Multimedia-Neuheiten

Neue Gadgets für die multimediale Heimvernetzung

Smartphone steuert immer mehr Musik- und TV-Geräte im Wohnzimmer
Von dpa /
AAA
Teilen

Logitech CubeLogitech Cube im Größenvergleich Im digitalen Zuhause wachsen die verschiedenen Geräte immer mehr zusammen: Viele neue TV- und Musik-Geräte lassen sich mittlerweile über das Smartphone steuern oder kommen gleich als Smartphone-Erweiterung. Und auch digitale Satellliten-TV-Receiver sind nicht länger vom Internet abgekoppelt. Die hier vorgestellten Produkte sind gerade neu auf den Markt gekommen oder werden demnächst erscheinen.

Logitech Cube: Maus und Präsentationssteuerung in einem Gerät

Logitech bringt noch im Januar den Cube auf den Markt. Der kleine viereckige Kasten vereint Notebook-Maus und Steuerungsgerät für Präsentationen in einem Gerät. Er ist dabei so klein, dass er in jede Handfläche passt. Beim Einsatz als Maus ersetzt die berührungsempfindliche Oberfläche das Scrollrad. Anheben macht aus der Maus einen Presenter - ein Klick auf der Oberfläche springt zur nächsten Folie, zurück geht es durch Drehen des Cubes. Die Verbindung zum Computer stellt ein kleiner Unifying-Empfänger her, der gleichzeitig mit bis zu sechs anderen Logitech-Geräten kommunizieren kann. Der Cube wird voraussichtlich 70 Euro kosten.

RaumfeldOne streamt Musik per WLAN

Die Firma Teufel hat mit dem RaumfeldOne einen neuen Stereo-Lautsprecher zum Streamen von Musik entwickelt. Das Gerät greift über eine WLAN-Verbindung nicht nur auf die eigene Musiksammlung, sondern auch auf Onlineradios und Dienste wie Napster oder Simfy zu. Die eingebaute Endstufe leistet 100 Watt, an Lautsprechern steht unter anderem ein 130 Millimeter großer Downfire-Woofer zur Verfügung. Die Steuerung läuft auf Wunsch über eine kostenlose iPhone-App. Für rund 450 Euro ist der RaumfeldOne ab sofort im Fachhandel erhältlich.

Aufsteckbarer Projektor für iPhone 4

Trekstor i.Gear lumioTrekstor i.Gear lumio Der i.Gear lumio von Trekstor verwandelt neuere iPhones in einen Miniprojektor. Das 127 Millimeter lange Gerät passt zu den Varianten 4 und 4S des Apple-Smartphones, wird wie eine Hartschale um das Gerät gesteckt und kann es auf Wunsch auch mit Strom versorgen. Bilder wirft der Beamer mit einer maximalen Diagonale von 130 Zentimeter an die Wand, die Auflösung beträgt 640 mal 360 Pixel. Die drei LEDs sorgen für eine Helligkeit von bis zu 15 ANSI-Lumen, für Videos hat der i.Gear lumio auch einen Lautsprecher. Der Preis für den ab sofort erhältlichen Miniprojektor liegt bei 200 Euro.

Xoro HRT 8 300 spielt DVB-T-Fernsehen und Videodateien

Der Xoro HRT 8300 von MAS aus Hamburg ist Media-Player und DVB-T-Receiver in einem. Mit dem sogenannten Twin-Tuner kann eine Sendung geschaut und eine andere parallel auf einem angeschlossenen USB-Medium aufgezeichnet werden. Abgespielt werden auf Festplatten und Sticks gespeicherte HD-Videos in gängigen Formaten wie AVI und MKV. JPG- und BMP-Bilder zeigt die Software ebenfalls an. Geplanter Verkaufsstart ist im Februar, der Preis soll rund 80 Euro betragen.

Digitaler Satellitenreceiver mit Netzzugang

Die TechniBox S1 von Technisat empfängt neben dem digitalen Satellitenfernsehen DVB-S auch Daten aus dem Heimnetzwerk. Über den eingebauten Ethernet-Anschluss lässt sich der Receiver per DLNA-Standard zum Beispiel mit Videos und Musik versorgen. Ein USB-Anschluss und ein CI-Plus-Modul für verschlüsselte TV-Signale sind ebenfalls mit an Bord. Als Kindersicherung können Eltern verschiedene Nutzerkonten mit unterschiedlichen Zugriffsrechten auf das Fernsehprogramm einrichten. Die ab sofort erhältliche TechniBox kostet 150 Euro.

Teilen

Mehr zum Thema Multimedia