Preisunterschiede

Bis zu 260 Prozent Preisunterschied bei Musik-Downloads

Nutzer sollten sich informieren und Preise vergleichen
Von dapd / Melanie Höhn
AAA
Teilen

Frau genießt MusikErhebliche Preisunterschiede bei Musikdownload-Portalen: Preisvergleiche sind wichtig, um Geld zu sparen. Musikdownloads können große Preisunterschiede haben. Deshalb ist es wichtig, sich vorher zu informieren und die Preise im Internet zu vergleichen. Zu diesem Ergebnis kam die Verbraucherzentrale Nordrhein- Westfalen in einer Marktuntersuchung. Bei ihrer Stichprobenziehung erforschten die Verbraucherschützer erhebliche Preisunterschiede von bis zu 260 Prozent, wenn die Musikportale direkt verglichen wurden. In ihrer Untersuchung wurden acht Musik-Download-Anbieter gegenübergestellt: Medion [Link entfernt] , Apple, Media Markt, Amazon, Saturn, Weltbild, AOL [Link entfernt] und den T-Online- Dienst Musicload [Link entfernt] .

Preisvergleiche für Nutzer wichtig, um Geld zu sparen

Wenn man als Nutzer ordentlich Geld sparen will, sollte man versuchen, möglichst viele Download-Portale zu durchforsten. Mit einem kurzen Preisvergleich kann man eine Menge Geld sparen. Beispielsweise kostete das Lied "I need a dollar" von Aloe Blacc zwischen 0,69 und 1,79 Euro, das ist ein Preisunterschied von satten 260 Prozent. Wenn jedoch ganze Alben heruntergeladen wurden, war der Preisunterschied wiederum kleiner. Für die Single- Top- 10 beispielsweise wurde zwischen 9, 99 und 17,60 Euro verlangt. Die Top-10 aller Alben kostete zwischen 94,44 und 120 Euro.

In der Erhebung der Verbraucherzentrale NRW wurden vor allem Musicload, Medion, Saturn und Amazon als besonders preisgünstig empfunden. Doch auch hierbei muss darauf geachtet werden, in welchem Format die entsprechende Musikdatei verkauft wird. Ist die Musik nämlich im WMA- Format, ist die Weiternutzung dieser Datei eingeschränkt, denn dann kann sie nur 25 Mal auf einen Computer kopiert und nur zehnmal auf eine CD gebrannt werden.

Unterschiede gibt es auch bei der Bedienung der verschiedenen virtuellen Musikläden. Bei Musicload kann man beispielsweise nach Bandnamen, Titel oder Album suchen und sich Interpreten alphabetisch auflisten lassen. Die Palette ist riesig - sie reicht von Hiphop und Rock über Schlager bis zu Jazz und Klassik. Für die einzelnen Genres gibt es Charts der am häufigsten heruntergeladenen Titel. Zudem kann jeder Kunde Musik bewerten und kommentieren - die besten Bewertungen sind unter Top- Ratings zu finden. Jedoch bieten auch andere Plattformen solche Funktionen.

teltarif.de hat in der Vergangenheit ähnliche Erfahrungen in Vergleichen gesammelt und dabei Details zu Dateiformaten, Nutzungsrechten und weiteren Unterschieden bei den Musik-Downloadportalen herausgearbeitet. Unterschiede zwischen verschiedenen Musik-Flatrate-Angeboten können Sie ebenso im Detail nachlesen.

Teilen

Weitere Artikel zum Thema Musik auf dem Handy