatel bildet schließlich das Alcatel 1X, welches trotzdem ein 18:9-Display mit 5,3 Zoll und 480 mal 960 Pixel Auflösung bietet. Weiterhin ist das Android-Smartphone mit 1 GB RAM ausgestattet, 16 GB internen Speicher, dem Mediatek MT6739 Quad-Core-Prozessor, der 8 Megapixel Hauptkamera (interpoliert auf 13 Megapixel), 5 Megapixel Frontkamera (interpoliert auf 8 Megapixel) und dem 2460-mAh-Akku. WLAN b/g/n, Bluetooth 4.2, LTE Cat4, GPS und ein FM Radio kommen ebenso hinzu.

Womit das Alcatel 1X zu etwas Besonderem wird, ist das vorinstallierte Android 8.1 Oreo in der Go Edition. Damit ist das Alcatel 1X das erste Go-Smartphone überhaupt, welches ab April für 99 Euro im Handel erscheint. Die Dual-SIM-Version kostet 109 Euro.

Teilen (12)

Mehr zum Thema Nougat