4G

Münchner U-Bahn bekommt LTE-Versorgung

In der Münchner U-Bahn wird derzeit das UMTS-Netz umfangreich erweitert, so dass die Kunden schneller im Internet surfen können. In unserer Meldung lesen Sie, welche Maßnahmen die Netzbetreiber konkret ergreifen und wann auch LTE verfügbar sein wird.

Münchner U-Bahn bekommt LTE-Versorgung Münchner U-Bahn bekommt LTE-Versorgung
Foto: Telefónica, MVG
Nach Berlin hält das LTE-Mobilfunknetz auch in der Münchner U-Bahn Einzug. Das hat Telefónica jetzt bekanntgegeben. Die drei deutschen Mobilfunk-Netzbetreiber haben bereits mit dem Netzausbau im Untergrund der bayerischen Landeshauptstadt begonnen. Dieser betrifft derzeit aber noch das UMTS-Netz. So sollen bis Juni aus derzeit 140 Funkstellen mehr als 200 Basisstationen werden, über die die Kunden telefonieren und surfen können.

Bis Ende 2017 wollen Telefónica, die Deutsche Telekom und Vodafone die U-Bahn in München auch mit LTE versorgen. Die Unternehmen tragen damit der Tatsache Rechnung, dass immer mehr Kapazitäten in den Mobilfunknetzen benötigt werden. So werden nach Angaben von Telefónica pro Woche mehr als eine halbe Million Handygespräche im unterirdischen Teil der Münchner U-Bahn geführt. Im Vergleich zur Situation vor zwei Jahren werden viermal mehr Daten in den U-Bahnen abgerufen.

Neuer Technikraum für alle Netzbetreiber

Münchner U-Bahn bekommt LTE-Versorgung Münchner U-Bahn bekommt LTE-Versorgung
Foto: Telefónica, MVG
Für die in den kommenden beiden Jahren anstehenden Netzerweiterungen errichten die Telekommunikationsanbieter einen neuen Technikraum, in dem die Drähte und Signale zusammenlaufen sollen. Dieser Ausbau schaffe auch die technische und strukturelle Basis für die geplante LTE-Aufrüstung in den Tunneln.

Während sich die Übertragungsgeschwindigkeit im UMTS-Netz bereits mit dem aktuell laufenden Ausbau verbessert, ist es bis zur 4G-Versorgung noch ein weiter Weg. Im Laufe des kommenden Jahres soll dafür die Planung beginnen. Erst danach kann der Aufbau der Technik beginnen.

Mobiles Breitband auch in der Berliner U- und S-Bahn

Mobile Breitband-Versorgung im unterirdischen öffentlichen Personen-Nahverkehr ist keineswegs selbstverständlich. In Berlin hatte die mittlerweile zu Telefónica gehörende E-Plus Gruppe ein LTE-Netz in der U-Bahn aufgebaut, von dem künftig auch die Kunden von o2 profitieren. Auch UMTS bietet E-Plus in der Berliner U-Bahn an. Das 3G-Netz kann schon jetzt von o2-Kunden im Rahmen des National Roaming mitgenutzt werden.

Wann auch die Kunden von Telekom und Vodafone in der Berliner U-Bahn mehr als GSM, GPRS und EDGE zur Verfügung haben werden, ist dagegen noch offen. Im unterirdischen Bereich der S-Bahn in der Bundeshauptstadt haben dagegen alle Netzbetreiber in eine 3G- und 4G-Versorgung investiert. E-Plus verzichtet hier auf ein eigenes LTE-Netz. Die Kunden werden aber ab Sommer 2016 vom o2-Ausbau profitieren.

Mehr zum Thema Netzausbau