Smartphone-Aktualisierung

Motorola spendiert acht seiner Smartphones Android Pie

Mit Motorola Mobility verkündet ein weiterer Hersteller die Pläne für Smartphones, die mit Android 9.0 bedacht werden. Besitzer eines Moto Z2, Z3, G6 und X4 können sich auf das neue Betriebssystem freuen.
AAA
Teilen (1)

Motorola Mobility hat kommuniziert, welche seiner Smartphones mit Android 9.0 Pie bedacht werden. Acht Mobiltelefone an der Zahl erhalten den Oreo-Nachfolger, wobei es sich vornehmlich um Highend- und Mittelklassemodelle handelt. Das Motorola Moto Z3, Moto Z3 Play, Moto Z2 Force Edition, Moto Z2 Play, Moto X4, Moto G6, Moto G6 Plus und Moto G6 Play sind auf der Update-Liste vermerkt. Das Rollout der Aktualisierungen soll kommenden Herbst beginnen. Android 9.0 bringt unter anderem eine neue Benutzerführung und eine komplexe KI mit sich.

Motorola Mobilitys Update-Pläne für Android Pie

Motorola Mobility hat einen Kuchen für die Ankündigung der Android-Pie-Updates gebackenMotorola Mobility hat einen Kuchen für die Ankündigung der Android-Pie-Updates gebacken Die Lenovo-Tochterfirma hat auf ihrem hauseigenen Blog verkündet, welche Smartphones mit der neunten Iteration des Google-OS bedacht werden. Erfreulich ist dabei die Tatsache, dass die Auslieferung bereits im Herbst beginnt. Mit den Oberklasse-Produktfamilien Z2 und Z3 sowie den Mittelklasse-Produkten X4 und G6 versorgt der Hersteller populäre Endgeräte. "Das neue Android-Betriebssystem gibt Ihnen eine cleverere und einfachere Benutzererfahrung, die sich Ihnen anpasst.", verspricht der Konzern. Tatsächlich hat Google an mehreren Stellen des Systems eine KI eingebaut, die passende Vorschläge oder weiterführende Informationen herausgibt. Eine längere Akkulaufzeit und der neue Task-Manager werden als weitere Vorteile von Android 9.0 Pie aufgeführt. Auf dieser Seite können Sie überprüfen, wann und auf welchem Weg Ihr Motorola-Smartphone eine Aktualisierung erhält.

Die Schattenseite der Motorola-Updates

Das Moto Z2 Play kam im Juni 2017 auf den Markt und ist das älteste Smartphone unter den Modellen, die Android 9.0 bekommen. Es werden also lediglich Mobilgeräte unterstützt, die ab Mitte 2017 in den Handel kamen. Aber selbst in diesem Zeitraum wird so manches Handy in puncto Pie-Update ignoriert – beispielsweise das Moto G5S und das Moto G5S Plus. Auch die erst vor wenigen Monaten erschienenen Einsteiger-Telefone Moto E5 und Moto E5 Plus müssen künftig wohl mit Android Oreo Vorlieb nehmen. Es bleibt abzuwarten, ob Motorola Mobility zu einem späteren Zeitpunkt weitere Handys für ein OS-Upgrade in Betracht zieht. Die Konkurrenz, unter anderem HTC, macht es aber leider auch nicht besser.
Teilen (1)

Mehr zum Thema Android 9.0 Pie