Notenbank

Preisunterschiede von über 70 Prozent bei Musikportalen

Bei Musik-Downloads kann viel Geld gespart werden
Von AFP / Steffen Herget
AAA
Teilen

Wer aktuelle Musikhits aus dem Internet herunterlädt, kann bei einem Preisvergleich viel Geld sparen. Beim Test von sechs großen Anbietern zeigten sich Preisunterschiede beim Download von mehr als 70 Prozent, wie die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen heute in Düsseldorf mitteilte. Für das Paket der Top-10-Singles reichte die Spanne demnach von 8,40 Euro bis 13,60 Euro. Für die zehn meist verkauften Alben lag der niedrigste Preis bei 69,84 Euro. Der teuerste Anbieter verlangte 122,90 Euro.

Die Verbraucherschützer rieten den Online-Kunden zudem, auf das angebotene Dateiformat zu achten. Bei manchen Anbietern bekommen die Käufer das Microsoft-Format WMA, bei dem gleichzeitig eine Lizenzdatei auf den PC übertragen wird. Darin kann festgelegt sein, wie oft ein Stück gebrannt oder auf einen tragbaren Musikspieler kopiert werden darf. Andere Anbieter verzichten dagegen auf Kopier- oder Brenneinschränkungen.

Teilen