Streaming

Spotify, Deezer, Napster: Musik-Flats bei den Mobilfunk-Netzbetreibern

Wir fassen die Musik-Streaming-Angebote der deutschen Mobilfunk-Netzbetreiber zusammen. Optionen mit inkludiertem Datenvolumen gibt es aber generell nicht mehr.
AAA
Teilen (3)

Wie berichtet bietet die Deutsche Telekom die Spotify-Option seit dem 2. August zu geänderten Konditionen an. So kann der Premium-Dienst der Musik-Flatrate zwar nach wie vor für 9,95 Euro im Monat gebucht werden. Der Vorteil gegenüber einer Bestellung direkt beim Streaming-Anbieter beträgt aber nur noch ganze 4 Cent pro Monat, denn Spotify berechnet für die gleiche Leistung 9,99 Euro im Monat.

Der bisherige Vorteil, dass auch der Daten-Traffic für das Musik-Streaming bei der Buchung über die Deutsche Telekom im Preis enthalten ist, entfällt für Neukunden. Bestandskunden, die die Option bis zum 1. August gebucht haben, behalten bis auf weiteres ihre bisherigen Konditionen. Wirklich attraktiv ist Spotify bei der Deutschen Telekom somit nicht mehr, auch wenn der Bonner Telekommunikationskonzern betont, dass die Kunden dank der in den vergangenen Jahren eingeführten Tarife inzwischen genug Inklusivvolumen haben sollten, um Spotify zu nutzen.

Nicht zuletzt bleibt für unterwegs natürlich die Möglichkeit, die gewünschten Alben und Playlisten während einer WLAN-Verbindung für die mobile Nutzung zu speichern. Das aber ist natürlich auch mit jeder anderen Musik-Flatrate - etwa von Apple Music oder Aldi Life - und auch für Kunden anderer Provider möglich. So kann es sich durchaus lohnen, auch einmal nach Alternativen Ausschau zu halten.

Deezer und Napster bei Vodafone und o2

Musik-Flatrates im MobilfunkmarktMusik-Flatrates im Mobilfunkmarkt Auch die beiden anderen deutschen Mobilfunk-Netzbetreiber kooperieren mit Musik-Streaming-Anbietern. So ist Deezer im Zusammenhang mit einem Vodafone-Vertrag zu bekommen, während o2 die Napster-Flatrate vermarktet. Dabei sind die Angebote attraktiver als die neue Spotify-Option der Telekom. Das beginnt schon bei den Monatspreisen, denn o2-Kunden bekommen für Napster immerhin einen Preisvorteil von 2 Euro im Monat. Sprich: Bei o2 kostet Napster monatlich 7,99 Euro anstelle der sonst üblichen 9,99 Euro.

Vodafone bietet die Musik-Flatrate von Deezer ebenfalls für monatlich 7,99 Euro an. Das sind 2 Euro weniger als bei Deezer direkt und gegenüber dem Spotify-Angebot auch knapp 2 Euro günstiger.

Bei der Deutschen Telekom gilt für Spotify zudem nach einer 30-tägigen kostenlosen Test-Möglichkeit eine dreimonatige Mindestlaufzeit. Vodafone-Kunden können Deezer ebenfalls 30 Tage lang gratis ausprobieren. In den neuen Red-Tarifen steht das kostenlose Musik-Streaming sogar drei Monate lang ohne Zusatzkosten zur Verfügung. Danach haben die Kunden monatlich die Möglichkeit, die Musik-Option wieder zu kündigen. Bei o2 kann Napster ebenfalls 30 Tage lang kostenlos getestet werden. Anschließend beträgt die Mindestlaufzeit einen Monat.

Aldi Life Musik kostet generell nur 7,99 Euro im Monat

Preislich auch unabhängig von einem Handyvertrag interessant ist auch Aldi Life, die Musik-Flat, die das Napster-Angebot unter eigenem Label vermarktet. Der Dienst ist für 7,99 Euro im Monat zu bekommen. Bei Aldi Talk gibt es auch Kombi-Tarife, bei denen die Musik-Flatrate bereits enthalten ist.

Wer das Musik-Streaming über einen Mobilfunk-Anbieter bucht, muss zudem bedenken, dass hier nur klassische Einzel-Abonnements zu bekommen sind. Rabattierte Familien-Abos gibt es genauso wenig wie Sonderkonditionen für Studenten. Auch vor diesem Hintergrund ist der Spotify-Tarif der Telekom - einst als echte Innovation auf dem deutschen Mobilfunkmarkt gestartet - kaum noch interessant.

Teilen (3)

Mehr zum Thema Musik-Streaming